Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Home: Facebook übernimmt Android-Startbildschirm

Veröffentlicht am Freitag, 05. April 2013, um 11:24 Uhr von Stefan Rechsteiner

Gestern Abend präsentierte Mark Zuckerberg, der Gründer und CEO von Facebook, die neuste Entwicklung rund um das soziale Netzwerk: «Facebook Home». Gezeigt wurde eine neue Oberfläche für Android, welche das «Facebook-Erlebnis» in einer neuen Art auf das Smartphone bringt. «Home» ist neben einem neuen Startbildschirm auch eine Sammlung von Apps rund um das soziale Netzwerk. Laut Zuckerberg ist es die «nächste Version von Facebook». Der Sperr- und Startbildschirm von Android wird durch «Home» durch den neuen «Cover Feed» ersetzt. In dieser neuen Ansicht wird dem Benutzer sofort alles aktuelle von Facebook — sprich seinen Freunden — gezeigt. Aus dieser Ansicht kann der Benutzer direkt Beiträge liken («Gefällt mir») und kommentieren.  Auch der Austausch durch Chats steht im Mittelpunkt: durch die neuen «Chat Heads» kann jederzeit (auch während der Benutzung anderer Apps) eine Diskussion mit einem oder mehreren Freunden weitergeführt werden.
Für die Gestaltung von «Facebook Home» verantwortlich ist unter anderen übrigens auch der ehemalige Apple-Software-Designer Mike Mattas.

Zuckerberg wies während der Präsentation mehrmals darauf hin, dass das Konzept hinter «Home» nicht die App, sondern den Benutzer in das Zentrum rücke. «Home» sei ein komplett neues Prinzip für die Benutzung von Smartphones — wodurch «Home» einen komplett anderen Weg geht, als dies Android (und iOS) mit seinen App-zentrischen Konzepten macht. «Home», so Zuckerberg, sei deshalb vorerst auch nicht für iOS verfügbar, da dies eine andere Partnerschaft mit Apple voraussetze, als jene, die Facebook bereits mit dem iPhone-Hersteller hat. Bei Android sei dies anders. Das System sei offen und Facebook müsse daher nicht mit Google zusammenarbeiten, um für Android ein solch differenziertes System anbieten zu können. Das «Facebook Home» in dieser Art je auf ein iOS-Gerät kommt, ist indes auch sehr unwahrscheinlich. Ein «Facebook Home» auf iOS wie es jetzt auf Android verfügbar sein wird, würde auch heissen, dass Apples bisherige Auffassung der Smartphone-Bedienung mittels App-zentrischem Betriebssystem falsch war. Ausserdem dreht sich mit «Facebook Home» natürlich alles um Facebook, wodurch dem sozialen Netzwerk noch mehr Verkehr und Macht zugewiesen wird.

Mit dem «HTC First» wurde gestern Abend auch ein erstes Smartphone gezeigt, welches «Facebook Home» vorinstalliert hat. Das Smartphone, welches technisch gut ausgerüstet aber nicht zu den besten gehört, wird exklusiv über den US-Mobilfunkanbieter AT&T angeboten und mit einem Vertrag für 99 US-Dollar ab dem 12. April verfügbar sein.

«Facebook Home» ist ein kostenloser App-Download aus dem Google App-Store «Play Store» und wird ebenfalls ab dem 12. April für das HTC One X, HTC One X+, Samsung Galaxy S III und Samsung Galaxy Note II verfügbar sein. Sobald die Geräte verfügbar sind wird «Home» auch für das HTC One und das Samsung Galaxy S4 verfügbar werden. Weitere Geräte dürften in den nächsten Wochen und Monate folgen, diverse Hersteller — darunter auch Sony — werden am «Facebook Home Program» teilnehmen.

Ein «Hands on» mit dem HTC First mit Facebook Home gibt’s bei Ars Technica.

Promo-Video zu «Facebook Home»
Der neue «Cover Feed» kurz erklärt
Zusammenfassung des gestrigen «Facebook Home»-Events

Kategorie: Internet
Tags: Android, Apple, Entwicklung, Facebook, Facebook Home, Google, HTC First, iOS, iPhone, Samsung, Software, Soziales Netzwerk, USA, Video

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.