Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple überarbeitet Webauftritt für Geschäftskunden

Veröffentlicht am Samstag, 06. Februar 2016, um 10:44 Uhr von Stefan Rechsteiner

Auf einer neuen Webseite zeigt Apple «noch mehr Möglichkeiten, Unternehmen voranzubringen». Das Portal für Geschäftslösungen überarbeitete der Mac-Hersteller bereits im Dezember, es ist nun neu aber auch in Deutscher Sprache verfügbar.

Bereits Mitte Dezember hat Apple sein Portal für Geschäftslösungen überarbeitet und eine neue Webseite «Mac in Business» aufgeschaltet. Nun wurden diese Seiten auch ins Deutsche übersetzt und sind als «Mac im Unternehmen» seit kurzem online. Apple möchte damit zeigen, wie Apple-Produkte erfolgreich in Organisationen weltweit eingesetzt werden.

Werbephrasen wie «Überall erkennen Unternehmen das Potenzial, das sie ihren Mitarbeitern durch die Benutzung von Mac ermöglichen, bereits vertraute und geschätzte Tools zu verwenden» deuten auf das Hauptthema hin: Privat nutzen viele iPhones, iPads oder einen Mac. Am Arbeitsplatz hingegen müssen sie sich mit Windows-Lösungen herumschlagen. Warum also nicht den Mac als eine Option anbieten? Mitarbeiter seien schliesslich auf der Plattform ihrer Wahl produktiver. Dies sind die Kernaussagen von Apples neuer Mac-Business-Webseite. Und liefert dazu diverse Praxisbeispiele von Unternehmen, die genau das erfolgreich machen: ihren Mitarbeitern Macs als Arbeitsgeräte anbieten.

Prominentestes Beispiel dabei ist natürlich IBM. Der IT-Gigant stellt derzeit seine Infrastruktur auf Macs um. Per Ende 2015 rüstete IBM seine Mitarbeiter mit 50’000 MacBooks aus. Bereits vergangenen Herbst waren 130’000 Mac oder iOS-Geräte bei IBM im Einsatz. IBMs erfolgreicher Rollout von Macs resultierte in einer Ersparnis von 270 US-Dollar pro Gerät im Vergleich zu einem Windows-PC. Weiter benötigen von den mit Macs ausgerüsteten Mitarbeitern nur 5 Prozent den internen Help-Desk für technische Unterstützung — bei IBMs PC-Nutzern sind es deren 40 Prozent. «Mit jedem Mac den wir kaufen, machen und sparen wir bei IBM Zeit und Geld.»

Auch bewirbt Apple auf der Webseite «Best-in-Class»-Produkte, zeigt die Kompatibilität mit iPhone und iPad auf, die gute Unterstützung der beliebtesten Produktivitäts-Apps wie Microsoft Office oder verschiedene Branchenlösungen und die «nahtlose Integration mit der IT» sowie die optimierte Bereitstellung der wartungsarmen Mac-Arbeitsplätze.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Business, IBM, iPad, iPhone, IT, Mac, Support, Webseite

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.