Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Apples neue Umwelt-Chefin sorgt für erhöhte Energie-Effizienz

Veröffentlicht am Donnerstag, 17. Oktober 2013, um 13:12 Uhr von Patrick Bieri

An der Konferenz «VERGE San Francisco» sprach Apples neue Umwelt-Chefin Lisa Jackson unter dem Titel «The Road to 100% Renewables» über Apples Anstrengungen im Gebiet der erneuerbaren Energien.

Das Hauptziel der ehemaligen Chefin der US-Umweltbehörde ist es, die Gebäude und Rechenzentren von Apple energieeffizienter zu gestalten und den Einsatz der erneuerbaren Energien zu steigern.
Aufgrund der Tatsache, dass Apple bereits vor der Anwerbung von Lisa Jackson grosszügig in erneuerbare Energien investiert hat, kann sie bereits jetzt nach wenigen Monaten Anstellung Erfolge vorweisen. Insbesondere beim Einsatz von erneuerbaren Energien hat Apple grosse Fortschritte gemacht. Anstelle für das Rechenzentrum in Maiden, North Carolina, den umweltschädlichen lokalen Strom aus fossilen Energieträgern zu nutzen, hat Apple eine Solaranlage sowie eine Brennstoffzellen-Anlage aufgebaut. Dank diesen beiden Einrichtungen kann der Energieverbrauch des Zentrums autark produziert werden und ein Teil des Stroms kann sogar ins lokale Netz eingespeist werden. Auch für das neue Datenzentrum in Reno, Nevada, baut Apple eine Solaranlage. Im Frühjahr erklärte Apple, dass die in den eigenen Rechenzentren genutzte Energie vollständig aus erneuerbaren Quellen stammt.

Die grössten Herausforderungen sieht Lisa Jackson bei der Erhebung der Daten, um den Fortschritt der Umwelt-Massnahmen von Apple zu messen. Nur mit einer ausreichenden Datengrundlage sei es möglich, die richtigen Massnahmen zu treffen. Obwohl der Bau von Solaranlagen für eine gute Resonanzen in der Bevölkerung sorge, handle es sich dabei nicht um die primäre Massnahme, um die Umweltschutz-Ziele zu erreichen. Jacksons sieht das grösste Potential und die erste Priorität beim Aufspüren von Effizienz-Potenzialen.

In ihrer Funktion als Apples Umwelt-Chefin führt Jackson ein Team von 17 Angestellten. Gleichzeitig ist sie für die Rekrutierung von Apple-Mitarbeitern verantwortlich, welche sich auf freiwilliger Basis für die Umwelt-Projekte von Apple engagieren. Auch Jackson selbst ist dieser Gruppe von Freiwilligen beigetreten.

Lisa Jackson wurde im Frühjahr 2013 als neue Umwelt-Chefin von Apple vorgestellt. Lob für ihr neues Engagement gab es damals auch von Greenpeace. Die Organisation hat in der Vergangenheit immer wieder auf die Umwelt-Auswirkungen hingewiesen, für welche Apple verantwortlich ist. Auch aufgrund dieses Druckes veröffentlicht Apple mittlerweile kontinuierlich einen Umwelt-Bericht.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Brennstoffzellen, Datencenter, erneuerbare Energie, Greenpeace, Lisa Jackson, Maiden, Nevada, North Carolina, Reno, Solar, Tim Cook, Umwelt, Umweltschutz

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.