Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple sucht Liquidmetal-Experten

Veröffentlicht am Donnerstag, 16. Mai 2013, um 14:42 Uhr von Patrick Bieri

Neben neuen Mitarbeitern für iWorks sucht Apple seit kurzem mit einer Stellenanzeige auch nach einem Experten im Umgang mit Liquidmetal.
Als wichtigste Anforderungen für den neuen Mitarbeiter nennt Apple Kenntnisse im Umgang mit CNC-Färsen, Spritzgussmaschinen und anderen Maschinen. Genau diese Maschinen werden benötigt, um die Legierung Liquidmetal in Form zu bringen. Die Stellenanzeige steht im Zusammenhang mit dem iPad, womit die Möglichkeit besteht, dass bei einem künftigen iPad das Material zum Einsatz kommen könnte.

Bei Liquidmetal handelt es sich um eine Legierung, deren Hauptbestandteile Zirconium, Kupfer, Nickel und Aluminium sind. Durch die Mischung von amorphen und kristallinen Elementen ist es möglich, die positiven Eigenschaften beider Zustände in einer Legierung zu vereinen. Das Material vereint Eigenschaften von Stahl, Glas und Plastik. Die Legierung ist 1.5 mal härter als Edelstahl und doppelt so widerstandsfähig wie Titan. Trotzdem ist das Material nicht zu steif und zudem korrosionsresistent. Erst vor einigen Tagen wurde ein Patent von Apple veröffentlicht, welches das Herstellungsverfahren von Liquidmetal betrifft. Beim Arbeiten mit Liquidmetal gilt es, die vorgeschriebenen Produktionsprozesse genau einzuhalten, um die gewünschten Eigenschaften zu erhalten. Durch die Beimischung anderer Materialien wie Wolfram kann die Eigenschaft der Legierung optimiert werden.

Bereits seit einiger Zeit gibt es Gerüchte um den Einsatz von Liquidmetal bei Apple-Produkten. Die Legierung darf seit einem Abkommen aus dem Jahr 2010 nur noch von Apple bei elektronischen Geräten eingesetzt werden. Aktuell wird die Legierung für die Herstellung der SIM-Nadel beim iPhone und iPad verwendet.

Gemäss einem der Entwickler von Liquidmetal, Atakan Peker, ist es aber unwahrscheinlich, dass bald ein ganzes iPad- oder MacBook-Gehäuse aus Liquidmetal hergestellt werden kann. Für einen solchen Schritt sei die Entwicklung noch nicht genügend weit fortgeschritten, so Peker. Allerdings könnten bald einige kleinere Teile für das iPad oder auch andere Apple-Geräte aus Liquidmetal hergestellt werden.

Kategorie: Entwicklung
Tags: Apple, Entwicklung, Gerüchte, iPad, iPhone, Liquid Metal, Liquidmetal, Material, Patent, Technologie

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.