Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

«iTunes Radio»-Lizenzbedingungen für Independent-Labels veröffentlicht

Veröffentlicht am Donnerstag, 27. Juni 2013, um 10:46 Uhr von Patrick Bieri

Das Wall Street Journal berichtet unter Berufung auf ungenannte Quellen, dass Apple damit begonnen haben soll, unabhängigen Platten-Label ein Angebot zu unterbreiten, um auch ihr Musik-Katalog über «iTunes Radio» streamen zu können.

Apple ist anscheinend bereit, im ersten Jahr 0.13 US-Cent pro gespieltem Titel zu bezahlen. Zusätzlich sollen die unabhängigen Labels 15 Prozent der Netto-Werbeerlöse von Apple erhalten. Je öfter ein Song in «iTunes Radio» gespielt wird, desto höher wird die Vergütung der Labels ausfallen. Im zweiten Jahr könnte die Vergütung auf 0.14 US-Cent pro gespieltem Lied und 19 Prozent der Werbeerlöse steigen.

Dem Bericht zufolge macht Apple mit diesem Vorschlag ein deutlich besseres Angebot, als es bislang beim Internet-Radio Pandora der Fall ist. Pandora soll den Labels pro gespieltem Song 0.12 US-Cent bezahlen. Wenn man alle Vergütungen zusammenrechnet, sollen Apples Lizenzabgaben doppelt so hoch ausfallen wie bei Pandora.

Apple wird allerdings nicht für jeden gespielten Titel Lizenzgebühren bezahlen müssen. Gemäss den Lizenzbedingungen muss Apple für Lieder, welcher der Nutzer bereits besitzt, keine Gebühr zahlen. Ebenfalls von der Abgabepflicht ist Apple zum Teil befreit, wenn der Nutzer zwar nicht den Song, aber ein Teil des dazugehörigen Albums besitzt. Wenn der Nutzer innerhalb der ersten 20 Sekunden das Lied wechselt, wird Apple ebenfalls von der Bezahlung der Lizenzgebühren befreit. Diese Restriktionen gelten allerdings nur für zwei Songs pro Stunde.

Die nun genannte Vergütung von 0.13 US-Cent pro gespieltem Lied liegt etwas über der Vergütung, welche man vor der Präsentation von iTunes Radio vermutet hatte. Damals ging man von einer Abgabe von etwas mehr als 0.12 US-Cent aus. Das ursprüngliche Gebot soll gemäss den Gerüchten noch tiefer gewesen sein.
Die den Independent-Labels vorgeschlagenen Bedingungen sollen den Bedingungen der grossen Labels ähneln.

Apple hat anlässlich der WWDC 2013 den Dienst «iTunes Radio» vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen kostenlosen Internetradio-Dienst, welcher mit über 200 vordefinierten Sendern daherkommt. Der passende Sender wird dabei nach dem Musik-Geschmack des Nutzers ausgesucht. Benutzer können basierend auf einzelnen Titeln auch eigene Sender erstellen.
Verfügbar sein wird iTunes Radio ab dem Herbst. Vorläufig werden nur Nutzer in den USA Zugang zu iTunes Radio haben. Die intensiven Verhandlungen mit den Musik-Labels können allerdings nur zum Ziel haben, den Dienst bald auch in weiteren Ländern verfügbar zu machen.

Kategorie: iTunes
Tags: iTunes Radio, Lizenz, Musik, Pandora, Streaming, Universal Music, Wall Street Journal, Warner Music

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.