Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Kampf um Fotos: Canon lanciert eigenen Cloud-Dienst für Fotos

1 Kommentar — Veröffentlicht am Dienstag, 10. Juni 2014, um 11:48 Uhr von Patrick Bieri

Canon hat mit «irista» einen eigenen Cloud-Dienst für Fotos vorgestellt. Die Plattform bietet zahlreiche Funktionen, um die Fotos intuitiver organisieren zu können. 10 GB Speicher werden von Canon kostenlos zur Verfügung gestellt.

Canon hat mit irista einen eigenen Cloud-Dienst vorgestellt, mit welchem sich Fotos im Internet — «in der Wolke» — speichern lassen. Das Unternehmen verspricht den Nutzern, jederzeit die Kontrolle über ihre Fotos zu behalten.

Tools zur Verwaltung der Bilder

irista bietet den Nutzern diverse Möglichkeiten, um die eigene Foto-Sammlung zu organisieren. Die Bilder können unter anderem anhand der EXIF-Dateien organisiert werden. Alternativ hat der Anwender auch die Möglichkeit, die Fotos mit Tags zu markieren und dementsprechend zu organisieren. Canon überlässt es den Nutzern, wie viele Ordner sie für ihre Bilder anlegen möchten.

Die Foto-Bibliothek von irista beinhaltet verschiedene Web-Anwendungen, mit welchen sich die Bilder bearbeiten, löschen und benennen lassen. Die Plattform verfügt auch über eine Funktion, mit welcher sich Duplikate erkennen lassen sollen.

Keine Grössenbeschränkung

Im Gegensatz zu anderen Cloud-Diensten können über irista auch sehr grosse Foto-Dateien mit dem Internet synchronisiert werden. Es gibt keine Grössenbeschränkung für das Hochladen der Bilder.
irista unterstützt neben JPG- unter anderem auch RAW-Dateien. Dabei können auch RAW-Bilder anderer Kamera-Hersteller, beispielsweise von Nikon, Sony oder Olympus, hochgeladen werden.

Momentan können nur Fotos und keine Videos auf irista geladen werden.

Teilen einfach gemacht — Kontrolle über die eigenen Bilder

Zum Start stellt Canon eine App für Mac und Windows zur Verfügung, mit welchen sich die Bilder mit irista verbinden lassen. Damit können Bilder automatisch aus Bibliotheken synchronisiert werden, wenn Änderungen gemacht worden sind. Die Bilder können aber auch über einen Browser hochgeladen werden.

irista bietet ausserdem die Möglichkeit, mit der Foto-Bibliothek von Flickr und Facebook verbunden zu werden. Die zu den Bildern gemachten Facebook- und Flickr-Kommentare können auch auf irista zentral angezeigt werden. Die auf der Plattform gespeicherten Fotos können mit irista von einem Ort aus auf den sozialen Netzwerken geteilt werden. Damit soll der Nutzer auf einen Blick sehen, wo die Bilder überall veröffentlicht worden sind.
Anhand der Kommentare auf den sozialen Netzwerken erkennt die Plattform ausserdem, welche Bilder für den Nutzer «wichtig» sind. Diese werden anschliessend prominenter dargestellt.

10 GB kostenlos

Insgesamt stellt Canon drei Abos zur Verfügung, zwischen welchen der irista-Nutzer wählen kann. Die kostenlose Version bietet 10 GB Speicher. Dem Nutzer stehen zwar alle Verwaltungstools von irista zur Verfügung, jedoch nur deren vier Filter zur Verwaltung der Fotosammlung.

Mit der Option «Mehrwert» erhalten die Fotografen zugriff auf alle Funktionen sowie 50 GB Speicher. Diese Option kostet 4.99 Euro oder 49 Euro pro Jahr. Die Option «Premium» bietet für 10.99 Euro pro Monat oder 109 Euro pro Jahr 100 GB Speicher.

Kategorie: Internet
Tags: Bildverwaltung, Canon, Cloud, Fotos, Internet, irista, Kamera, Speicher

1 Kommentar

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.