Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple führt Aperture 2 ein

9 Kommentare — Veröffentlicht am Dienstag, 12. Februar 2008, um 14:37 Uhr von Daniel Aeschlimann

Aperture 2 iMacApple hat Version 2 der Fotoverwaltungssoftware Aperture eingeführt. Aperture 2 beinhaltet mehr als 100 neue Funktionen und kostet 279.- Franken (Upgrade: 139.- Franken), damit ist Aperture 2 rund 170.- Franken günstiger als die Vorversion. Zu den Neuerungen zählen eine überarbeitete Programmoberfläche, eine komplett neue Grafikengine, zusätzliche Bildbearbeitungswerkzeuge und eine verbesserte Performance. Einige Ausschnitte aus Apples Medienmitteilung:

«Viele der weltweit renommiertesten Fotografen vertrauen Aperture bei der Organisation, Bearbeitung und Ausgabe ihrer Fotos», sagt Rob Schoeben, Vice President Applications Product Marketing von Apple. «Durch die intuitivere Benutzeroberfläche und den niedrigeren Preis kann wirklich jeder die Stärken von Aperture voll nutzen.»

Die neue, einfacher zu bedienende Oberfläche von Aperture 2 lässt den Anwender mit nur einem Tastenbefehl zwischen Ansicht- und Durchblätter-Modus wechseln. Die Bildschirmdarstellung ist optimiert für eine maximale Fotogrösse inklusive einem ‘All-in-one’-Fenster, das es dem Anwender per Tabulator ermöglicht einfach zwischen Mediathek, Metadaten und Anpassungswerkzeugen hin und her zu schalten. Die ‘All-Projects’-Ansicht, nach dem Vorbild des Ereignis-Modus aus iPhoto entwickelt, zeigt ein Frontbild von jedem Projekt und bietet die Möglichkeit, die dort enthaltenen Photos schnell zu überfliegen. Mit dem integrierten iPhoto Browser kann man direkt auf alle Ereignisse und Fotos aus der Mediathek in iPhoto zugreifen.

Die Leistungssteigerung von Aperture 2 macht das Importieren, Durchblättern und Suchen einer grossen Anzahl von Fotos noch schneller. Die integrierte Voransicht bietet dem Fotografen die Möglichkeit seine Fotos bereits während des Imports mit Überschriften zu versehen, zu verschlagworten oder zu bewerten. Da Fotos im Hintergrund exportiert werden, kann der Fotograf normal weiter arbeiten, während Bilder in JPEG, TIFF, PNG oder PSD-Dateien ausgegeben werden. Quick Preview ermöglicht es dem Anwender sehr schnell Fotos im RAW-Format durchzuschauen ohne auf ein langwieriges Herunterladen der Daten warten zu müssen. Das Dateiverwaltungssystem von Aperture wurde überarbeitet um ein noch schnelleres Wechseln zwischen verschiedenen Projekten und ein nahezu unmittelbares Finden von Fotos zu bieten - und das auch bei grossen Mediatheken mit 500.000 Fotos und mehr.

Mit den neuen Bildbearbeitungswerkzeugen in Aperture 2 kann man ein Maximum aus jedem Foto herausholen. Die neue RAW-Bildbearbeitungsarchitektur, die das Kernstück von Aperture 2 darstellt, bietet kompromisslose Fotoqualität und höchste Präzision bei allen Einstellungen, die es dem Fotografen auch ermöglichen zu jeder seiner Kameras ein exaktes Profil einzurichten. Neue Funktionen zur besseren Bildbearbeitung beinhalten unter anderem Recovery, eine Möglichkeit, um ‘ausgefressene’ Lichter wiederherzustellen; Vibrancy zur Einstellung selektiver Farbsättigungen; Definition, das zur lokalen Kontrasteinstellung dient, um Bildern bessere Klarheit und Schärfe zu verleihen; Vignette & Devignette-Filter zur Erstellung professioneller Effekte sowie ein Weichzeichner zum schnellen und einfachen Ausbessern und Retuschieren von fehlerhaften Stellen oder durch Staub auf der Linse entstandenen Flecken.

