Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Blick über den Tellerrand: Android 8.0 Oreo und Samsung Galaxy Note8

Veröffentlicht am Samstag, 26. August 2017, um 08:52 Uhr von Stefan Rechsteiner

In der vergangenen Woche gab es gleich zwei wichtige Ereignisse für die Android-Welt. Am Montag stellte Google die neueste Android-Version 8.0 alias «Oreo» vor und am Mittwoch zeigte Samsung sein neues Flagship-Smartphone, das «Galaxy Note8».

Android 8.0 Oreo

Für Endnutzer bringt das neue System nicht viele Neuerungen. Zu den Sichtbarsten gehört sicherlich die Umwandlung der Split-Screen-Ansicht in eine «Bild-in-Bild»-Ansicht (PiP). Viel ist in diesen winzigen Fenstern dann aber nicht zu erkennen, heisst es beispielsweise bei Chip.de – gleichzeitig dürfte die PiP-Funktion vor allem für Videos/Filme und verwandte Inhalte wie Video-Konferenzen durchaus nützlich sein.

Mit der neuen Android-Version kommen auch neue Emojis in das mobile Google-Betriebssystem. Zum einen hat Google alle Emojis umfangreich neugestaltet und zum anderen kommen die Emojis aus Unicode 10.0 neu zu Oreo hinzu. Eine Übersicht bietet die Emojipedia.

Ebenfalls neu sind «Notification Dots», kleine Punkte, welche neu bei App-Icons dargestellt werden können und anzeigen, dass diese App über eine Benachrichtigung verfügt. Etwas, was iOS-Nutzer seit Jahren kennen.

Weiter umfasst Oreo verschiedene neue Sicherheits-Verbesserungen und Optimierungen bei der Performance. Beispielsweise soll die Startzeit von Oreo doppelt so schnell sein wie bei früheren Android-Versionen.

Für Entwickler am interessantesten dürfte das «Project Treble» sein. Dabei handelt es sich um eine standardisierte Hardware-API, mit welcher Google die unzähligen verschiedenen Geräte, auf denen Android laufen soll, in den Griff bekommen will. Dank der neuen API sollen Hardware-Hersteller auch schneller und günstiger Android-Updates verteilen können.

Vorerst erhalten werden die Google-Smartphones Pixel, Pixel XL, Nexus 5X, Nexus 6P, Nexus Player sowie das Pixel C das neue Update. Ob und wann andere Geräte auch in den Genuss von Oreo kommen werden ist von den jeweiligen Hardware-Herstellern abhängig. Das System, welches sich seit März in einer öffentlichen Beta-Phase befindet, ist aber offensichtlich noch nicht ganz fertig. Google hat die Veröffentlichung von Oreo für die eigenen Geräte für «bald» angekündigt.

Samsung Galaxy Note8

Nach dem Super-GAU mit den explodierenden Akkus des Galaxy Note7 wurde lange darüber spekuliert, ob Samsung überhaupt je wieder ein Smartphone der «Note»-Marke vorstellen wird. Was viele lange für unmöglich hielten, traf dann aber diese Woche ein: Samsung stellte ein neues «Note8» vor. Beim neuen Modell handelt es sich primär um eine Veredelung des im letzten Jahr zuerst (vor dem Akku-Problem) sehr überzeugenden Note7.

Die meisten Neuerungen wurden direkt vom Galaxy S8 und Galaxy S8+ übernommen.

Das Note8 verfügt entsprechend wie das S8 über ein «Infinity Display», welches mit sehr dünnen Rändern fast die gesamte Front des Gerätes einnimmt. Das «Quad HD Super AMOLED»-Display ist neu 6.3 Zoll gross (Note7: 5.7-Zoll) und löst mit 2960 mal 1440 Pixeln auf, was 521 Pixel pro Zoll entspricht.

Auf der Rückseite befindet sich ein Dual-Kamera-System mit 12 Megapixel. Das vom iPhone 7 Plus her bekannte Prinzip von zwei Kameras für noch bessere Fotoergebnisse ist damit nun auch erstmals bei einem Samsung-Smartphone zu finden. Wie beim iPhone 7 Plus handelt es sich bei den zwei Linsen um ein Weitwinkel- (f/1.7) und ein Tele-Objektiv (f/2.4), welche sich in einem intelligenten Portrait-Modus mit Nähe-Erkennung verschmelzen lassen. Anders als beim Apple-Smartphone können beim Note8 aber verschiedene Einstellungen manuell vor dem Auslösen eingestellt werden – beispielsweise wie fest der Bohek-Effekt bei Portrait-Fotos sein soll. Alternativ kann auch mit beiden Objektiven gleichzeitig ein Foto gemacht werden, womit das gleiche Sujet gleichzeitig mit beiden Brennweiten aufgenommen werden kann.

Weiter wurde beim Note8 der Stylus «S Pen» kompakter und vielfältiger und der Sprachassistent «Bixby» ist neu mit von der Partie beim Note8. Der verbaute Akku fasst 3300 mAh, der Prozessor verfügt über 4 2.35-GHz-Cores (Snapdragon 835 von Qualcomm), welchem 6 GB Arbeitsspeicher beistehen, und das Note8 ist kompatibel mit Samsung Plug-and-Play-Desktop-Lösung «DeX». Ausgeliefert wird das Note8 mit einer angepassten Android-Version 7.1.1.

In den Handel kommen wird das neue Samsung-Smartphone in den nächsten Wochen – hierzulande Mitte September.

Kategorie: Internet
Tags: Android, Android 8 Oreo, Betriebssystem, Galaxy Note8, Google, Qualcomm, S Pen, Samsung, Samsung Galaxy Note8, Smartphone, Update

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.