Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple: Neue Notarisierungs-Regeln für Mac-Programme gelten ab Februar

Veröffentlicht am Donnerstag, 09. Januar 2020, um 16:26 Uhr von Stefan Rechsteiner

Während der WWDC 2019 kündigte Apple an, dass Programme für den Mac, die ausserhalb des Mac App Store vertrieben werden, künftig generell von Apples Notar-Dienst beglaubigt werden müssen, um direkt in macOS Catalina ausgeführt werden zu können. Die genauen Bestimmungen für die Notarisierung wurden von Apple vor der Catalina-Veröffentlichung im September etwas gelockert – nun wird Apple die Ursprünglichen Regeln aber per 3. Februar 2020 vollends durchsetzen.

Für die Notarisierung müssen Entwickler ihre Programme zur Überprüfung der Sicherheit einer Installation bei Apple einreichen. Entdeckt Apple während dem Review Verstosse gegen die neuen Bestimmungen, wurden diese bisher nur als «Warnungen» ausgegeben – neu werden die Verstosse als «Fehler» markiert, ohne die Behebung dieser Fehler erhalten die Programme keine Notarisierung. Eine solche ist aber notwendig, um Mac-Programme auch ausserhalb des Mac App Store vertreiben zu können und ohne dass die Programme durch das automatische Sicherheitssystem «Gatekeeper» von macOS von der Ausführung gehindert werden.

Kategorie: Entwicklung
Tags: Apps, Entwickler, Mac App Store, macOS, macOS 10.15 Catalina

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.