Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Erste Reviews: iPad Air erhält von Testern Bestnoten

1 Kommentar — Veröffentlicht am Mittwoch, 30. Oktober 2013, um 09:32 Uhr von Patrick Bieri

Apple hat am Special Event vom 22. Oktober mit dem «iPad Air» die Nachfolgegeneration des iPad 4 vorgestellt. Bereits vor der offiziellen Lancierung am Freitag, 1. November, sind die ersten Testberichte veröffentlicht worden. Das Fazit der ersten Tester ist sehr positiv, wie ein Überblick zeigt.

Das Gehäuse

Die Tester zeigten sich alle beeindruckt über die Gewichts- und Masse-Reduktion, die Apple mit dem iPad Air erreichen konnte.
Auch wenn sich die Verringerung der Dicke um 1.9 Millimeter und die Gewichtsreduktion um 195 Gramm nach wenig anhört, wird man gemäss Brad Molen von Engadget den Unterschied sofort feststellen. Für diejenigen, die den Unterschied nicht sofort bemerken, empfiehlt der Tester, zum Vergleich später das iPad 4 in die Hand zu nehmen. Dank der Reduktion der Masse und des Gewichts ist das iPad Air für Molen das komfortabelste Tablet in der Kategorie der 10-Zoll-Geräte, das von ihm je getestet wurde.
Jim Dalrymple von The Loop lobte in seinem Test die Reduktion der Gehäuse-Breite, die dank den schmaleren Rändern um das Display realisiert werden konnte. Nun ist es gemäss seinem Test besser möglich, mit zwei Daumen auf dem iPad Air zu schreiben. Obwohl dies für lange Texte nicht sehr komfortabel ist, bedeutet es gleichwohl eine deutliche Verbesserung gegenüber den bisherigen iPads.

Die Batterie

Trotz des geringeren Gewichts, des weniger voluminösen Gehäuses und er geringeren Akku-Kapazität hat es Apple geschafft, die Batterielaufzeit des iPad Air im Vergleich zum iPad 4 zu verbessern. Dieser Umstand beeindruckte auch Walt Mossberg vom Wall Street Journal, der in seinem Test das iPad Air weit länger nutzen konnte, als es von Apple versprochen wird. Das Unternehmen rechnet mit einer durchschnittlichen Batterielaufzeit von 10 Stunden. Insgesamt konnte der Tester bei einer Bildschirmhelligkeit von 75 Prozent 12 Stunden lang HD-Videos betrachten, obwohl gleichzeitig das WiFi-Netzwerk aktiviert war und ständig Mails aktualisiert wurden. Es handelt sich seiner Meinung nach um die beste Batterie, die je in einem von ihm getesteten Tablet eingebaut wurde.
Dieselben Erfahrungen machte Engadgets Molen in seinem Test. In seinem «Standard Video Test» erreichte das iPad Air gar eine Akkulaufzeit von 13 Stunden und 45 Minuten.

Die Performance

The Loops Jim Dalrymple meint, er habe sich bislang keine Sorgen gemacht um die Leistungsfähigkeit des iPads und wird sich auch mit dem iPad Air keine Sorgen in diesem Bereich machen müssen. Beeindruckt ist der Tester von der Verdoppelung der Performance, die durch den Einsatz des A7-Prozessors erzielt worden sei.
Gemäss Engadgets Molen spürt man den im Vergleich zum iPhone 5s höher getakteten Prozessor des iPad Air. Im Vergleich zum iPad 4 werden die Apps schneller geladen und insbesondere leistungshungrige Apps werden flüssiger dargestellt. Anzumerken bleibt für Molen, dass sich das Gehäuse des iPad Air auch bei rechenintensiven Arbeiten weniger stark aufheizt als das es beim Vorgänger der Fall war. Der A7-Prozessor des iPad Air ist mit 1.4 GHz getaktet und wird von 1 GB Arbeitsspeicher unterstützt.

Weitere technische Verbesserungen

Bei Walt Mossberg erreichte das iPad Air dank dem verbesserten WiFi-Chip eine spürbare Verbesserung der Internet-Leistung. Seinem Test zufolge arbeitet der WiFi-Chip fast so schnell wie derjenige in seinem Notebook.

