Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Jony Ives neue Rolle: Wird UI von OS X und iOS minimalistischer?

1 Kommentar — Veröffentlicht am Donnerstag, 01. November 2012, um 09:19 Uhr von Patrick Bieri

Am Montag verkündete Apple den Abgang von iOS-Chef Scott Forstall und Apples Retail Chef John Browett. Gleichzeitig wird der Kompetenzbereich von mehreren SVPs deutlich erweitert — darunter auch jener von Jony Ive. Er ist von nun an nicht nur «Chef Industrial Design», sondern übernimmt auch die Leitung und Direktion für das konzernweite «Human Interface». Damit ist der 45 jährige zukünftig für das Software Design zuständig und übernimmt damit eine der wichtigsten Stellen bei Apple.

Aufgrund des Designs der Programme ist Apple in letzter Zeit immer wieder in die Kritik geraten. Kritisiert wurde unter anderem, dass man zu schnell neue Bedienkonzepte einführte oder dass man Designs einführte, welche vielen Nutzern nicht gefielen. Vor allem bei der Kalender App für den Mac sowie iOS gab es starke Kritik an der skeuomorphen Gestaltung. Die holzigen oder lederartigen Strukturelemente in iOS und OS X sollen Jony Ive selbst «fremd» gewesen sein.

Ives Aufgabe als Verantwortlicher für das «Human Interface» wird es zum einen sein, dem Konsumenten bei der Nutzung eines Apple-Produktes mit iOS oder OS X ein einzigartiges und einheitliches Software-Erlebnis zu ermöglichen. Zum anderen soll der Umgang mit dem Gerät auch anpassbar sein. Des Weiteren wird es seine Aufgabe sein, minimalistisches und nützliches Design mit möglichst vielen Anpassungsmöglichkeiten zu verbinden. Ive könnte in seiner Position darauf hinwirken, dass die Apps weniger experimentell aussehen. Das minimalistische Design, welches für Apples Hardware — und somit für Ive — typisch ist, könnte damit auch bei der Software Einzug halten. Die Einheit zwischen Software und Hardware könnte dadurch noch einmal verdeutlicht werden.

Ive wird wohl wie bei den Macs dafür sorgen, dass man ein Apple Programm nicht nur am Namen, sondern auch aufgrund der Gestaltung erkennt. Dazu müssen die Programme nicht nur neu gestaltet, sondern teilweise vollkommen überdenkt werden. Beispielsweise einige iOS Apps, wie die Wetter-App, wurden seit der Einführung des ersten iPhones kaum verändert, obwohl die technologischen Möglichkeiten nun ein deutlich erweitertes Aufgabenspektrum bieten würden. Auch die Aktien-App für iOS bietet lediglich eine Verknüpfung zu Yahoo, wo weiterreichende Links angeboten werden. Anstelle dessen könnte man direkt über die App den Zugang zu relevanten Informationen ermöglichen.

Steve Jobs Biograf Walter Isaacson meinte in der Jobs-Biografie, dass «nur zwei Personen zusammen» Steve Jobs ersetzen können. Zum einen sei dies Tim Cook, welcher den Geschäftssinn von Steve Jobs ersetzen könne und zum anderen wäre dies Jonathan Ive, welcher die künstlerische und emotionale Seite von Steve Jobs ersetzen könne. Mit der letzten Personalrochade sorgte Tim Cook dafür, dass dieses Team nun bei Apple an den Schalthebeln setzt.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Benutzeroberfläche, CEO, Design, Hardware, Human Interface, Industrial Design, iOS, iPhone, John Browett, Jonathan Ive, Mac, OS X, Scott Forstall, Software, Software Design, Steve Jobs, Tim Cook, UI

1 Kommentar

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.