Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple mit solidem Wachstum im Schweizer Computer-Markt

Veröffentlicht am Dienstag, 21. Januar 2014, um 13:38 Uhr von Patrick Bieri

Die Marktforscher von IDC haben in dieser Woche die neusten Zahlen zu den europäischen PC-Märkten publiziert. Auch für die Schweiz erhob das Unternehmen Daten über die Marktanteile der verschiedenen Computer-Hersteller. Während Apples Marktanteil überdurchschnittlich wuchs, mussten einige Hersteller im vierten Quartal arg Federn lassen.

Gemäss den Zahlen von IDC stieg der Marktanteil von Apple am schweizerischen PC-Markt um 7.3 Prozent auf nun 16.9 Prozent an. Apple soll der Statistik zufolge im vierten Quartal insgesamt 73’194 Macs abgesetzt haben. Im Jahr zuvor sollen im vierten Quartal noch 73’801 Macs über den Ladentisch gegangen sein, was Apple damals einen Marktanteil von 15 Prozent bescherte. Mit diesen Verkaufszahlen verteidigt Apple den zweiten Platz hinter HP auf dem schweizerischen PC-Markt.
Auf dem europäischen Markt spielt Apple eine weniger starke Rolle. Apple gehört nicht zu den fünf grössten PC-Hersteller des Kontinents.

Apples Wachstum wurde lediglich von demjenigen des chinesischen Herstellers Lenovo übertroffen. Das asiatische Unternehmen erzielte im Vergleich zum Vorjahr im vierten Quartal ein Wachstum von 11.6 Prozent. Lenovo verkaufte laut IDC insgesamt 48’177 PCs, womit ein Marktanteil von 10.3 Prozent resultierte. Dank diesem Wachstum rangiert Lenovo beim Marktanteil nun auf dem dritten Platz. Die Experten von IDC loben Lenovos konsequente Strategie sowie die stetige Aktualisierung der Produktpalette.
Wie Apple und Lenovo erzielten auch die PC-Hersteller Dell und Wortmann Zuwächse beim Marktanteil. Marktführer HP behauptete seine Spitzenposition auf dem Markt souverän. Mit einem Rückgang von 0.3 Prozent blieb der Absatz nahezu stabil. Verantwortlich für diese Entwicklung war gemäss IDC die Erweiterung des Produkt-Portfolios.

Die anderen untersuchten PC-Hersteller büssten im Vergleich zum Vorjahr Marktanteile ein. Besonders getroffen hat es dabei den japanischen Konzern Sony. Der Marktanteil brach um 43.1 Prozent ein. Im vierten Quartal setzte das Unternehmen noch 7’342 PCs ab, während im Vorjahr noch 12’903 Geräte über den Ladentisch gingen.
Marktanteilsverluste von mehr als 20 Prozent mussten auch die Hersteller Acer, Toshiba und Fujitsu verkraften. Interessant ist dabei die Entwicklung des Marktanteils von Acer. Auf dem europäischen Markt setzte das Unternehmen lediglich 7.6 Prozent weniger Geräte ab. Die Analysten bewerteten insbesondere die Lancierung der Chromebooks als sehr erfolgreich.

Insgesamt wurden auf dem gesamten PC-Markt der Schweiz laut IDC weniger Geräte abgesetzt. Das Volumen sank um um 5 Prozent auf 468’142 abgesetzte Geräte. Im Jahr zuvor waren es noch über 490’000 Geräte, die von den Händlern abgesetzt werden konnte. Ein wichtiger Grund für den Rückgang dürften die steigenden Tablet-Verkäufe sein. Unklar ist allerdings das genaue Verkaufsvolumen beim Verkauf der Tabletts.
Mit einem Rückgang von 5 Prozent sank der PC-Markt in der Schweiz weniger stark als in Europa insgesamt. In Europa kam es bei den PC-Verkäufen zu einem Rückgang von 6.5 Prozent, schätzt IDC.

Veränderung der Marktanteile der zehn grössten Anbieter auf dem Schweizer PC-Markt Quelle: Inside IT

Kategorie: Studien
Tags: Apple, Computer, Hewlett-Packard, HP, IDC, Lenovo, Marktanteil, Schweiz

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.