Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Aktivisten: Apple umgeht Steuern in der Höhe von 65.08 Milliarden US-Dollar

Veröffentlicht am Montag, 10. Oktober 2016, um 05:54 Uhr von Stefan Rechsteiner

Einem Bericht zufolge soll Apple in den USA im vergangenen Jahr Steuern in der Höhe von 65.08 Milliarden US-Dollar umgangen haben. Dies, da das Unternehmen einen Geldberg in der Höhe von 218.55 Milliarden US-Dollar offshore, also ausserhalb der USA, lagert. Dieses Geld stammt von den internationalen Verkäufen, die das Unternehmen mittels Tochterfirmen ausserhalb der USA verwaltet. Da bei einer Rückführung in die USA markante Steuern von über 30 Prozent anfallen, lässt Apple die internationalen Gewinne ausserhalb der USA.

Der Bericht stammt von der Aktivistengruppe «Citizens for Tax Justice» und von dem unabhängigen Think-Tank «Institute on Taxation and Economic Policy». Die Organisationen betiteln Apple als den «grössten Steuer-Umgeher der USA», weisen jedoch gleichzeitig auch darauf hin, dass Drei-Viertel der 500 grössten US-Unternehmen Offshore-Steueroasen nutzen würden. Hinter Apple auf dem «zweiten Platz» ist der Pharmagigant Pfizer, welcher 192.57 Milliarden US-Dollar im Ausland bunkert. Kumuliert würden diese 2.42 Billionen US-Dollar im Ausland lagern und so 715.62 Milliarden US-Dollar an Steuern «umgehen». Die US-Top-30-Unternehmen alleine würden über 2500 Tochterfirmen in Steueroasen unterhalten.

Kategorie: Studien
Tags: Apple, Barreserven, Citizens for Tax Justice, Institute on Taxation and Economic Policy, Irland, Steuern, USA, Zahlen

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.