Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apples «Health Records» mit 77 Partnern

Veröffentlicht am Donnerstag, 09. August 2018, um 06:10 Uhr von Stefan Rechsteiner

77 Institutionen unterstützen mittlerweile Apples digitale Krankenakte «Health Records», dies geht aus einer aktualisierten Seite in Apples Support-Datenbank hervor. Es handelt sich bisher ausschliesslich um US-Amerikanische Spitäler und Praxen – bisher gibt es keine europäische Gesundheitsinstitution, die diese Integration unterstützt.

Ricky Bloomfield, Apples Chef für «Clinical and Health Informatics», soll anlässlich einer Branchen-Konferenz überdies bestätigt haben, dass Apple für die einfache Integration der Funktion auf den Open-Source-Standard «Fast Healthcare Interoperability Resources», oder kurz «FHIR», setzt.

«Health Records» hat Apple diesen Frühling in die «Health»-App integriert. Die digitale Krankenakte wurde mit iOS 11.3 eingeführt und dient als «Brücke» zwischen Krankenhäusern oder Kliniken und deren Patienten. Apple versteht die Funktion nach wie vor im «Beta»-Modus. In Health Records können Informationen und Daten wie Laborergebnisse, Medikationen oder sonstigen Angaben zum Gesundheitszustand gespeichert werden. Die Daten sind passwortgeschützt und werden verschlüsselt übermittelt. Mit einer im Sommer vorgestellten neuen «Health Records API» wird es künftig ausserdem möglich, diese Gesundheits-Daten mit Dritt-Apps zu teilen.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Gesundheit, Gesundheitsdaten, Health, Health Records, Health Records API, HealthKit, Praxis, Ricky Bloomfield, Spital, USA

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.