Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple erlaubt grössere tvOS-Apps

Veröffentlicht am Samstag, 14. Januar 2017, um 10:56 Uhr von Stefan Rechsteiner

Eine grosse Anhebung verschiedener Limiten für Apps unter tvOS soll ein noch besseres Benutzererlebnis erlauben. Und öffnet Tür und Tor für neue Spekulationen über künftige Apple-TV-Generationen.

Der Mac-Hersteller hat in dieser Woche die bisher fix gehaltene Limite von 200 Megabyte für die Grösse einer tvOS-App angehoben. Und dies drastisch, denn neu dürfen tvOS-Apps bis zu 4 Gigabyte gross sein. Damit sollen Entwickler mehr Medien direkt in die App inkludieren können und dem Nutzer so eine «vollständigere und reichere Erfahrung direkt nach der Installation ermöglichen», wie es das Unternehmen auf dem eigenen Entwickler-Portal schreibt. Damit zieht Apple bei tvOS mit der schon länger für iOS-Apps geltenden Limite gleich.

Wer umfangreichere Spiele oder grössere Medien über eine tvOS-App an den Nutzer bringen wollte, konnte dies über das Internet machen. Apps konnten zusätzliche Daten jeweils aus dem Netz laden, was indes zu Wartezeiten für den Nutzer führte — insbesondere bei langsamen Internet-Verbindungen. Die zusätzlich heruntergeladenen Inhalte waren aufgrund der 200 Megabyte-Limite zudem nur temporär auf der Settop-Box gespeichert. tvOS entschied je nach Platzbedarf eigenständig, wann diese nachgeladenen Inhalte wieder gelöscht werden. Das ist der Grund weshalb bereits geladene Inhalte manchmal zu einem späteren Zeitpunkt wieder erneut geladen werden müssen.

Review zur «Apple TV»-Settop-Box
Die seit dem Herbst 2015 erhältliche vierte Apple-TV-Generation haben wir in einem ausführlichen Testbericht genau unter die Lupe genommen.

Mit der angehobenen Limite für die App-Grösse hat der iPhone-Hersteller auch die mögliche Grösse der nachzuladenden Inhalte erhöht. Die On-Demand-Ressourcen dürfen neu bis zu 20 Gigabyte gross sein. Das Hosting dieser übernimmt wie gewohnt Apple.

Für Entwickler zu beachten ist dabei jedoch, dass die Standardausführung der Settop-Box von Apple 32 Gigabyte Speicherplatz hat. Mit 4 GB grossen Apps und nachzuladenden Inhalten von bis zu 20 Gigabyte ist der Speicherplatz dieser Apple-TV-Ausführung schnell aufgebraucht. Das gilt indes auch für die grössere 64-GB-Ausführung der Box.

Neue Apple-TV-Modelle?

Die Limiten-Aufstockung von Apple hat entsprechend auch sofort zu Gerüchten geführt, Apple könnte den Speicher der Apple-TV-Modelle in einem kommenden Update vergrössern. Weiter wird über eine mögliche 4K-Unterstützung spekuliert — wozu bei den entsprechenden Inhalten ebenfalls grössere Datenmengen notwendig wären.

Potential für Spiele

Fürs erste kommt die Limiten-Erhöhung primär Spiele-Apps zugute. Diese können mehr Inhalte direkt in die installierte App-Datei packen, wodurch nicht vor jedem neuen Level dieses zuerst heruntergeladen werden muss. Überhaupt steckt in der Settop-Box von Apple ein grosses Potential bezüglich Spiele: So weisst beispielsweise Entwickler Steve T-S auf Twitter darauf hin, dass wenn Apple TV einen aktuellen A-Prozessor von Apple erhalten würde (beispielsweise den leistungsfähigen A10 Fusion aus dem iPhone 7) die Apple-TV-Settop-Box dann leistungsfähiger wäre, als die neueste «richtige» Spiele-Konsole auf dem Markt — die Nintendo «Swift».

Kategorie: Entwicklung
Tags: App Store, Apple, Apple A10 Fusion, Apple TV, Entwickler, iPhone 7, Settop-Box, Spiele, tvOS, tvOS App Store

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.