Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Jetzt verfügbar: Apple veröffentlicht iOS 11, watchOS 4 und tvOS 11

Veröffentlicht am Dienstag, 19. September 2017, um 19:02 Uhr von Stefan Rechsteiner

Wie vom Unternehmen letzte Woche angekündigt hat Apple heute die drei neuen Betriebssystem-Generationen für Apple TV, Apple Watch, iPad, iPod touch und iPhone veröffentlicht.

Seit wenigen Minuten kann iOS 11, watchOS 4 und tvOS 11 via iTunes oder direkt über das entsprechende Gerät geladen und installiert werden.

Das ebenfalls neue Mac-Betriebssystem macOS 10.13 «High Sierra» hat Apple für den kommenden Montag, 25. September, angekündigt.

Alles Wichtige zum iOS-11-Update: Alles, was man zur grossen iOS-Aktualisierung auf Version 11 wissen muss, haben wir in einem Wissensartikel zusammengefasst.

Für Apple TV: tvOS 11

Das neue Betriebssystem für die Settop-Box «Apple TV» umfasst von den vier neuen OS-Generationen am wenigsten Neuerungen. Trotzdem bringt die neue Version ein paar neue Funktionen und Verbesserungen auf die Plattform.

tvOS 11 bietet einen automatischen Wechsel zwischen dem hellen und dem im Vorjahr mit tvOS 10 eingeführten dunklen Erscheinungsbild. Das System bezieht sich dabei auf die Tageszeit und wechselt vom tagsüber verwendeten hellen Erscheinungsbild am Abend auf die dunkle UI. Weiter unterstützt das System Push-Benachrichtigungen und wer mehr als ein Apple TV verwendet, kann die Homescreens neu untereinander synchronisieren. Für die Wiedergabe über AirPlay bietet tvOS 11 neue Sicherheits-Optionen und unterstützt die neue Generation «AirPlay 2» mit Multi-Room Audio – es lassen sich entsprechend neu auch von Apple TV mehrere Lautsprecher als Ausgabegerät auswählen. Überdies bietet tvOS 11 eine Bild-in-Bild Funktion, bei der weiterhin ein Video-Inhalt abgespielt werden kann während andere Apps benutzt werden, es bietet neue HomeKit-Funktionen und es verbindet sich dank iCloud automatisch mit den persönlichen AirPods (wie es bereits bei iPhone, iPad, Mac und Apple Watch der Fall ist).

Des Weiteren erhält die bisher nur für US-Nutzer verfügbare TV-App ebenfalls neue Funktionen und Inhalte. Und wird später im Jahr in weiteren Regionen verfügbar gemacht.

tvOS 11 kann kostenlos über die Software-Aktualisierung der «Einstellungen» eines tvOS-9- oder tvOS-10-Systems direkt über Apple TV (Generation 4) geladen und installiert werden. Alternativ kann das System auch über die USB-C-Schnittstelle des Gerätes von einem Mac her installiert werden.

Für Apple Watch: watchOS 4

Zwei-einhalb Jahre nach der Marktlancierung der Apple Watch ist nun die vierte Version des Betriebssystems «watchOS» verfügbar. Das Update bringt diverse Detailverbesserungen auf den Computer am Handgelenk.

watchOS 4 bietet eine neue Icon-Ansicht auf dem «Homescreen» – statt dem Gitter können die einzelnen Apps neu auch in einer Liste dargestellt werden. Weiter umfasst das System ein paar neue Zifferblätter für die Apple Watch. Allen voran ein neues intelligentes Siri-Zifferblatt. Dieses ist proaktiv auf die persönlichen Routinen angepasst, es zeigt unter anderem kommende Termine und eventuell aktuell relevante Informationen. Auch ist Siri darauf prominent und schnell verfügbar. Mit «Kaleidoskope» gibt es ein neues grafisches Zifferblatt und zu Mickey und Mini Mouse gesellen sich bekannte Figuren der PIXAR-Franchise Toy Story.

Die Fitness-Trackingfunktionen sind ausgebaut worden und unterstützen mehr Sportarten, die Workout-App ist neu gestaltet und kann intuitiver bedient werden. Die Aktivitäten-Benachrichtigungen sind intelligenter und schlagen dem Nutzer Möglichkeiten vor, wie die Ringe schneller geschlossen, also die täglichen Aktivitäts-Ziele eher erreicht werden können. Weiter können neu mehrere Workouts während dem Trainieren miteinander verbunden werden — beispielsweise beim Trainieren für ein Triathlon.

Mit der Plattform-Initiative «GymKit» kann eine Apple Watch an ein NFC-(und «GymKit»-)kompatibles Fitnessgerät gehalten werden sodass die Fitness-Daten des Gerätes automatisch auch auf die Uhr synchronisiert werden.

Zusammen mit der neuen Apple Watch Series 3, welche noch bessere Herzfrequenz-Sensoren hat, umfasst watchOS 4 ausserdem eine aktualisierte Herzfrequenz-App. Diese bietet einen detaillierteren Einblick in die Herzfrequenz. Neu können Messungen «in Ruhephasen, bei Trainings, beim Erholen, beim Gehen und während Atemübungen» aufgezeichnet werden.

Neben den genannten neuen Funktionen umfasst watchOS 4 noch diverse andere Änderungen, Neuerungen und Optimierungen.

Das Update auf watchOS 4 kann ab sofort über die «Watch»-App auf dem persönlichen iPhone geladen und auf der Apple Watch installiert werden. Die Aktualisierung ist kostenlos und für alle Apple-Watch-Generationen verfügbar.

