Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple-Aktie rutscht unter Billionen-Wertung

Veröffentlicht am Mittwoch, 07. November 2018, um 14:02 Uhr von Stefan Rechsteiner

Bei Apple folgen Rekorde auf Rekorde. Obschon das Unternehmen im nun laufenden Weihnachtsquartal erneut Wirtschaftsgeschichte schreiben dürfte, strafen die Analysten Apple an der Börse ab – sie hätten gerne noch glanzvollere Zahlen vom Mac-Hersteller.

In den drei Monaten Juli, August und September dieses Jahres erwirtschaftete Apple so viel Umsatz und Gewinn wie noch in keinem Jahr zuvor im gleichen Zeitraum. Auch für das nun laufende Weihnachtsquartal erwartet Apple neue Rekord-Werte, jedoch liegt die unternehmenseigene Umsatz-Prognose von zwischen 89 und 93 Milliarden US-Dollar unter den Erwartungen der meisten Analysten.

Das neue Fiskaljahr starte mit einigen wirtschaftlichen Unabwägbarkeiten, so Apples Finanzchef Luca Maestri. Zum einen drücke die Stärke des US-Dollar auf die Zahlen. Zwar könne das Unternehmen so günstiger einkaufen, aber bei den Verkäufen gäbe es den gegenteiligen Effekt. Weil die internationalen Währungen gegenüber dem USD also an Wert verloren, falle der Umsatz womöglich alleine deshalb mindestens um 2 Milliarden tiefer aus. Weiter herrsche derzeit Unklarheit für die wirtschaftliche Stabilität in einigen Wachstumsländern, was die Prognose ebenfalls erschwere, so Maestri.

Obschon Apple auch mit der unteren Grenze der Prognose einen neuen Rekord und damit erneut Wirtschaftsgeschichte schreiben würde, scheinen sich die Analysten mittlerweile derart an Apples anhaltenden Erfolg jenseits der normalen Massstäbe gewohnt zu haben, dass sie Apple für die «pessimistische» Einschätzung an der Wall Street stark abgestraft haben.

Nach der Bekanntgabe der Zahlen vergangenen Donnerstag sackte der Aktienkurs des ICT-Riesen im nachbörslichen Handel kurzzeitig um fast 7 Prozent ab. Das Papier öffnete am Freitag-Morgen mit einem Minus von 6 Prozent. Innerhalb der Nacht von Donnerstag auf Freitag verlor Apples Börsenwert – die «Marktkapitalisierung», also der Wert aller ausstehenden Apple-Aktien zusammen – über 67 Milliarden US-Dollar. Da sich gleichzeitig die Anzahl ausstehender Aktien veränderte (Apple kaufte im vergangenen Quartal erneut kräftig eigene Anteile zurück), erhöhte sich die «neue magische Hürde» für den Billionen-Marktwert von 207.05 auf neu 210.31 US-Dollar. Mit dem Startwert am Freitag von 209.35 US-Dollar unterschritt AAPL entsprechend die Marktkapitalisierung von einer Billion US-Dollar. AAPL bewegte sich zuletzt (mit einem kurzen Unterbruch) drei Monate lang oberhalb einer Billion US-Dollar.

Seit Freitag hat Apples Aktienkurs noch weiter Federn lassen müssen. Anfang Woche kam ein Bericht auf, wonach Apple seine Auftragsfertiger im fernen Osten angehalten haben soll, den geplanten Ausbau der Produktion des neuen iPhone XR nicht durchzuführen. Basierend auf diesem Gerücht wird nun spekuliert, dass das neue günstigere iPhone XR doch nicht so grossen Absatz findet, wie man zuerst erwartet hatte. In der Folge rutschte der Aktienkurs am Montag sogar mehrmals unter einen Wert von 200 US-Dollar. Das Minus gegenüber dem Donnerstag-Abend betrug am Montag intraday zwischenzeitlich über 10 Prozent.

Zum gestrigen Handelsschluss notierte AAPL bei 203.77 US-Dollar. Die Marktkapitalisierung betrug zu diesem Zeitpunkt 968.9 Milliarden US-Dollar.

Kategorie: Apple
Tags: AAPL, Aktien, Aktienkurs, Apple, Börse, iPhone XR, Marktkapitalisierung, Quartalszahlen, Zahlen

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.