Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apple veröffentlicht macOS 10.12 «Sierra»

1 Kommentar — Veröffentlicht am Dienstag, 20. September 2016, um 19:00 Uhr von Stefan Rechsteiner

Apple hat soeben das neue Mac-Betriebssystem «macOS 10.12 ‹Sierra›» veröffentlicht. Das neue System ist der Nachfolger von OS X El Capitan und bietet neben dem neuen Namen eine Handvoll grösserer Neuerungen, und eine Vielzahl kleiner Optimierungen und Änderungen.

Das neue Betriebssystem kann ab sofort kostenlos aus dem Mac App Store geladen und auf den Macs installiert werden.

Alles Wichtige zum Update: Alles, was man zum macOS-Update wissen muss, haben wir in einem Wissensartikel zusammengefasst.

Auf was man sich freuen kann:

Mit «Continuity» wird seit einigen Betriebssystemgenerationen ein nahtloses Weiterarbeiten auf verschiedenen OS-X- und iOS-Geräten ermöglicht. Beispielsweise kann ein Dokument auf dem Mac begonnen und dann ohne Unterbruch auf dem iPad weiterbearbeitet werden.
Continuity wird mit macOS Sierra dahingehend erweitert, dass nun auch der Inhalt der Zwischenablage geräteübergreifend verfügbar wird. Ein Text (oder Medieninhalt) der auf dem iPhone ausgewählt und in die Zwischenablage kopiert wird, ist sofort auch auf dem persönlichen Mac aus der Zwischenablage heraus verfügbar — und umgekehrt.

Wer eine Apple Watch sein Eigen nennt, kann mit dem vor einer Woche erschienenen watchOS 3 und dem neuen macOS Sierra den Mac automatisch entsperren lassen, wenn man ihn startet oder öffnet. Die Passwort-Eingabe entfällt, der Mac erkennt, dass der Apple-Watch-Träger vor dem Gerät sitzt und entsperrt automatisch.

Die iCloud Drive, der Online-Speicher von Apples Cloud-Dienst, synchronisiert neu nicht nur mehr den Inhalt des iCloud-Drive-Ordners, sondern auch den Inhalt des Schreibtischs (also ~/Desktop) auf alle anderen mit dem persönlichen iCloud-Konto angemeldeten Computer — und über die iCloud-Drive-App auch auf dem iPhone, iPad und iPod touch. Damit sind neu nicht nur mehr nur die Dokumente, sondern auch der Schreibtisch in der iCloud jederzeit von überall her verfügbar.

Mit «Optimierter Speicherplatz» wird die lokale Festplatte entrümpelt um Platz für Neues zu machen. Dieses Aufräumen geschieht auf Wunsch in zwei Varianten. Zum einen werden alte, selten genutzte Dateien in die iCloud verschiebt und lokal entsprechend verlinkt, sodass auf der lokalen Festplatte Platz geschaffen werden kann. Weiter zeigt macOS Sierra dem Nutzer neu bereits benutzte App-Installer, doppelt oder mehrfach vorhandene Dateien sowie Caches, Logfiles und mehr an, welche gelöscht werden und dadurch zu mehr freiem Speicherplatz führen können. Je nach System könnte so bis zu 50% des lokal benutzten Speicherplatzes eingespart werden, so Apple.

Die grösste Neuerung in macOS Sierra aber ist die Integration des digitalen Assistenten «Siri», welchen es mit dem neuen Betriebssystem endlich auch auf dem Mac gibt. Aktiviert werden kann Siri über ein Symbol im Dock, über ein Menulet oben rechts in der Menüleiste oder über eine Tastenkombination. Siri kann dann mittels Sprache nach Informationen suchen oder Befehle ausführen. Dabei hat der digitale Assistent auf dem Mac nicht nur (viele) der von iOS her bekannten Funktionen, sondern auch speziell für den Desktop entworfene Fähigkeiten erhalten. Beispielsweise kann Siri auch mit Dateien arbeiten, Dokumente finden, Systemeinstellungen manipuliert und aus Siri können Inhalte per Drag-and-Drop weiterverwendet werden. Erste Tests zeigen aber, dass die deutschsprachige Siri (zumindest in den bisherigen Betas) noch nicht über den gleichen Funktionsumfang verfügt wie die englischsprachige Kollegin.

Ebenfalls mit macOS Sierra an Bord ist eine Testversion des künftigen Dateisystems «Apple File System». Wissenswerte Details zum neuen System haben wir in einem Wissensartikel zusammengefasst.

Weiter kann mit macOS Sierra die Bezahllösung «Apple Pay» im Browser beim Einkaufen in Onlineshops genutzt werden; Mehr Apps unterstützen Tabs (Apple-eigene, wie auch Dritt-Apps); Die von iOS auf dem iPad her bekannte Bild-in-Bild-Funktion für Videos gibt es neu auch auf dem Mac; In «Nachrichten» kann schnell auf Mitteilungen reagiert, Links mit Vorschau und Emojis in Grösser verschickt werden; Und «Fotos» erhält viele neue Funktionen und auch die neuen «Andenken», welche auch in iOS 10 und tvOS 10 neu verfügbar sind.

Eine Vielzahl an weiteren Neuerungen in macOS Sierra haben wir zudem im macprime Lexikon zusammengetragen.

Video-Mitschnitt der WWDC-Keynote: Die grössten Neuerungen in macOS Sierra zeigte Apple im Juni (ab 35:19)

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Betriebssystem, Mac, Mac App Store, macOS, macOS 10.12 Sierra, OS X, Software, Update

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

1 Kommentar

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.