Für iPhone, iPod touch und iPad: iOS 11

Die neue Version 11 des mobilen Betriebssystem von Apple bietet «hunderte neue Funktionen» für das iPhone und das iPad.

Live Fotos neu auch bearbeitet werden. Zum einen kann eine andere als die automatisch gesetzte Aufnahme als Schlüsselbild festgelegt werden, zum anderen lassen sich Live Fotos in ein sich wiederholendes Loop- oder Bounce-Video («hin und her») wandeln.

Das Kontrollzentrum wurde komplett überarbeitet und bietet nicht nur ein neues Erscheinungsbild, sondern auch neue und konfigurierbare Schaltflächen.

Apples «Karten» werden neu Indoor-Maps angeboten. Zum Start aber erst an wenigen Orten – immerhin ist da aber der Genève Aéroport mit dabei.

Für das Autofahren bietet iOS 11 eine erweiterte «Nicht stören»-Funktion — «Nicht Stören während der Fahrt».

Bei Apple Music kann neu Freunden gefolgt werden. Dies ist mit iTunes 12.7 bereits seit vergangener Woche auf dem Mac und PC möglich. Mit iOS 11 kann mit der neuen sozialen Funktion nun auch auf dem iPhone, iPod und iPad die Musik und Playlists angezeigt werden, die Freunde und Bekannte zuletzt gehört haben.

Siri wird mit iOS 11 mächtiger und intelligenter – und hört sich dank neuen Entwicklungen viel natürlicher an.

Bildschirmfotos bleiben nach deren Aufnahme auf dem Bildschirm sichtbar und können direkt mit Bemerkungen, Scribbles oder Notizen annotiert sowie sofort weiterverwendet werden.

Die Kamera erkennt QR-Codes, in der Notizen-App können Dokumente einfach und intelligent mittels der Kamera «gescannt» werden und iOS 11 unterstützt neuerdings auch NFC-Tags.

Der App Store kommt mit iOS 11 visuell ganz neu daher, trennt Apps und Spiele voneinander und bietet neue redaktionelle Inhalte.

Zu den weiteren Neuerungen gehört unter anderem eine bessere Kontrolle zu den Ortungsdiensten, neue Nachrichten-Effekte, FLAC-Unterstützung, eine native Bildschirm-Aufnahmefunktion, WiFi-Sharing, automatischer lokaler Löschung unbenutzter Apps, eine Tastatur, die sich für eine optimalere Bedienung mit einer Hand anpassen lässt, Unterstützung für AirPlay 2 und damit Multi-Room Audio, ein VR-Modus in «Karten», Unterstützng für HEVC und HEIF, «Type to Siri», eine Not-Deaktivierung von Touch ID, weitere neue Sicherheits-Funktionen und diverse Verbesserungen bei den Bedienungshilfen.

Weiter bietet iOS 11 eine Fülle an Optimierungen und Neuerungen auf System-Ebene – beispielsweise die neue Grafik-Engine Metal 2 und viel Augmented Reality.

Noch mehr Neues für das iPad

Umfangreich sind ausserdem die zusätzlichen Neuerungen speziell für das iPad. Neues gibt es für das iPad fast überall: allen voran wird das iOS-Dock auf dem iPad zu einem prominenten und wohl künftig unverzichtbaren Werkzeug. Mit ihm einher geht auch eine neue Multi-Tasking-Ansicht und ein darin integriertes Kontrollzentrum. Weiter bietet iOS 11 auf dem iPad ein ausgereiftes und breit verfügbares Drag and Drop, eine neue «Dateien»-App für den gebündelten einfachen (und Mac-Finder-ähnlichen) Zugriff auf Dateien von iCloud Drive, Dropbox, Google Drive und Co. Die Tastatur erhält mit QuickType und «Flick» eine neue Geste für den Schnellzugriff auf Zahlen und Sonderzeichen. Weiter kann der Apple Pencil vielseitiger eingesetzt werden – beispielsweise kann schnell eine «Instant Note» aus dem Sperrbildschirm aus angelegt werden.

Später im Herbst sollen vorerst in den USA auch «Person to Person Payments» von Apple Pay unterstützt werden. Man kann dann also anderen Apple-Pay-Nutzern direkt Geld überweisen.

Ebenfalls erst mit einem kommenden iOS-11-Update werden die Nachrichten in die iCloud verfrachtet. Damit werden neu alle Nachrichten automatisch auf alle persönlichen Geräte hinweg synchronisiert werden – natürlich verschlüsselt. Die Funktion war im Sommer zuerst für die iOS-11-Veröffentlichung angekündigt gewesen, wurde dann in der Beta-Phase aber auf einen nicht näher definierten späteren Zeitpunkt verschoben.

iOS 11 ist ein kostenloses Update für fast alle iOS-Geräte seit 2013. Das Update kann über iTunes oder direkt auf dem iPod, iPad oder iPhone über die Software-Aktualisierung in den iOS-Einstellungen geladen und installiert werden.

Sorgenfreies iOS-11-Update
Im macprime Lexikon haben wir ein Wissensartikel zum iOS-11-Update verfasst. In diesem zeigen wir auf, wie man das eigene iPhone, das eigene iPad oder den eigenen iPod touch am besten für das grosse Update vorbereitet.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Apple TV, Apple Watch, Betriebssystem, iOS, iOS 11, iPad, iPhone, iPod touch, tvOS, tvOS 11, Update, watchOS, watchOS 4

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.