Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

iLife ‘11: weiterhin 32 Bit, keine Fotokalender mehr

6 Kommentare — Veröffentlicht am Freitag, 22. Oktober 2010, um 13:16 Uhr von Daniel Aeschlimann

iPhoto ‘11, iMovie ‘11 und GarageBand ‘11 liegen offenbar weiterhin nur als 32-Bit-Programme vor. Dies berichtet Gear Live. Im Vorfeld der iLife-‘11-Vorstellung war allgemein erwartet worden, dass Apple den Schritt auf 64-Bit-Software wohl auch bei seiner Multimedia-Suite allmählich vornehmen würde. Ein möglicher (und sehr wahrscheinlicher) Grund für den Verzicht auf 64 Bit ist der rege Gebrauch der QuickTime-API durch die iLife-Programme. Zwar bietet Apple seit Snow Leopard mit QuickTime X eine 64-Bit-Cocoa-API an, dieser fehlen derzeit aber noch zahlreiche Funktionen der älteren QuickTime-Schnittstelle, welche nur 32 Bit unterstützt. Eine andere Erklärung wäre, dass Apple schlicht den Aufwand gescheut hat, grosse Teile der iLife-Suite umzuschreiben. Dies wäre für eine Umstellung auf 64 Bit aber zwingend nötig, da iLife noch regen Gebrauch der nicht 64-Bit-kompatiblen Carbon-Schnittstelle macht.

iLife '11 in der Aktivitätsanzeige

 

Aus Anwendersicht ist die Frage nach 32 oder 64 Bit bei den iLife-Applikationen aber ohnehin nebensächlich. Insbesondere im Falle von iPhoto ‘11 scheinen einige andere Details wesentlich mehr zu stören. So hat Apple die Kalenderfunktion offenbar ersatzlos gestrichen. Wer auf das neue iPhoto aktualisiert, kann nicht nur keine neuen Kalender mehr erstellen, sondern auch bereits erstellte Kalender nicht mehr betrachten und bearbeiten. Apple verspricht allerdings, die Funktion noch nachzureichen. Auch die Funktion, um Fotos direkt aus iPhoto heraus per Mail zu versenden, stösst nicht nur auf Begeisterung. Wer diese Funktion nutzen möchte, muss zwingend eines der von Apple vorbereiteten HTML-Templates verwenden. Es ist nicht möglich, nur die Bilder und allenfalls einen Begleittext zu verschicken. Dies ist insbesondere deshalb ärgerlich, weil iPhoto ‘11 keine Möglichkeit mehr bietet, um Bilder über Apples Mail-Programm manuell zu versenden (ausser natürlich, man wählt den Umweg über den Finder).

Kategorie: Software
Tags: 32bit, 64bit, Apple, iLife, iPhoto, Kalender, Mac, Mail, Software

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

6 Kommentare

Kommentar von FunkyMan (#22332)

Und was auch geht, direktes ‘Drag and Drop’ aus iPhoto hinaus auf das Icon von Mail im Dock. Dann kann man noch in Mail die Bildgrösse bequem festlegen (Gross-mittel-klein- Originalgrösse), wenn man will etwas dazu schreiben, den oder die Empfänger bestimmen - und ab geht die Post! Fertig.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.