Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple veröffentlicht iOS 6

28 Kommentare — Veröffentlicht am Mittwoch, 19. September 2012, um 19:08 Uhr von Patrick Bieri

Apple hat soeben iOS 6 veröffentlicht.

iOS 6 wartet mit über 200 neuen Funktionen auf.
Zu den Neuerungen gehören eine völlig neu gestaltete Karten-App mit «turn-by-turn Navigation», die App Passbook, verbesserte Sicherheitsmerkmale, ein ausgebauter Fotostream und vieles mehr.

Des Weiteren wird Siri über deutlich mehr Funktionen als bisher verfügen. Welche Funktionen in der Schweiz verfügbar sein werden, seht ihr hier.

Via iTunes oder direkt aufs iOS-Gerät kann iOS 6 für das iPhone (3GS, 4 und 4S), iPod touch (4.+5. Generation) und das iPad (2.+3. Generation) geladen werden.

Kategorie: Apple
Tags: Apps, iOS 6, iPad 2, iPad 3, iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S, iPhone 5, iPod touch 4G, iPod touch 5G, Launch, Passbook

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

28 Kommentare

Kommentar von RogerAG (#25633)

Gerade am ausprobieren, einiges macht Spass (speed, clock app für ipad, siri für ipad3, etc.) aber bereits zwei Shortcomings:

Maps - Satellitenbilder sind mehr als 5 Jahre, unser Haus ist dort gerade im Bau—> Traurig

Safari - Eine Kleinigkeit, aber dachte man würde wie bei Mountain Lion von zwei Textfeldern (Adresse und Suchfeld) auf eines simplifizieren, was aber leider nicht der Fall ist. Irgendwie unschön.

Kommentar von a.leupin (#25644)

Zur Qualität der Maps-Applikation ein Wort:
Ich selbst habe Google-Maps auf dem iPhone selten bis nie genutzt, sondern wenn, dann gleich eine Routing-Applikation wie Skobbler oder Navigon oder für Satellitenbilder das (weiterhin verfügbare) Google-Earth. Die Genauigkeit der Adressen lässt in der Apple-Maps Applikation aktuell noch etwas zu wünschen übrig (Abweichungen von ca. 50 m vom genauen Standort habe ich durchaus beobachtet). Auch scheinen noch einige Fehler im Material vorzuliegen, so sind z.B. die Restaurants und Läden von Wettingen aus unerfindlichen Gründen alle Obersiggenthal zugeordnet…
Es ist also durchaus Verbesserungspotenzial vorhanden, umgekehrt beinhaltet Apple-Maps eine Routingfunktion (Turn by turn Anweisungen), die nach einem schnellen Test gar nicht so übel zu sein scheint. Diese fehlte bei Google Maps auf dem iPhone vollständig.
Mein Fazit zu Apple Maps: Noch alles andere als perfekt, aber auch nicht sooo schlecht, wie teilweise dargestellt.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.