Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple straft Kritiker Lügen: iPhone X verkauft sich hervorragend

Veröffentlicht am Mittwoch, 02. Mai 2018, um 08:32 Uhr von Stefan Rechsteiner

Im vergangenen Quartal verkaufte Apple drei Prozent mehr Smartphones als noch im Vorjahresquartal. Der mit den konkret 52.217 Millionen verkauften iPhone-Modellen generierte Umsatz steigerte sich im Jahresvergleich gar um 14 Prozent. Der durchschnittliche Verkaufspreis («ASP») eines iPhone lag im vergangenen Quartal bei 728 US-Dollar – im Frühjahresquartal 2017 lag dieser noch bei 655 US-Dollar. Anhand des ASP lässt sich erkennen, dass das hochpreisige iPhone X auch im vergangenen Quartal einen sehr guten Absatz fand. Im ersten Fiskalquartal 2018, also im Weihnachtsgeschäft 2017, lag der ASP bei 796 USD, entsprechend dürfte sich das iPhone X in seinem Lancierungs-Quartal noch etwas besser verkauft haben als nun im letzten Quartal.

In den vergangenen Wochen gab es zuhauf Analysten, die anhand von «Informationen aus Zuliefererkreisen» oder sonstigen Berichten davon ausgegangen sind, dass sich das iPhone X alles andere als gut verkauft. Viele Marktbeobachter berichteten gar von enttäuschen Verkaufszahlen und dass Apple die Produktion bereits markant heruntergefahren habe weil sich das teure Gerät nicht wie gewünscht verkauft.

Apple-CEO Tim Cook liess es sich gestern Abend anlässlich der Quartalszahlen-Konferenz nicht nehmen und strafte die Kritiker Lügen: In jeder Woche des vergangenen Quartals sei das iPhone X das meistverkaufte iPhone-Modell gewesen, so Tim Cook und fügt weiter an, dass das nun bereits seit der Lancierung im November so war. Tatsächlich sei es nun auch das erste Mal seit dem «Split» beim iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus 2014, dass das teuerste «Top-of-the-Line»-iPhone auch in seinem zweiten Quartal das populärste Modell gewesen sei.

Das iPhone X sei ein heiss-geliebtes Produkt und man könne beim Mac-Hersteller nicht stolzer auf das iPhone X sein. Man sei bei Apple gar überrascht von der Nachfrage und dem Verkaufs-Popularität des iPhone X.

Auf eine Frage eines Journalisten hin, wie es um die Nachhaltigkeit des hohen Kaufpreises des iPhone X steht, sagte Cook, dass die erneute Umsatzsteigerung beim iPhone ein gutes Indiz dafür sei, dass es im riesigen Smartphone-Markt für das iPhone eine Fülle an unterschiedlichen Kunden gäbe, die sich unterschiedliche Modelle wünschen. Apple werde deshalb auch weiterhin eine Variation an verschiedenen iPhone-Modellen für eben diese verschiedenen Kunden anbieten. Bei der Preisfestlegung orientiere man sich am Wert, den man mit dem Gerät bietet. Das iPhone X sei das «innovativste Produkt auf dem Markt», so Cook weiter, es sei «vollgepackt» mit Technologie, die das Smartphone für die nächste Dekade fit macht. Weiter erwähnte Cook abermals die anhaltende Popularität des iPhone X seit seiner Lancierung im vorletzten Quartal.


Ausführliche Analysen und Grafiken zu Apples Umsatz, Gewinn und Verkaufszahlen seit dem Jahr 2000 haben wir in einem Wissensartikel im Lexikon zusammengetragen.

Kategorie: Apple
Tags: 2018, Analysten, Apple, ASP, iPhone X, Q2, Tim Cook, Zahlen

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.