Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple kauft Wasserkraftwerk zum Betrieb eines Datencenters

Veröffentlicht am Montag, 14. April 2014, um 07:40 Uhr von Patrick Bieri

In der Umgebung des eigenen Datencenters in Prineville im US-Bundesstaat Oregon hat Apple ein Projekt zum Bau eines Wasserkraftwerkes übernommen. Mit dieser Massnahme kann Apple für die Zukunft den Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Stromverbrauch erhöhen.

Apple hat einen weiteren Schritt unternommen, damit das Unternehmen in Zukunft den gesamten Stromverbrauch des Unternehmens aus erneuerbaren Energien decken kann. In der Nähe des Datencenters in Prineville im US-Bundesstaat Oregon hat Apple ein Projekt zum Bau eines kleinen Wasserkraftwerks übernommen. Im Moment ist es noch unklar, ob sich das Wasserkraftwerk noch im Bau befindet oder ob das Kraftwerk bereits Strom produziert.

Anscheinend hat Apple das Projekt bereits im letzten November vom lokalen Versorger EBD Hydro übernommen. Wie hoch der Kaufpreis war, den Apple bezahlt hat, ist unklar. EBD Hydro erhielt ursprünglich rund 8.5 Millionen US-Dollar an staatlichen Darlehen und Finanzhilfen zur Finanzierung des Projekts.

Kleinwasserkraftwerk kann nicht das gesamte Datencenter mit Energie versorgen

Gemäss den Plänen soll das Wasser für das Kleinwasserkraftwerk rund 850 Meter vor dem Kraftwerk aus einem Kanal entnommen werden. Nach der Nutzung des Wassers zur Erzeugung von elektrischer Energie soll das Wasser wieder in den Kanal eingeleitet werden. Das Kraftwerk wird gemäss den Plänen der Ersteller eine Leistung von 3 bis 3.5 MW aufweisen. Mit dieser Leistung liessen sich über 2’000 Haushalte mit elektrischer Energie versorgen. Für das Datencenter ist es allerdings viel zu wenig Strom, um einen autarken Betrieb sicherzustellen. Der Verbrauch an elektrischer Energie liegt bei grossen Datencenter bei mehr als 30 MW. Damit leistet das Kraftwerk lediglich einen kleinen Beitrag dazu, das Datencenter mit sauberer Energie zu versorgen.

Datencenter in Prineville wird erneuerbaren Energien aus verschiedenen Quellen versorgt

Bereits heute nutzt Apple Windenergie aus lokalen Windkraftwerken, um das Datencenter in Prineville betreiben zu können. Angeblich versuchte Apple in den vergangenen Monaten auch, Land für ein Solarkraftwerk zu erwerben. Für das Datencenter in Maiden im US-Bundesstaat North Carolina hat Apple zwei grosse Solarkraftwerke erstellen lassen.

Apple will Datencenter in Prineville bereits vergrössern

Apple hat im Jahr 2012 mit dem Bau des Datencenters in Prineville begonnen. Auf dem Gelände hat das Unternehmen zwei Gebäude mit einer Fläche von je über 30’000 Quadratmeter erstellt. Mit der Installation der gesamten Hardware kostete das Projekt mehrere hundert Millionen US-Dollar. Damit das Unternehmen von lokalen Steuern befreit wird, bezahlt Apple jedes Jahr 150’000 US-Dollar an die Regierung von Prineville. Wie hoch die genaue Steuerersparnis ist, ist unklar.
Im letzten September wurde bekannt, dass Apple das Datencenter in Prineville vergrössern möchte. Dabei könnte das Unternehmen ein zweites Datencenter mit der gleichen Grösse erstellen.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Datencenter, Energie, erneuerbare Energie, Hardware, Kraftwerk, Oregon, Prineville, Solar, Solarstrom, Strom, Wasserkraftwerk

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.