Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Google zeigt Android 4.1 «Jelly Bean», «Nexus 7» und «Nexus Q»

Veröffentlicht am Donnerstag, 28. Juni 2012, um 15:14 Uhr von Stefan Rechsteiner

Gestern Mittwoch eröffnete Google seine Entwicklerkonferenz «Google I/O 2012» in San Francisco mit einer über zweistündigen Ansprache. Während der Keynote präsentierte der Suchmaschinen-Riese die neue Android-Version 4.1 namens «Jelly Bean», ein eigenes Tablet namens «Nexus 7» und als Zugabe gab es die Google-Settop-Box «Nexus Q».

Android 4.1 «Jelly Bean»

Weltweit sollen bisher 400 Millionen Geräte mit Googles Android-Betriebssystem verkauft worden sein. Aktuell kommen jede Sekunde 12 weitere Geräte dazu, dass sind täglich eine Million neue Android-Geräte (nicht nur Smartphones, Android lässt sich auch für eine Plethora anderer Gerätetypen einsetzen). Die aktuelle Version 4.0 «Ice Cream Sandwich» ist seit vergangenem Herbst verfügbar, schaffte es bisher jedoch noch nicht auf jedes zehnte Android-Smartphone. Nichts desto trotz entwickelt Google das iOS-Konkurrenz-Betriebssystem im zügigen Tackt weiter: Gestern wurde Android 4.1 «Jelly Bean» vorgestellt. Wie die Versionsnummer andeutet, bringt Version 4.1 keine (r)evolutionären Neuerungen mit, vielmehr bringt Jelly Bean viele Verbesserungen für «Ice Cream Sandwich». Die Diktierfunktion funktioniert neu auch ohne Internetverbindung und Google hat die Voice Search markant ausgebaut und möchte so Apples Siri Paroli bieten. Bereits in zwei, drei Wochen soll Android 4.1 Jelly Bean für die Samsung-Smartphones «Galaxy Nexus» und «Galaxy Nexus S» sowie das Motorola-Tablet «Xoom» verfügbar werden. Zur gleichen Zeit wird Google den Quellcode von Jelly Bean offenstellen, sodass Drittanbieter wie Samsung, HTC und Konsorten ihre Systeme auf 4.1 aktualisieren können. Gleich im Anschluss zur Keynote erhielten Entwickler zugang entsprechenden SDKs.

Google Tablet «Nexus 7»

Wie im Vorfeld vermutet lancierte Google gestern einen eigenen Tablet-Computer. Mit dem 7-Zoll grossen «Nexus 7»-Tablet-Computer zielt Google wohl vor allem auf Käufer von Amazons Kindle Fire, denn mit einem Preis von 199 US-Dollar und einem Speicherplatz von 8 GB bzw. 249 US-Dollar für 16 GB kann das neue Google-Tablet nicht mit dem aktuellen iPad mithalten. Verbaut sind ein Tegra-3-Chipset mit einem 1.3 GHz getakteten Quadcore-ARM-Prozessor sowie einer GPU mit 12 Cores. Mit einer Auflösung von 1280 mal 800 Pixel bzw. einer Pixeldichte von 216 Pixeln pro Zoll kommt das Nexus-Tablet nicht ganz an die beim iPad 3 verfügbaren 264 Pixel pro Zoll. Mit 340 Gramm ist es jedoch nur knapp halb so schwer wie ein aktuelles iPad. Mit an Board ist auch eine Frontkamera für Videochats wie die «Google+ Hangouts». Verzichtet hat Google jedoch auf eine Kamera auf der Rückseite. Natürlich verfügt das Tablet sowohl über WLAN wie auch Bluetooth und GPS — ausserdem ist ein NFC-Chip eingebaut. Eine Akku-Ladung soll bis zu 9 Stunden (Video) bzw. 300 Stunden Standby halten. Hergestellt wird das Google-Tablet übrigens vom taiwanischen Hersteller ASUS. Für Käufer in den USA, Kanada, Australien und Grossbritanien ist das «Nexus 7» ab sofort online erhältlich, die Auslieferung soll in zwei bis drei Wochen erfolgen.

Google Settop-Box «Nexus Q»

Mit «Nexus Q» hat Google gestern auch eine Settop-Box oder ein «Streaming-Gerät» vorgestellt. Gänzlich in einem futuristischem Kugel-Look gehalten erlaubt dieser Android-basierende Mini-Computer für das Wohnzimmer das Streamen von Inhalten von Android-Smartphones und -Tablets auf die heimische Home-Cinema- oder HiFi-Anlage. Durch die Funktion «Social Streaming» kann die Settop-Box gleichzeitig von mehreren Benutzern über ihre Android-Smartphones/-Tablets bedient werden. Das knapp 1 Kilogramm schwere Gerät verfügt über einen Micro-HDMI-, einen optischen TOSlink-/Audio- und ein 10/100 Ethernet-Anschluss. Über vier Banana-Jack-Anschlüsse lassen sich zudem HiFi-Anlagen anschliessen und über ein micro-USB-Anschluss können Entwickler eigene Entwicklungen auf das Gerät laden.  «Nexus Q» darf als direktes Konkurrenz-Produkt zu Apples «Apple TV» bezeichnet werden, kostet aber mit 299 US-Dollar drei mal mehr als Apples Settop-Box — und ist vorerst nur in den USA verfügbar.

Weitere News von der Google I/O

Neben Android 4.1, Nexus 7 und Nexus Q zeigte Google gestern zudem weitere Infos zum «Google Glass»-Projekt, erweiterte Google+ um Events und kündigte eine fürs iPad optimierte Version des sozialen Netzwerkes an und erweiterte seien Store ‘Google Play’ um käufliche Filme, TV-Serien und zu abonnierende Zeitschriften. Folgend eine Übersicht über weitere News und erste Erfahrungen mit den angekündigten Produkten:

Bildergalerie

Bild: Google Settop-Box «Nexus Q»Bild: Google Settop-Box «Nexus Q»Bild: Google Settop-Box «Nexus Q»Bild: Google Settop-Box «Nexus Q»Bild: Google Settop-Box «Nexus Q»Bild: Google Settop-Box «Nexus Q»Bild: Google Tablet «Nexus 7»Bild: Google Tablet «Nexus 7»Bild: Google Tablet «Nexus 7»

Kategorie: Internet
Tags: Android, Android 4.1 Jelly Bean, Apple TV, Entwicklung, Google, Google IO, Google Play, Google+, Internet, iOS, iPad, Nexus 7, Nexus Q, Tablet, USA, Video

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.