Aperture 2 ist ab sofort über den Apple Store (Affiliate-Link), die Apple Retail Stores und den Apple Fachhandel für CHF 279.-  inkl. MwSt. erhältlich.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Fotografie, Mac OS X, Software, Wichtig

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

9 Kommentare

Kommentar von tho (#3468)

Tolle Sache. Endlich Version 2.0 und das noch zu nem anständigen Preis. Die Trial gibt’s unter folgender Adresse auf Deutsch: http://www.apple.com/de/aperture/trial/

Die 30 Tage gültige Lizenz erhält man per Mail (zwingend Mail-Account mit HTML-Unterstützung angeben). Achtet darauf, dass dann auch wirklich die 2.0 Trial heruntergeladen wird (siehe Link im Mail) und nicht etwa Version 1.5.6, die auf der Seite verlinkt ist.

Kommentar von iMat (#3470)

Falls ich den Upgrade kaufe und dann, aus irgendwelche Gründe (Mac wechsel unter anderen) diese Neu installieren muss, muss ich dann zuerst die Aperture 1 version installieren?

Besten Dank.


PS- mein Finger ist bereits auf den Mouse (nach dem Clicken vom Link auf Macprime (provision cough cough))

Aperture ist der Software von Apple den ich am meisten (privat) benutze, und einige der Features gefallen mir SEHR gut.

Ciao

Kommentar von Robin (#3500)

@ iMat…
Apple hat in der Regel zwei Vorgehensweisen bei Proversionen…
Entweder musst du bei der Installation der neuen Version zuerst deinen alten, dann den neuen Lizenzschlüssel eingeben oder es reicht schlichtweg nur den Schlüssel vom gekauften Upgrade zu hinterlegen da du dich ggf. bei der Website oder im Shop verifzieren musst.

Bei der Demoversion von Aperture konnte man bei der Installation zwischen einer 30 tägigen Testphase entscheiden oder musste den Lizenzschlüssel eingeben für die Vollversion von Aperture.

Mir persönlich gefällt im übrigen die neue Version. Sie ist in der Tat übversichtlicher geworden. Tastenkombinationen wirken zum Teil nun auch logischer genutzt (auch wenn man sich nun komplett umgewöhnen darf, das ist unschön). Ein fettes Lob bekommt Apple von mir für die deutlich verbesserte Integration voin iPhoto. Als ich damals zu Aperture 1 gewechselt habe um meine RAW Bilder gut zu verwalten und sie professionell zu bearbeiten, wollte ich einen großen Teil meiner iPhoto Bibliothek mit in Aperture integrieren. Es gab jedoch nur die Möglichkeit alle iPhoto Bilder zu importieren, also die komplette Bibliothek. Das Problem war jedoch weitaus heftiger, denn Aperture hatte wirklich jegliche Informationen von iPhoto ernst genommen und somit hunderte von Unterordnern generiert. Oft kam das Programm dadurch auch zum erliegen. Letztlich hatte ich dann die betroffenen Alben in iPhoto selber herausselektiert, die Originale anzeigen lassen und manuell verschoben. Problem ist jedoch gewesen, das nun meine Kommentare zu den Bilder weg waren, die ich stellenweise als Stichworte misbraucht habe.

Dank Aperture zwei habe ich nun aber einen direkten Zugriff auf die Alben über einen speziellen Browser, kann die Fotos selktieren die ich wirklich haben möchte und Aperture importiert dies mit allen hinterlegten Informationen. Dadurch spare ich mir enorm viele Stunden an Arbeit.

Es gibt aber auch noch andere gute Verbesserungen, vor allem im Bereich der Bildbearbeitung. Und natürlich hat Apple nun auch die “Ereignisse” aus iPhoto mit in Aperture eingebunden so das man durch die kleinen Thumbnails mit dem Mauszeiger “sliden” kann. Finde ich eine schicke Spielerei die mir in Aperture fast ein wenig gefehlt hat, nachdem es sie in iPhoto gab.

Jedenfalls ein sehr löbliches Update, bin gespannt was ich noch so entdecke.

Kommentar von iMat (#3501)

Besten Dank an alle für die Infos. Ich werde demnächst die Upgrade Version von Aperture kaufen. Es ist, meiner Meinung nach, das beste Tool für Bilder Management (und jetzt auch für Bilder korrektur).

Jetzt werde ich nur noch auf meinem 16GB iPhone warten :-) Wird von den USA direkt kommen. Ich werde euch wissen lassen wie es mit dem Unlock geht. (bin ein bisschen gespannt aber der Software habe ich, hoffentlich funktioniert es dann auch).

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.