Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Bald keine Intel-Chips mehr in Macs?

2 Kommentare — Veröffentlicht am Montag, 08. Oktober 2012, um 06:32 Uhr von Patrick Bieri

Je stärker Apple in ARM-basierte Prozessoren für seine iOS-Geräte wie iPhone, iPad und Apple TV investiert, desto mehr stellt die Frage, wann solche Prozessoren auch bei den Mac-Computern Einzug halten könnten. Wie Bloomberg unter Berufung auf zwei Insider berichtet, beriet man in der Führungsetage von Apple über eine Abkehr von den Intel-Prozessoren. Erst im Jahre 2006 wechselte Apple von den PowerPC-Prozessoren zu Intel. Ein solcher Schritt sei jedoch schwierig und deshalb nicht unmittelbar bevorstehend, wie die zwei Informanten Bloomberg berichteten. Mit dem Prozessor-Wechsel könnte Apple jedoch ein weiteres Unterscheidungskriterium schaffen, um sich von der Konkurrenz abzugrenzen.

Bereits Mitte 2011 tauchten Gerüchte auf, welche einen Wechsel von Intels Prozessortechnologie zu ARM-basierten Prozessoren indizierten. In der Zwischenzeit hat Apple viel Erfahrung mit ARM-Prozessoren gesammelt. Der neu entwickelte A6-Prozessor (der erste komplett eigenentwickelte CPU von Apple) gehört wiederum zu den schnellsten in einem Mobiltelefon verbauten Prozessoren.
Wie die Informanten weiter berichten, sei ein Einsatz von ARM-Prozessoren zuerst bei den besonders mobilen Notebooks, nämlich bei den MacBook Airs, zu erwarten. Durch die stromsparenden Prozessoren könnte die Batterielaufzeit deutlich erhöht werden.

Mit der Abkehr von Intel könnte Apple die Strategie von iOS, die eigenen Geräte in ein geschlossenes System zu integrieren, konsequent weiterverfolgen. Ob Nutzer von Macintoshs jedoch eine solche Annäherung goutieren würden, ist nicht abschliessend geklärt.

Kategorie: Hardware
Tags: AMD, Apple, Apple A6, ARM, Bloomberg, CPU, Intel, iOS, Ivy Bridge, Mac, PowerPC, Prozessor

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

2 Kommentare

Kommentar von FiveO (#25828)

Das ist fraglich ob das eine gute Idee ist - denn das hat Apple schon einmal knapp an den Bankrott getrieben. Der A6 ist ein gutes ARM Derivat und ARM hat eine grosse Zukunft vor sich (Windows 8 (vorest nur Metro) läuft auch darauf), aber die Idee sich noch mehr abzugrenzen wäre sicherlich daneben. Schon jetzt geht der Apple Hype langsam zurück und Apple ist nicht mehr so cool, sondern tendiert zum bösen Diktator. Aufgepasst Apple - schon bald wir ein Genie wie Steve gebraucht um die Zukunft zu sichern…

Kommentar von KTM525 (#25829)

Der A6 ist ein schneller Prozessor für Smartphones und Tabletts, aber gegenüber einem aktuellen i7 sieht er doch noch alt aus. Dazu kommt noch das ARM’s 64Bit Prozessoren noch nicht wirklich so weit sind. Wenn man sich die nächste Generation des i7 ansieht, dann ist es noch unwahrscheinlicher das bei den Desktops auf ARM gesetzt werden kann. Aber das Apple an einem OS X für ARM und einem iOS für Intel arbeitet, dass ist sogar sehr wahrscheinlich.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.