Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Google CEO Larry Page über das Verhältnis zu Apple

Veröffentlicht am Donnerstag, 13. Dezember 2012, um 14:56 Uhr von Patrick Bieri

Apples CEO Tim Cook äusserte sich kürzlich in zwei Interviews zu Apple selbst, aber auch zu Konkurrenten wie Google. Fortune veröffentlichte nun ein Interview mit dem sonst eher pressescheuen Google CEO Larry Page.

Im Interview nennt der Google CEO die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen IT-Konzernen einen wichtigen Ansatz. Es wäre wünschenswert, wenn die drei grossen IT-Konzerne Apple, Amazon und Google besser zusammenarbeiten würden, so Page. Dank einer möglichen Zusammenarbeit würde der User auch weniger unter den Streitigkeiten der IT-Konzerne leiden, was zum Vorteil aller wäre.

Da die drei grossen IT-Konzerne alle verschiedenen Geschäftsmodellen nachgehen, wäre es ein leichtes, nebeneinander zu bestehen. Laut dem Google-CEO verdient Apple hauptsächlich mit den Geräten Geld, Amazon über die Inhalte und Google durch die Werbung.

Auf die Zusammenarbeit mit Apple angesprochen, antwortete Page, dass man bei Google versucht, die eigenen Produkte so vielen Anwendern wie möglich verfügbar zu machen. Auch Page selbst nimmt für sich in Anspruch, so viel wie möglich dazu beizutragen, dass die Beziehung zu Apple besser werde. Manchmal würden einem aber bei diesen Bestrebungen Steine in den Weg gelegt, wie der Google CEO anführt.
Google hat mit Apple weiterhin eine Such-Kooperation, was eine begrenzte Zusammenarbeit zwischen den beiden Konzernen notwendig macht.

Auf die Beziehung mit Apples Gründer Steve Jobs angesprochen meinte Larry Page, dass er zu gewissen Zeiten mit ihm befreundet war. Page stellte ein früheres Statement richtig, in welchem er zu Protokoll gab, dass Steve Jobs Hass auf Android nur Show war. Er geht nun davon aus, dass Steve Jobs damit seine Entwickler und Unterstützer zu neuen Höchstleistungen anspornen wollte.
Gleichzeitig grenzte sich Larry Page von solchen Arbeitsweisen ab. Er möchte möglichst wenig auf die Konkurrenz achten, denn damit erhält man lediglich eine Momentaufnahme. Man sei auf diesem Wege nie in der Lage, der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein.

Im Interview ging es nicht um angebliche Telefonkonferenzen, welche zwischen Tim Cook und Larry Page stattgefunden haben sollen. Dabei ging es angeblich um die Beilegung des Patentstreits.

Kategorie: Internet
Tags: Android, Apple, CEO, Fortune, Google, Interview, Larry Page, Tim Cook

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.