Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple partnert mit Cisco

Veröffentlicht am Dienstag, 01. September 2015, um 07:24 Uhr von Stefan Rechsteiner

Mit einer neuen Partnerschaft wollen Apple und der weltweit grösste Netzwerkausrüster Cisco ihre Geräte besser aufeinander abstimmen. Die Liaison wurde gestern Nacht an einer Cisco-Veranstaltung bekannt gegeben.

Apple und Cisco haben in der Nacht auf heute eine Partnerschaft bekannt gegeben. Der Netzwerkausrüster wird seine Geräte künftig speziell für iOS-Geräte und -Apps optimieren, bessere iPhone-Unterstützung bei seinen Enterprise-Umgebungen bieten und eine «einmalige Kollaboration» beim iPhone und iPad eingehen.
Auch Apple wird iOS und iOS-Geräte für Cisco-Dienste optimieren. Die beiden Firmen wollen die immer grösser werdenden Anforderungen an geschäftliche Infrastrukturen adressieren und als Ziel der Zusammenarbeit ihren Nutzern bessere Performance bieten.

Weiter soll das iPhone ein besseres Kollaborations-Werkzeug in Firmen werden. Dazu erhält das Apple-Smartphone bessere Unterstützung für Ciscos Voice- und Video-Umgebungen, insbesondere für eine bessere Zusammenarbeit mit den fixen Telefonapparaten des Netzwerkausrüsters.

Apple wird Cisco ausserdem dabei unterstützen, dass iOS-Geräte besseren Support für Ciscos Mobile- und Cloud-Angebote sowie lokale Kollaborations-Werkzeuge erhalten. Namentlich erwähnen die beiden Unternehmen Tools wie Cisco Spark, Cisco Telepresence und Cisco WebEx. Damit soll treu dem amerikanischen PR-Ton nichts geringeres als «die Sitzung neu erfunden» werden.

«Der heilige Gral der Partnerschaften»

Bei Ciscos jährlicher «Global Sales Experience»-Veranstaltung («GSX») vergangene Nacht hatte auch Apple CEO Tim Cook einen Kurzauftritt. Während die Partnerschaft zusammen mit Ciscos neuem ausführenden Vorstandsvorsitzenden John Chambers angekündigt wurde, bezeichnete Cook die neue Liaison als den «heiligen Gral der Partnerschaften». Chambers und Cook sprachen an der GSX vor über 20’000 Cisco-Angestellten. Cook sieht in der Cisco-Partnerschaft anscheinend gerne etwas sehr beständiges, soll er auch gesagt haben, dass die Partnerschaft noch bis «lang nachdem ich tot und weg bin» andauern soll.

Chambers und Cook an der gestrigen Cisco GSX

Laut Cisco wollen die beiden Firmen in einem ersten Schritt eine «einmalige Leistung» und End-to-End-Lösungen für Cisco Netzwerkgeräte und iOS-Geräte bieten. Weiter sollen Ciscos vereinheitlichte Kommunikations-Technologien auf das iPhone erweitert werden und die oben genannten Kollaborations-Werkzeuge für iOS optimiert werden.

Apples Business-Initiativen

Die neue Partnerschaft mit Cisco ist eine weitere Business-Initiative des Mac-Herstellers. Erst vergangenes Jahr ging Apple mit IBM eine umfassende Partnerschaft ein. Daraus entstanden zuerst verschiedene geschäftsbezogene Apps für iPhone, iPad und Apple Watch. Mittlerweile ist IBM auch AppleCare-Support-Dienstleister und indirekt Apple-Reseller. Gut möglich, dass nach IBM und Cisco weitere Apple-Partnerschaften folgen werden. Es gibt Berichte, wonach Apple im kleineren Rahmen mit über 40 Unternehmen daran arbeitet, das iPad als besseres Werkzeug für Firmen zu etablieren. Bereits seit längerem gibt es Gerüchte um ein kommendes «iPad Pro» — eine grosse Ausgabe des iPad Air, welche mit einem besonderen Fokus auf Unternehmen entwickelt worden sei.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Cisco, iOS, iPad, iPhone

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.