Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Elektronische Geräte können bei der Swiss ab Sommer eingeschaltet bleiben

Veröffentlicht am Montag, 17. Februar 2014, um 12:10 Uhr von Patrick Bieri

Ab Mitte dieses Jahres können Kunden der Fluggesellschaft Swiss während des gesamten Fluges ihre elektronischen Geräte eingeschaltet lassen. Bislang mussten Smartphones, Tablets und Notebooks während dem Start und der Landung ausgeschaltet werden. Den Passagieren wird es aber auch in Zukunft nicht erlaubt sein, die mobilen elektronischen Geräte während der Start- und Landephase zu nutzen.
Die Swiss wird auch mit den neuen Richtlinien das Telefonieren an Bord nicht erlauben. Ebenfalls verboten bleibt der Betrieb von Bluetooth- und WiFi-Netzwerken.

Um die neuen Regeln bis Mitte dieses Jahres einführen zu können, müssen gemäss der Swiss die Nutzungsbedingungen zu den elektronischen Geräten überarbeitet werden. In diesen Prozess muss auch das Bundesamt für Zivilluftfahrt miteinbezogen werden.
Bis zu welchem genauen Datum die Swiss ihre Richtlinien überarbeiten will, ist noch nicht bekannt.

Lufthansa führt neue Regeln bereits am 1. März ein

Weiter als die Swiss geht die deutsche Fluggesellschaft Lufthansa mit ihrer neuen Regelung zu den elektronischen Geräten. Mit der Genehmigung des deutschen Luftfahrtbundesamtes kann die Lufthansa ab dem 1. März in allen Airbus-Flugzeugen die Nutzung der elektronischen Geräte während des gesamten Fluges freigeben. Bereits seit Januar ist es Passagieren der Boeing 747-8 erlaubt, ihre elektronischen Geräte «von Gate zu Gate» eingeschaltet zu lassen. Das Unternehmen will so schnell wie möglich auch für die restlichen Flugzeuge die entsprechenden Bewilligungen erhalten.

US-Flugaufsicht lockerte Regeln 2013

Bereits im letzten Oktober hat die US-Flugaufsichtsbehörde FAA die Regeln zur Nutzung der elektronischen Geräte an Bord eines Flugzeuges gelockert. Seitdem können die Geräte während des gesamten Fluges eingeschaltet bleiben. Nur während der Start- und Landephase müssen die Geräte aus Sicherheitsgründen in der Rückenlehne verstaut werden.
Im Dezember hat die «Europäische Agentur für Flugsicherheit» die europäischen Richtlinien an die neuen US-Richtlinien angepasst. Diese Anpassung hat die Grundlage dafür geschaffen, dass nun die europäischen Fluggesellschaften ihre Nutzungsbedingungen zu den elektronischen Geräten anpassen können.

Personal der Fluggesellschaften nutzt immer öfters elektronische Geräte

Die Nutzung von mobilen elektronischen Geräten nimmt bei den Fluggesellschaften insbesondere im Cockpit zu. So stattet die US-Fluggesellschaft American Airlines alle ihre Piloten mit einem iPad aus, um die gedruckten Karten zu ersetzen. Mit dieser Massnahme will das Unternehmen 1.2 Millionen US-Dollar an Kerosinkosten sparen. Es ist davon auszugehen, dass bald weitere Airlines nachziehen werden.
Die Swiss rüstete ihrerseits 650 Maîtres de Cabine mit dem iPad aus.

Kategorie: Schweiz
Tags: Deutschland, Fluggesellschaft, Flugzeug, iPad, Luftfahrt, Luftfahrtbehörde, Lufthansa, Notebook, Schweiz, Smartphone, Swiss Airlines, Tablet

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.