Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Gratis WiFi in PostAutos

7 Kommentare — Veröffentlicht am Mittwoch, 23. November 2011, um 05:40 Uhr von Patrick Bieri

Die immer grössere Verbreitung von Smartphones und Tablets sorgt für veränderte Bedürfnisse im öffentlichen Verkehr. Wie nun bekannt wird, plant die PostAuto AG die Installation von frei zugänglichen und kostenlosen WiFi-Stationen in 1500 ihrer Busse bis im Früjahr 2012. Ausgenommen werden von diesem Service gewisse Busse in den Bergregionen. Gemäss dem PostAuto-Sprecher müssen lediglich der Name und die Emailadresse hinterlegt werden, um den Dienst zu nutzen. Damit ist die Post schneller als die SBB. Schon länger beklagen sich Pendler über den schlechten Internetempfang in den Zügen, welcher vor allem durch die hohe Geschwindigkeit und vielen Tunnels erschwert wird. Dabei eignen sich besonders Fernverkehrszüge zum arbeiten und zur Internetnutzung, weil die Fahrt länger dauert als in einem PostAuto. Doch erst mit der Indienststellung der neuen Doppelstock-Züge wird WiFi in den Zügen angeboten. Ob das Angebot gratis sein wird, wird erst im nächsten Jahr entschieden. Denkbar sei ein Mischmodell, indem Dienste wie diejenigen der SBB oder ausgewählte News gratis sind und der Rest kostenpflichtig ist. Davor will man etliche Wagen mit 3G-Verstärkern nachrüsten, um den Bedürfnissen der Kunden nachzukommen.

Kategorie: Schweiz
Tags: 2012, 3G, Internet, Kostenlos, Post, PostAuto, SBB, Schweiz, WiFi, WLAN

7 Kommentare

Kommentar von dimi (#24780)

Jetzt mal ernsthaft: Wer braucht das? Jeder der Mobiles Internet will hat doch ein entsprechendes Gerät mit Datenabo? Wer seinen Laptop oder sein Tablet verbinden will kann die Tethering Funktion verwenden, welche doch mittlerweile in jedem Smartphone unterstützt wird. Sind nicht eigentlich die Interessen derer, die nicht dauern verstrahlt werden möchten, höher zu gewichten, als diejenien, die überall online sein wollen? Und gemäss der Post stellt W-Lan in den Postautos ein Kundenwunsch dar? Ich kann mir kaum denken, dass ein überwiegender Teil der Kunden W-Lan wünscht. Selbst ich als Digital Native verspüre kaum einen Wunsch danach, obwohl ich schon vor iPhone und co. ein Datenabo hatte…

Kommentar von Little Big Joe (#24781)

Das mit der Strahlung von WiFi ist wohl eher ein marginales Problem (so viel zu ernsthaft).

Es gibt iPad oder iPods ohne 3G, Touristen und Laptopbesitzer ohne Tetherin etc. Auch die Datenabos sind nicht immer gleich ergiebig, und wer täglich im Zug mit dem Laptop surft, verbraucht schnell einmal viel Daten. Dass die Internetnutzung eher noch steigt mit der Zeit, muss wohl kaum erwähnt werden.

Kommentar von Christian (#24783)

@dimi: WLAN strahlt etwa Faktor 10-20x weniger als Mobiltelefone. Damit würden WLAN-Hotspots im Postauto die Mitfahrenden strahlungstechnisch eher entlasten.

Darüberhinaus weisst du hoffentlich, dass Autos ziemlich starke niederfrequente Magnetfelder erzeugen. Du hast keine Chance zu entkommen…

Und die Diskussion um Schädlichkeit von Strahlung (Hoch/niederfrequent, ionisiert/nicht-ionisiert etc.) ist auch noch nicht abgeschlossen. Es handelt sich um eines der grössten medizinischen Forschungsfeldern. (Es werden derart viele Studien gemacht, dass es mehrere Meta-Studien über die Studien gibt.)

Aber der Grundsatzfrage stimme ich zu: 3G-Geräte sind derart verbreitet, dass nur Gratis-Benutzung ein Argument für WLAN im Postauto ist.


@Stefan: Wird der WLAN-Hotspot nicht einfach die Verbindungen gebündelt ans Mobilnetz weiterleiten und dort via 3G oder LTE oder wasauchimmer kommunizieren?

Die SBB hat ein eigenes Funknetz und kann damit vielleicht das Mobilnetz umgehen, aber bei den Postautos bin ich mir nicht so sicher.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.