Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Das Ende der einheitlichen Preise im iTunes Music Store (Update)

13 Kommentare — Veröffentlicht am Sonntag, 16. Juli 2006, um 12:20 Uhr von rst (Gelöschter User)

Die Zeit, in der alle Alben im iTunes Music Store gleich viel kosteten, scheint vorbei zu sein. Seit Kurzem scheinen neu veröffentlichte Alben zum Teil deutlich mehr als 15 Schweizer Franken zu kosten.

Beispiele für Schweizer Preiserhöungen
Nelly Furtado, Loose, 20 CHF
Muse, Black Holes and Revelations, 20 CHF
Ali Farka Tourô, Savane, 18 CHF

Auch in den USA scheinen sich einige Albumpreise geändert zu haben
Muse, Black Holes and Revelations, 10.89 $
Ali Farka Tourô, Red & Green, 15.84 $
Johnny Cash, American V: A Hundred Highways, 11.99 $

Nicht nur also in der Schweiz wurde das einheitliche Preismodell fallen gelassen. Während alle Songs noch 1.50 CHF bzw 0.99 $ kosten, dürfte bei den Albumpreisen eine Anpassung an die Ladenpreise erfolgen. Dies gilt besonders für Neuveröffentlichungen, viele Alben mit älterem Erscheinungsdatum sind weiterhin für 15 CHF (9.99 $) erhältlich. Erstaunlich ist auch, dass Apple diese Änderung ohne Pressemitteilung, also klammheimlich durchführt.

Die Musikindustrie dürfte nun auch mehr Freiheiten bekommen, um in einzelnen Ländern die Preise den lokalen Gegebenheiten anzupassen. So kostet das Album von Muse in den USA nur gerade 0.9 $ mehr, in der Schweiz müssen Käufer jedoch satte 3 CHF Preiserhöhung in Kauf nehmen. Inwiefern Apple diese Preisänderung rechtfertigen will, ist bisher noch unklar. Wir werden Apple morgen um eine Stellungnahme bitten. (Danke Peter für den Newstipp!)

Update (17. Juli 2006, rst)
Ein grosser Teil der Alben, die teurer wurden, scheinen Specials wie Booklets und Videos zu beinhalten. Eine Änderung der Preispolitik Apples in Sachen iTMS war der Pressesprecherin Apples, Andrea Brack, nicht bekannt.

Kategorie:
Tags:

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

13 Kommentare

Kommentar von Pismo (#5881)

Erst mal abwarten. Vor ein paar Monaten gab es auch plötzlich andere Preise
im iTMS, die dann aber nach 2 Tagen wieder korrigiert wurden. Lasst uns mal
hoffen, dass es nur ein Fehler ist! Denn für mehr als 15.- kaufe ich kein
Album!!—-
In a world without walls and doors, there’s no place for Gates and Windows!

Kommentar von iDjango (#5882)

Tja, um einen Fehler dürfte es sich kaum handeln, sonst würde das Pricing ja
nur im iTMS Switzerland geändert worden sein.
Ich glabue, Apple musste den Forderungen der Musikindustrie klein bei geben…
Diese Entwicklung dürfte jedoch fatale Auswirkungen haben. Die Leute bezahlen
nicht dasselbe Geld für ein digitales Album, wenn Sie das konventionelle Album
mit Booklet und CD-Hülle kaufen können, welches sie im Übrigen ohne
rechtlichen Beschränkungen kopieren und importieren können…
So wird höchstwahrscheinlich der illegale Music-Download wieder zunehmen,
was definitv nicht im Sinne von der Musikindustrie ist.

Kommentar von Pismo (#5883)

Die Muiskindustrie möchte doch sowiso nur kurzfristig viel Geld mache. Die
sehen doch nicht über ihre vergoldete Nasenspitze heraus. Meiner Meinung
nach sind die sowiso selber an ihren Problemen schuld. Von der Filmindustrie
wollen wir gar nicht erst reden…..
Ich dachte, dass Apple die Verträge
vor ein paar Monaten verlängert hat und einen Einheitspreis durchsetzen
konnte! Was ist denn damit passiert? Ich finde es seltsam, dass die
Preisänderungen an einem Sonntag auftreten….

Kommentar von iDjango (#5886)

Ich teile deine Ansicht bezgl. Film- und Musikindustrie voll und ganz! Die
billigeren Alben gibts ab sofort wieder im “Mediamarkt” zu finden. Sympathie
hin und her! Im übrigen finde ich es auch sehr seltsam, dass so etwas an einem
Sonntag durchgeführt wird. Aber evtl. gibts sowieso am Montag eine
Kommunikationsmassnahe seitens Apple…

Kommentar von Thomas Zaugg (#5889)

Wie teilweise bereits gesagt wurde, begann der Trend, dass neue Alben teilweise
mehr als CHF 15.- kosten, schon vor Monaten. Es gibt aber immer noch viele
(auch neue Alben), die noch immer CHF 15.- kosten. Zudem muss man noch
sagen, dass der “Einheitspreis” bei den Alben nie wirklich einer war, seit es den
iTMS gab (nicht nur in der CH), gab es Alben, die mehr als den “Einheitspreis”
kosteten. So lange am Einheitspreis pro Song nicht gerüttelt wird, habe ich keine
Probleme mit dem Pricing im iTMS. Die meisten Alben sind immer noch
günstiger als im Laden.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.

Ähnliche Inhalte