Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

5G: Swisscom bringt neue Mobilfunkgeneration noch in diesem Jahr

Veröffentlicht am Donnerstag, 22. Februar 2018, um 11:52 Uhr von Patrick Bieri

Der Mobilfunkanbieter Swisscom will sein Netz bereits in diesem Jahr punktuell mit 5G-Technologie aufrüsten. Für den flächendeckenden Ausbau der neuen Mobilfunkgeneration braucht es aber noch Änderungen bei der Strahlenschutzverordnung.

Zwei Jahre früher als ursprünglich geplant will die Swisscom seinen Kunden noch in diesem Jahr die fünfte Mobilfunkgeneration, «5G», anbieten können. «Bereits Ende 2018» soll es «an ausgewählten Standorten» soweit sein, heisst es in einer heutigen Mitteilung des Mobilfunkanbieters.

Grund dafür, dass 5G noch in diesem Jahr statt wie zuerst geplant erst 2020 eingeführt werden könne, sei eine «massiv beschleunigte Entwicklung» des neuen Standards. Swisscoms Netzwerkausrüster Ericsson werde im Laufe dieses Jahres erste Hard- und Software-Komponenten für 5G liefern, welche Swisscom dann in das eigene Netz implementieren werde.

Seit 2016 habe die Swisscom zusammen mit Ericsson und der EPFL verschiedene 5G-Tests erfolgreich abschliessen können. Nun werde «in Kürze» eine erste 5G-Antenne in Ittigen bei Bern für Testzwecke in Betrieb genommen.

Dem Mobilfunkanbieter zufolge seien für den Aufbau eines flächendeckenden und voll leistungsfähigen 5G-Netzes aber noch «moderate Anpassungen» der schweizerischen Gesetze bezüglich der Grenzwerte für nichtionisierender Strahlung (NIVS) notwendig. Die hiesige Strahlenschutzverordnung sei zwar europaweit die strengste, trotzdem zählen die Mobilfunknetze der Schweiz zu den Besten weltweit, so die Swisscom. Dies wolle man auch in Zukunft mit den neuen Technologien erreichen. Ausserdem müssen die für 5G nötigen Frequenzbänder noch vergeben werden.

Aufgrund der dafür vorausgesetzten Anpassungen der regulatorischen Rahmenbedingungen sei mit einer flächendeckenden 5G-Abdeckung in der Schweiz aber nicht vor 2020 zu rechnen.

Erste 5G-fähige Mobiltelefone sollen der Swisscom zufolge «voraussichtlich Anfangs 2019» verfügbar sein.

Die neue Mobilfunkgeneration 5G ermöglicht massiv höhere Kapazitäten, fast Echtzeit-schnelle Reaktionszeiten und Download-Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde. Gleichzeitig soll der Energieverbrauch pro übertragenem Bit mit 5G um den Faktor Tausend gesenkt werden. Bei 5G können dank «Machine 2 Machine»-Kommunikation die einzelnen Netzwerk-Teilnehmer überdies auch direkt untereinander kommunizieren. Weiter erlaubt 5G sogenanntes «Network Slicing», also das Zuordnen garantierter Netzkapazitäten an einzelne Anwendungen.

Kategorie: Schweiz
Tags: 5G, EPFL, Ericsson, Frequenzen, Gesetz, Mobilfunk, Mobilfunkanbieter, Mobilfunkgeneration, Mobilfunknetz, Schweiz, Swisscom

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.