Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Atari wird wohl zerschlagen

Veröffentlicht am Freitag, 24. Mai 2013, um 10:34 Uhr von Stefan Rechsteiner

Der legendäre Spieleentwickler Atari hat Anfang Jahr einen Insolvenzantrag gestellt. Da kein Investor gefunden wurde, wird das Unternehmen nun zerschlagen und in Einzelteilen versteigert. Die Insolvenzverwalter erwarten daraus Einnahmen für die Gläubiger von 22.15 Millionen US-Dollar.

Sofern die zuständigen Richter dem Vorhaben zustimmen, wird Mitte Juli die Marke «Atari» inklusive den Spielrechten der Firma für 15 Millionen US-Dollar verkauft. Die «RollerCoster Tycoon»-Serie soll für mindestens 3.5 Millionen US-Dollar, «Test Drive» für 1.5 Millionen US-Dollar veräussert werden. Der Titel «Total Annihilation» soll derweil nur 250’000 US-Dollar kosten.

Atari wurde 1972 gegründet, wurde mit Spieleautomaten populär und ist Pionier bei Spielekonsolen und Heim-Spiele-Computern. Titel wie «Pong», «Breakout» und «Asteroids» sind legendäre Spiele-Klassiker. Kurze Zeit bevor sie Apple mitbegründeten, arbeiteten Steve Jobs und Stephen Wozniak 1975 kurz für Atari. Die beiden entwickelten dort neben anderem eine neue Pong-Konsole und das Videospiel «Breakout». (Siehe Kapitel 1 der «Apple History: Geschichte»)
Seit den 1980er Jahren kämpft das Unternehmen immer wieder mit finanziellen Schwierigkeiten — in der Folge gab es immer wieder Aufspaltungen und Besitzerwechsel. 1998 übernahm Hasbro Atari und 2001 gingen die Atari-Rechte mit Hasbro an Inforgrames. Inforgrames nannte sich in «Atari» um und versuchte ein Neustart der Kult-Marke — ohne anhaltenden Erfolg.

Kategorie: Internet
Tags: Atari, Breakout, Geschichte, Pong, Steve Jobs, Steve Wozniak

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.