Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Jobs-Verfilmung: Dreharbeiten haben begonnen

Veröffentlicht am Dienstag, 20. Januar 2015, um 07:00 Uhr von Stefan Rechsteiner

Im Silicon Valley sollen die Dreharbeiten zum Steve-Jobs-Film begonnen haben. Gedreht wurde an einem Originalschauplatz — in jener Garage, in welcher 1976 Jobs, Wozniak und Kollegen die ersten Apple-Computer zusammengebaut hatten.

Nach mehreren Verzögerungen während der Suche nach den Hauptdarstellern für die Big-Budget-Verfilmung von Steve Jobs Leben sollen der Start der Dreharbeiten nun begonnen haben.

Laut einem Bericht aus dem Silicon Valley ist die Filmcrew in Los Altos eingetroffen und hat in dem Haus mit den Vorbereitungen für die Produktion begonnen, in welchem Steve Jobs aufwuchs.

Die «Apple-Garage» an der «Crist Drive» soll für den Film renoviert und mit Requisiten aus den 1970er-Jahren ausgestattet worden sein. In der Garage bauten die Apple-Gründer 1976 ihre ersten Computer zusammen.

Dreharbeiten in der Apple-Garage (Bild: CNET)

Drehbuch-Autor Aaron Sorkin, dessen Skript auf der offiziellen Jobs-Biografie von Walter Isaacson basiert, hat mit den Arbeiten für den Film bereits vor drei Jahren begonnen. Im vergangenen Jahr machte die Produktion vor allem aufgrund wechselnder Personalien Schlagzeilen. Ursprünglich sollte beispielsweise David Fincher die Regie leiten, mit Danny Boyle ist aber ein prominenter Ersatz gefunden worden. Auch bei den Hauptrollen gab es ein langwieriges Hin-und-Her, so waren für die Rolle von Steve Jobs unter anderem Christian Bale und Leonardo DiCaprio im Gespräch — die Schauspieler lehnten die Rolle aber ab. Jobs wird nun vom Mime Michael Fassbender verkörpert.
Ende 2014 gab es zudem noch einen Studiowechsel, der Film ging von Sony an Universal.

Film basiert auf offizieller Biografie

Die Verfilmung von Steve Jobs Leben basiert auf Walter Isaacsons offizieller Steve-Jobs-Biografie. Für die grosse Leinwand adaptiert wird das Buch vom Oscar-prämierten Drehbuchautor Aaron Sorkin. Dieser hat sich bereits mehrmals über das Drehbuch geäussert. Sorkin sagte beispielsweie, dass sich der Film um drei Episoden aus Steve Jobs Leben drehen wird. Demnach sollen drei Produkt-Lancierungen nacherzählt werden. Laut Sorkin soll der Film «kein normales Biopic» werden wird. «Es ist nicht die Geschichte von Steve Jobs — es ist etwas anderes als das.» Sorkin sagte zudem einmal, Jobs sei eine faszinierende Figur — «Zum einen Teil ein Held. Zum anderen Teil ein Anti-Held.». Auch Jobs erste Tochter, Lisa, soll eine gewichtige Rolle im Film spielen.

Dieser Film ist nicht zu verwechseln mit der Indie-Verfilmung von Steve Jobs Leben, bei welchem Ashton Kutcher die Hauptrolle spielt. «jOBS» kam im Herbst 2013 in die Kinos und ist seit April dieses Jahres auf DVD oder im iTunes Store verfügbar.

Kategorie: Apple
Tags: 1976, Aaron Sorkin, Apple, Biografie, Film, Kalifornien, Los Altos, Michael Fassbender, Silicon Valley, Sony, Steve Jobs, Universal, USA, Walter Isaacson

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.