Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Arbeitskräftemangel wegen neuem MacBook Pro?

Veröffentlicht am Dienstag, 29. Mai 2012, um 06:09 Uhr von Patrick Bieri

Schon seit längerer Zeit wird das Update der MacBook Pro Reihe erwartet. Nun kommen aus China weitere Hinweise auf den Produktionsbeginn.

Gemäss DigiTimes bekunden einige Zulieferer momentan Mühe, genügend Komponenten für Apple herzustellen. Traditionellerweise seien Mai und Juni eher flaue Monate, in welchen ein solcher Nachfrageüberhang selten sei. Nun müssen einige Firmen ihre Aufträge bereits auslagern, um die Komponenten fristgerecht liefern zu können.

Der Produktionsbeginn für Teile des neuen MacBook Pros war gemäss DigiTimes bereits im April, mit zunehmender Stückzahl im Mai. Die Hersteller gehen davon aus, dass die Nachfrage im Juni noch einmal steigen wird.

Die Zulieferer gehen momentan davon aus, dass Apple die MacBook Verkäufe in diesem Jahr kräftig steigern werde. Gemäss diesen Schätzungen soll Apple dieses Jahr zwischen 16 und 19 Millionen MacBooks verkaufen, was mindestens 4 Millionen MacBooks pro Quartal entspräche. Im Jahr 2011 verkaufte Apple noch 12.87 Millionen MacBooks, oder 3.2 Millionen pro Quartal.

Kategorie: Gerüchte
Tags: China, DigiTimes, Ivy Bridge, MacBook Pro, Update, Zulieferer

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.