Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple-Nutzer kauften über Feiertage viele Apps ein

Veröffentlicht am Donnerstag, 07. Januar 2016, um 06:45 Uhr von Patrick Bieri

Noch nie hat Apple so viele Apps verkauft wie in dieser Weihnachtssaison: Mehr als eine Milliarde US-Dollar wurde in den App Stores umgesetzt. Mittlerweile sind die App Stores von Apple zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden.

Apple hat heute bekannt gegeben, dass zwischen dem 21. Dezember 2015 und dem 3. Januar 2016 so viele Apps verkauft worden sind wie niemals zuvor. Insgesamt haben die Nutzer über 1.1 Milliarden US-Dollar in den App Stores von Apple ausgegeben. Damit wurden pro Tag fast 80 Millionen US-Dollar umgesetzt.

Rekord an Neujahr

In diesen zwei Wochen gab es zwei Rekord-Tage. Am 25. Dezember 2015 wurde in den App Stores ein so grosser Umsatz erzielt wie niemals zuvor. Wie hoch der Umsatz am Weihnachtstag war, gab Apple nicht bekannt.

Am 1. Januar 2016 wurde dieser Rekord gebrochen: Insgesamt kauften die Nutzer Apps im Wert von 144 Millionen US-Dollar ein.

Auch an den übrigen Tagen des Jahres 2015 wurde in den App Stores fleissig eingekauft. Apple setzte in den App Stores 2015 über 20 Milliarden US-Dollar um.

40 Milliarden US-Dollar an Entwickler ausgeschüttet

Seit dem Launch des App Stores im Jahr 2008 hat Apple fast 40 Milliarden US-Dollar an Entwickler ausgeschüttet.

Gemäss den Angaben von Apple sind die App Stores zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor geworden. Alleine in den USA sollen 1.4 Millionen Arbeitsplätze direkt oder indirekt mit dem iOS-App-Store entstanden oder gefördert worden sein. In Europa sollen im gleichen Zeitraum 1.2 Millionen Arbeitsplätze durch den iOS-App-Store geschaffen worden sein.

Kategorie: Apple
Tags: App Store, Apple, Apple TV 4, Apple Watch, Apps, iOS, USA

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.