Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Die letzten Tage von 32-bit in macOS

Veröffentlicht am Donnerstag, 25. Januar 2018, um 08:42 Uhr von Stefan Rechsteiner

Das neue Jahr besiegelt womöglich das Ende von 32-bit-Apps auf der Mac-Plattform. Künftige macOS-Versionen dürften nur noch 64-bit-Applikationen unterstützen. Die ersten Massnahmen für das aus der Welt Schaffen von 32-bit-Titeln wird Apple in Kürze einleiten.

Ab dem 31. Januar können Entwickler nur noch neue Apps den Mac App Store einreichen, die 64-bit-Binaries umfassen. Weiter müssen App-Updates und bestehende Apps im Katalog per Juni dieses Jahres zwingend 64-bit unterstützen. Entsprechende Regelung hat Apple bereits im vergangenen Sommer bekannt gegeben.

Der Mac-Hersteller erinnert nun auf der Entwickler-Seite über die nahenden Deadlines und weisst auch Mac-Entwickler auf die 64-bit-Transition hin, die ihre Titel nicht im Mac App Store anbieten. Es sei «sehr empfehlenswert» 64-bit Binaries anzubieten, damit die Nutzer die Programme «auch mit künftigen macOS-Versionen ausführen können». Das ebenfalls in einer ersten Vorabversion erschienene Xcode 9.3 umfasst passend dazu neue Diagnose-Werkzeuge für die 64-bit-Unterstützung.

Apple zufolge ist das aktuelle macOS High Sierra die letzte grosse macOS-Version, welche 32-bit-Applikationen «ohne Kompromisse» ausführen wird. Es wird entsprechend erwartet, dass die nächste grosse Version des Mac-Betriebssystems – womöglich «macOS 10.14» – über keine 32-bit-Unterstützung mehr verfügen wird.

Die in der Nacht auf heute an Entwickler verteilte erste Beta-Version zu macOS 10.13.4 warnt Nutzer bereits, wenn sie ein noch nicht für 64-bit optimiertes Programm starten. Im Dialog-Fenster werden die Nutzer darauf hingewiesen, dass es in künftigen macOS-Versionen zu Inkompatibilitäten kommen kann, wenn das Programm vom Hersteller nicht entsprechend aktualisiert wird.

Eine ähnliche Vorgehensweise wählte Apple auch bei iOS. Vor einem Jahr wurden dort 32-bit-Apps komplett ausgemustert. Mit iOS 10 erhielten Nutzer eine entsprechende Warnung beim Öffnen solcher Apps, später kam in den iOS-Einstellungen eine Übersicht der nicht 64-bit-fähigen Apps hinzu und schlussendlich wurde die 32-bit-Unterstützung mit dem im vergangenen Herbst veröffentlichten iOS 11 ganz aus dem iPad- und iPhone-System entfernt.

Kategorie: Apple
Tags: 32bit, 64bit, App Store, Apple, Mac App Store, macOS, Xcode

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.