Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Heute Abend Bekanntgabe der Q1/2015-Quartalszahlen von Apple

Veröffentlicht am Dienstag, 27. Januar 2015, um 13:00 Uhr von Stefan Rechsteiner

Heute Abend nach Börsenschluss in New York wird Apple die Ergebnisse des vergangenen «Weihnachtsquartal» bekanntgeben. Die Zahlen von Oktober bis Dezember 2014 werden in der Branche mit grossem Interesse erwartet — das Gross der Marktbeobachter erwartet neue Rekord-Zahlen.

Nach dem US-Börsenschluss heute Abend wird Apple die Geschäftszahlen des ersten Fiskalquartal 2015 bekannt geben. Um 23 Uhr MEZ wird Apple über die «Q1 2015»-Zahlen informieren. Marktbeobachter erwarten vom iPhone-Hersteller neue Rekord-Zahlen — Analysten gehen von einem äusserst erfolgreichen Weihnachtsquartal 2014 aus. Das Weihnachtsquartal ist für Apple seit dem Aufkommen des iPods Mitte 2000er-Jahre das wichtigste und profitabelste Quartal — setzt das Unternehmen doch zwischen Oktober und Dezember jeweils mit Abstand am meisten Geräte ab.

Im macprime.ch Lexikon haben wir Apples Geschäftszahlen der vergangenen 14 Jahre zusammengetragen. Die Entwicklungen des Umsatzes, des Gewinns und der Verkaufszahlen von Apple seit dem Jahr 2000 stellen wir dort interaktiv dar. Dazu jeweils eine Analyse der Zahlen.

Im Vorjahr erzielte Apple einen Umsatz von 57.594 Milliarden US-Dollar und einen Gewinn von 13.1 Milliarden US-Dollar — beides Rekorde für das Unternehmen (und den Markt).

Apples eigene Prognose für die Q1-Zahlen in diesem Fiskaljahr belaufen sich auf einen Umsatz von gigantischen 63.5 bis 66.5 Milliarden US-Dollar. Dies würde einem Jahreswachstum von 15 Prozent entsprechen. Analysten sind sich derweil fast durchs Band einig, dass die Einschätzung zu konservativ sei: die Marktbeobachter erwarten bis zu 21 Prozent Wachstum — oder in Milliarden ausgedrückt: bis gut 68 Milliarden US-Dollar Umsatz.

Über 66 Millionen iPhones?

Auch beim Rätselraten um die Anzahl verkaufter Geräte bewegen sich die Analysten in sphärischen Höhen. Marktbeobachter berichten schon länger von sehr guten Verkäufen bei den neuen grossen iPhone-6-Modellen. Bei den Smartphones werden Verkaufszahlen zwischen 61 bis 71 Millionen Stück erwartet — der Durchschnitt der Analysten liegt bei 66.5 Millionen verkaufter iPhones. Im Vorjahresquartal setzte Apple noch 51 Millionen iPhones ab.

Erneut weniger iPads?

Besonderes Augenmerk werden die Analysten auf die iPad-Verkaufszahlen legen. Im dritten und vierten Quartal des vergangenen Fiskaljahres musste Apple Rückgänge bei den Verkaufszahlen bekannt geben. Dieser Trend dürfte sich auch im vergangenen Weihnachtsquartal fortgesetzt haben. Während das Unternehmen im Vorjahresquartal noch 26.035 Millionen iPads verkaufen konnte, erwarten Analysten im Durchschnitt nun für das vergangene Quartal noch 21.5 Millionen verkaufter iPads. Ein Minus von knapp 17 Prozent gegenüber Q1 2014.

Sollten die Zahlen gar noch schlechter ausfallen, dürfte erneut eine Diskussion über das iPad entfacht werden. Gerüchten zufolge arbeitet Apple derzeit an einem neben dem Air und dem mini dritten iPad-Modell. Das angeblich «iPad Pro» genannte Gerät soll über einen grösseren Bildschirm verfügen und direkter für Geschäftskunden beworben werden. Laut den prophezeienden Analysten könnte Apple mit einem solchen grösseren Tablet den Abwärtstrend möglicherweise aufhalten.

Übertrifft Apple wieder den Mac-Rekord?

Bei den Mac-Verkaufszahlen konnte Apple in den vergangenen Quartalen sehr gut überzeugen — und zuweilen auch positiv überraschen. Im Vorquartal beispielsweise setzte Apple — ohne grundlegende Mac-Updates — mit 5.520
Millionen Macs überraschend so viele Computer innerhalb von drei Monaten um, wie noch nie in der mittlerweile 31 jährigen Geschichte des Personal Computers.

Geht es nach den Analysten, dann hat Apple im vergangenen Quartal etwa gleich viele Macs wie im Vorquartal verkauft — die Schätzungen gehen von 5.1 bis 5.98 Millionen Stück. Durchschnittlich erwarten die Analysten Mac-Verkaufszahlen von 5.58 Millionen Stück — also minimal mehr als der Rekord vom Sommer 2014.

iPod wird endgültig zum Nischenprodukt

Was die iPods anbelangt, so dürften die Verkaufszahlen auch im vergangenen Quartal erneut eingebrochen sein. Auch 2014 bedachte Apple die iPods nicht mit einem Update. Im Vorjahresquartal setzte Apple noch 6.04 Millionen Musik-Player um — ein weiters Jahr davor noch über 12 Millionen Stück.

Wie Tim Cook bei der vergangenen Quartalszahlenkonferenz sagte, wird Apple ab heute keine detaillierten iPod-Verkaufszahlen mehr ausweisen — die Musik-Player werden neu mit Apple TV und später auch mit der Apple Watch in einer zusammengefassten Kategorie gelistet.

macprime.ch wird heute Nacht wie gewohnt ausführlich über die Bekanntgabe der Quartalsergebnisse berichten.

Kategorie: Apple
Tags: 2014, 2015, AAPL, Apple, Apple TV, Gewinn, iPad, iPhone, iPod, Mac, Q1, Quartal, Quartalsbericht, Quartalszahlen, Umsatz, Weihnachten

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.