Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Heute Abend Bekanntgabe der Q4-Quartalszahlen von Apple

Veröffentlicht am Donnerstag, 25. Oktober 2012, um 11:11 Uhr von Stefan Rechsteiner

Heute Abend nach Börsenschluss in New York wird Apple die Ergebnisse des vierten Fiskalquartal 2012 bekanntgeben (ca. 23 Uhr). Apples «Q4» dauerte von Juli bis September und beinhaltet damit auch noch die ersten Verkaufswochen des iPhone 5, trotzdem dürfte das Quartal durch rückläufige iPhone-Verkäufe im Vorfeld der iPhone-5-Ankündigung geprägt sein. Apples Finanzchef Peter Oppenheimer prognostizierte gewohnt zurückhaltend 34 Milliarden US-Dollar Umsatz und ein Gewinn von 7.65 US-Dollar pro verwässerter Aktie.

Die Prognosen der Analysten liegen durchschnittlich bei gut 36 Milliarden US-Dollar Umsatz und ca. 8.8 Milliarden US-Dollar Gewinn. Erwartet wird ausserdem, dass Apple im vergangenen Quartal zwischen 22 und 27 Millionen iPhones und 14 bis 16 Millionen iPads verkauft hat. Die iPad-Erwartungen wurden seit der Keynote am Dienstag-Abend von den meisten Analysten nach unten korrigiert (von 18 bis 20 Millionen Stück). Tim Cook kündigte während dem Special Event an, dass man vor zwei Wochen das 100-millionste iPad verkauft hat. Da Apple bis zum Juni 2012 deren 84.12 Millionen Stück verkaufte, würde dies bedeuten das Apple von Juli bis Ende September knapp 16 Millionen iPads verkauft haben dürfte. Spannend bleibt auch, wie viele Macs Apple verkaufen konnte — nicht wenige dürften im vergangenen Quartal auf die schon lange erwarteten (und am Dienstag-Abend angekündigten) Updates gewartet haben.

Vor einem Jahr erwirtschaftete Apple im vierten Fiskalquartal 2011 28.27 Milliarden Dollar und erzielte damit ein Gewinn von 6.62 Milliarden US-Dollar. Verkauft wurden zwischen Juli und September 2011 4.89 Millionen Macs, gut 17 Millionen iPhones, 11.12 Millionen iPads und 6.62 Millionen iPods.

Über die letzten Tage gaben auch andere Technologie-Firmen ihre Quartalsergebnisse bekannt:

Intel
Intel machte im vergangenen Quartal 13.5 Milliarden US-Dollar Umsatz und erwirtschaftete dabei ein Gewinn von 3 Milliarden US-Dollar. Ein Minus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.
Nokia
Der Mobiltelefon-Riese schrieb erneut tief-rote Zahlen: Der Verlust des Konzerns vervielfachte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 969 Millionen Euro. Der Umsatz betrug 7.2 Milliarden Euro und das operative Ergebnis betrug minus 576 Millionen Euro.
Microsoft
Microsoft setzte im vergangenen Quartal 16.01 Milliarden US-Dollar um und erreichte ein Gewinn von 5.31 Milliarden US-Dollar (ein Minus von 22 Prozent). Alle Welt scheint auf Windows 8 zu warten (erscheint morgen Freitag).
Google
Der Suchmaschinen-Riese erzielte 14.1 Milliarden US-Dollar Umsatz und ein Gewinn von 2.18 Milliarden US-Dollar — ein Minus von etwa 20 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Googles Quartalsergebenisse wurden letzte Woche ausversehen vor Börsenschluss veröffentlicht — da Google die Erwartungen der Analysten deutlich untertraf, sorgte dieses Malheur für ein regelrechten Kursabsturz der Google-Aktie an der Technologiebörse NASDAQ in New York. Innert Minuten sackte das Google-Wertpapier von gut 754 US-Dollar auf knapp 680 US-Dollar ab, bevor die Börse den Handel der Google-Aktie für knapp 3 Stunden aussetzte. Bis heute konnte sich das Papier nicht mehr erholen.

macprime.ch wird heute Nacht wie gewohnt ausführlich über die Bekanntgabe der Quartalsergebnisse berichten.

Kategorie: Apple
Tags: 2012, Apple, Google, Intel, iPad, iPhone, iPhone 5, iPod, Mac, Microsoft, NASDAQ, Nokia, Q4, Quartalszahlen, Windows

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.