Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple öffnet Touch ID für Dritt-Entwickler — PayPal an Implementierung interessiert

Veröffentlicht am Freitag, 06. Juni 2014, um 09:50 Uhr von Patrick Bieri

Apple hat anlässlich der WWDC angekündigt, die Touch ID auch für Dritt-Entwickler zu öffnen. Unter iOS 8 kann der Fingerabdruck-Sensor des iPhones auch genutzt werden, um Daten auf Apps zu entsperren. Angeblich arbeitet PayPal bereits intensiv daran, das Sicherheitsmerkmal in die eigene App zu integrieren.

Angeblich möchte PayPal möglichst schnell die Touch ID in die eigene Bezahl-App integrieren, wie Quellen aus dem Umfeld von PayPal bestätigt haben. Ein Team von PayPal-Entwicklern hat am Mittwoch an einer WWDC-Session teilgenommen, in welcher die Integration der Touch ID genauer erläutert worden ist.

Apple verschafft Entwicklern mit API Zugang zur Touch ID

Anlässlich der Eröffnungs-Keynote zur WWDC hat Apples Software-Chef Craig Federighi angekündigt, die Touch ID auch externen Entwicklern zugänglich zu machen. Bislang lassen sich mit dem Fingerabdruck-Sensor lediglich das iPhone 5s entsperren sowie Einkäufe im iTunes Store tätigen.

Über eine API erhalten Entwickler Zugriff auf den Fingerabdruck-Sensor. Die Entwickler erhalten allerdings keinen direkten Zugriff auf die Fingerabdruck-Daten des iPhones. Stattdessen können mit dem Fingerabdruck-Sensor Passwörter aus der Schlüsselbundverwaltung freigeschaltet werden. Damit behält Apple die Kontrolle über die Fingerabdruck-Daten, die sicher innerhalb des A7-Prozessors abgelegt sind.

Die Implementierung der API soll für Entwickler keine grosse Hürde darstellen, wie Personen aus dem Umfeld von PayPal berichten. Damit dürfte das Unternehmen schon bald nach der Veröffentlichung von iOS 8 ein Update der eigenen App bereitstellen, mit welchem sich die Touch ID nutzen lässt. Auch andere Entwickler dürften ihre Apps schon bald mit der Touch ID kompatibel machen.

Touch ID bald Standard in den iOS-Geräten?

Gerüchten zufolge werden in Zukunft alle iOS-Geräte mit einer Touch ID ausgerüstet sein. Insbesondere die nächste iPhone-Generation soll über die Touch ID verfügen. Auch die iPads dürften künftig mit diesem Sicherheitsmerkmal ausgerüstet sein. Unklar ist, ob auch die nächste Generation des iPod touch mit einem Fingerabdruck-Sensor ausgerüstet sein wird.

Aufgrund dieser grösseren Verbreitung der Touch ID macht es für Apple Sinn, die Verwendbarkeit des Sicherheits-Systems zu vergrössern.

Profiteure sind die Nutzer

Der grössere Nutzungsumfang der Touch ID hat sowohl für Apple als auch die Nutzer Vorteile. Für die Nutzer wird es in Zukunft noch einfacher, Zahlungen über das iOS-Gerät auszuführen oder auf andere gesicherte Plattformen zuzugreifen. Damit erhalten die Nutzer ein sehr viel besseres Nutzererlebnis bei der Verwendung von iOS 8. Zeitgleich wird die Sicherheit der Geräte erhöht. Die Nutzer sind mit der Touch ID eher bereit, ihr iPhone mit einem Passwort zu schützen.

Von dieser grösseren Kundenzufriedenheit dürfte auch Apple profitieren. Zufriedene Kunden bleiben einer Plattform länger treu.

Kategorie: Software
Tags: Apple, bezahlte Inhalte, Fingerabdruck, Gerüchte, iOS, iPhone 5s, iTunes Store, Mobiles Bezahlen, PayPal, Sicherheit, Software, Touch ID, Update

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.