Neben dem WiFi-Chip wurden auch die verbauten Kameras leicht verbessert. Während für Mossberg bei der Kamera auf der Rückseite nur kleinere Verbesserungen spürbar sind, lobt er die Front-Kamera. Obwohl die Auflösung des Sensors beibehalten wurde, sorgt insbesondere die vergrösserte Sensor-Fläche für bessere Bilder.
Neu verfügt das iPad Air zudem über zwei Mikrofone, die gemäss Molen für eine klare Sprachaufnahme sorgen.

Kostenlose Apps

Bei Dalrymple besonders gut kommen die kostenlosen Apps an, die Apple jedem Käufer eines neuen iOS-Gerätes zur Verfügung stellt. Dank den kostenlosen Apps Pages, Keynote, Numbers, iPhoto, GarageBand und iMovie liefert Apple dem Nutzer alle notwendigen Apps mit, um gleich nach dem Auspacken des Gerätes damit zu arbeiten und Spass zu haben.

Negative Eigenschaften

Zum Teil wird der hohe Preis des iPad Air als negativer Punkt hervorgehoben, der viele Kunden vom Kauf abhalten könnte. Walt Mossberg hält zudem das Fehlen eigener Zubehör-Artikel für einen grossen Nachteil beim iPad Air.
Kritisiert wird immer wieder die fehlende Panorama-Funktion bei den Kameras des iPad Air. Viele Tester vermissen generell eine bessere Kamera im iPad Air.

Die Fazite

Für Walt Mossberg sei das iPad Air das beste Tablet, das er je getestet habe. Das iPad Air biete keine fundamentale Veränderung, wie man mit dem Tablet interagiere, sondern sei eine spührbare Weiterentwicklung eines erfolgreichen Produktes, wie der Redaktor ausführte.

Das iPad Air erfülle nicht nur die von Apple geschürten Erwartungen, sondern biete darüber Hinaus noch mehr, wie Jim Dalrymple von The Loop ausdrückte.

Für Edward Baig von USToday hat Apple mit dem iPad Air wiederum ein der Konkurrenz überlegenes Tablet auf den Markt gebracht. Noch immer sei das iPad seiner Meinung nach dasjenige Tablet, das am einfachsten zu nutzen sei.

Ob es sich lohnt, das alte iPad durch das iPad Air zu ersetzen, müsse jeder Nutzer für sich entscheiden. The New York Times’ Damon Darlin ist in seinem Testbericht etwas zurückhaltender als seine Kollegen und spricht von einer spürbaren Verbesserung des iPads, aber keiner Revolution.

Preise und Verfügbarkeit

Das iPad Air wird am Freitag, dem 1. November, in den Handel kommen. Anders als beim iPhone 5s gehört auch die Schweiz zu den ersten Ländern, in denen das iPad Air verkauft wird. Das neue iPad mini mit Retina Display soll zu einem bisher noch unbekannten Zeitpunkt später im Monat November auf den Markt kommen.

Angeboten wird das neue iPad Air in insgesamt vier verschiedenen Speichervarianten. Zur Auswahl stehen 16, 32, 64 oder 128 GB Speicher. Als Farben stehen Silber und Spacegrau zur Auswahl.
Das iPad Air mit 16 GB Speicher kostet CHF 549.—, das Modell mit 32 GB Speicher CHF 659.—, das Modell mit 64 GB Speicher CHF 769.— und das Spitzenmodell mit 128 GB Speicher CHF 879.—.
Das iPad Air WiFi + Cellular mit 16 GB Speicher kostet CHF 679.—, das Modell mit 32 GB Speicher CHF 789.—, das Modell mit 64 GB Speicher CHF 899.— und das Spitzenmodell mit 128 GB Speicher CHF 999.—.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Kategorie: Hardware
Tags: Akku, Apple, Batterie, iPad, iPad 5, iPad Air, iPhone 5s, Review, Technologie, Testberichte, WiFi

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

1 Kommentar

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.