Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

LG zeigt neues Quad-Core Smartphone «Optimus G Pro»

6 Kommentare — Veröffentlicht am Montag, 18. Februar 2013, um 08:44 Uhr von Stefan Rechsteiner

Der südkoreanische Apple-Zulieferer und Unterhaltungselektronik-Konzern LG hat heute sein neustes Smartphone vorgestellt. Mit dem «Optimus G Pro» wird die bestehende «Optimus G»-Reihe fortgesetzt. Der Zusatz «Pro» kommt nicht von ungefähr: die technischen Spezifikationen des neuen LG-Smartphone lesen sich eher wie jene eines Notebooks.

Das Optimus G Pro wird von einem Qualcomm «Snapdragon 600» betrieben — ein mit 1.7 GHz getakteter Quad-Core Prozessor. Dem CPU stehen 2 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Das LTE-Smartphone verfügt über 32 GB internen Speicher, welcher mittels microSD auf bis zu 64 GB ausgebaut werden kann. Interessant ist insbesondere auch das verwendete Display: LG verbaut kein OLED-Display, sondern ein IPS-Display mit einer Diagonale von 5.5 Zoll und einer Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel («FullHD»-Auflösung) bei einer Pixeldichte von 400 Pixel pro Zoll — das Display ist somit schärfer als das Retina-Display des iPhones (326ppi). Die Kamera auf der Rückseite schiesst Fotos mit einer Auflösung von 13 Megapixel. Auf der Vorderseite kommt eine Kamera mit 2.1 Megapixel zum Einsatz. So grosse Leistung braucht auch viel Strom: LG verpasst dem Optimus G Pro ein Akku mit 3140 Milliamperestunden. Zum Vergleich: der Akku im iPhone 5 liefert eine Ladung von 1440mAh. Der Akku kann kabellos per Induktion aufgeladen werden. Als Betriebssystem kommt Googles «Android 4.1.2 Jelly Bean» zum Einsatz.
Mit 9.4 Millimeter ist das Smartphone dünn, aber im Vergleich zum iPhone 5 fast zwei Millimeter dicker ausgefallen. Aufgrund des grösseren Displays ist das Optimus G Pro aber auch fast zwei Zentimeter breiter und fast drei Zentimeter länger als das aktuelle iPhone von Apple. Mit 172 Gramm ist das Optimus G Pro über 50 Prozent schwerer als das iPhone 5 (112g).

Bereits in dieser Woche soll das neue LG-Smartphone in Korea in den Verkauf kommen. Nächste Woche wird das Smartphone am World Mobile Congress in Barcelona gezeigt. Weitere Details über die Verkaufsstarts hat LG bisher noch nicht bekannt gegeben.

In Barcelona findet vom 25. bis 28. Februar die alljährliche «World Mobile Congress»-Expo (MWC) statt. Die MWC ist die grösste Mobilfunkmesse Europas und gehört zu den wichtigsten Veranstaltungen im Mobile-Segment. Apple bleibt der Messe auch in diesem Jahr fern und ist nicht mit einem eigenen Stand vertreten.

LGs neues Smartphone «Optimus G Pro»

Kategorie: Hardware
Tags: Android, Barcelona, CPU, Expo, FullHD, Google, iPhone, iPhone 5, IPS, Jelly Bean, LG, LTE, Messe, OLED, Optimus G Pro, Qualcomm, Snapdragon, Snapdragon 600, Veranstaltungen, World Mobile Congress

6 Kommentare

Kommentar von anonymous9640 (#26480)

Die Grösse kann man sehen wie man will. Aber offenbar verkaufen sich “Phablet” sehr gut siehe Galaxy Note II.
Mir reicht im Moment 4.7” ganz gut.
Ich finde es amüsant wie einige Apple Fans über die Grösse denken. Als das iPhone noch 3.5” hatte war das die perfekte Grösse und alles grössere war viel zu gross und unvorstellbar. Und jetzt ist etwas grösser gar nicht mehr schlimm und 4” offenbar die perfekte Grösse. Kann man drüber denken was man will. Und sobald ein iPhone mit 4.5” oder 4.7” kommt ist das wieder perfekt und das wird früher oder später kommen.
Ich sehe das auch bei meiner Schwester, als sie vom iPhone auf ein Android umstieg, durfte es ja nicht grösser als 3.5” sein “sonst ist es viel zu gross”. Später war es doch zu klein und sie läuft nun mit einem Galaxy Note II rim :). Und hat wie sie sagt die perfekte Grösse gefunden.

Kommentar von daffyduck (Gelöschter User) (#26483)

Für mich als Biker ist das Telefon so klein wie möglich am besten. Ich kann die grossen Dinger nicht in meine Taschen packen. Schlicht weg kein Platz… Das grosse Galaxy am Lenkrad befestigen ist auch keine Option, obwohl man so das Teil auch zur Navigation mit Swiss Topo nützen könnte. Das Problem ist aber bei einem Sturz ist das Galaxy dahin und somit keine Option für ein gutes Garmin. Ein kleines Mobiltelefon überlebt ein Sturz viel eher als ein grosses.

PS: Bei Frauen muss man aufpassen… die haben meisst eine Handtasche dabei. Dort spiel die Telefongrösse eine untergeordnete Rolle. Sie könnten auch ein iPad in die Handtasche packen ;)

Kommentar von mbl (#26484)

Sieht auf den ersten Blick nicht schlecht aus. Aber man muss es zuerst selbst in der Hand halten um es beurteilen zu können.

Und die Grösse ist eh nebensächlich. Niemand hat ein iPad gebraucht, geschweige denn ein iPad mini. Und doch verkaufen sich die wie warme Gipfeli.

3,5” war für mich ok auch wenn ich nun ein 4” habe (aber nicht wegen der Grösse, sondern wegen Kamera und Geschwindigkeit gekauft). So ist es praktisch zum mitnehmen. Im Zug aber doch lieber etwas in der Grösse eines iPad mini oder iPad.

Aber das sind bloss meine Anforderungen.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.