Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

«Lightroom mobile» bringt Desktop-Bildverwaltung auf das iPad

Veröffentlicht am Dienstag, 08. April 2014, um 07:54 Uhr von Patrick Bieri

Adobe hat in der Nacht auf heute «Lightroom mobile» für das iPad veröffentlicht. Besitzer der Desktop-Version von Lightroom können mit Hilfe dieser App Fotos von «jedem beliebigen Ort der Welt» aus bearbeiten und organisieren. Neben der Desktop-Version von Lightroom ist für die neue App auch ein Abo für Adobes Creative Cloud erforderlich.

Adobes Lightroom mobile wurde von den Entwicklern nahtlos in die Lightroom-Umgebung eingebettet. Mit der Adobe ID erhält der Nutzer über das Internet Zugriff auf seine Lightroom-Bibliothek auf dem Mac oder PC. Das iPad lädt die Vorschaubilder aus der Lightroom-Bibliothek auf das iPad, damit der Datentransfer möglichst schnell durchgeführt werden kann.

Grundsätzlich wird eine permanente Internet-Verbindung vorausgesetzt, um die Bilder mit den Adobe-Servern zu synchronisieren. Es ist allerdings auch möglich, die Bilder in der Lightroom-App offline zu bearbeiten und anschliessend alle Änderungen auf einmal zu synchronisieren.

Desktop-Funktionen auf dem iPad

Lightroom mobile bietet viele derjenigen Funktionen, die den Nutzern bereits aus Lightroom 5 bekannt sind. Neben den Informationen zu den Metadaten bietet die App auch Bearbeitungs-Werkzeuge an, mit welchen die visuelle Qualität der Fotos verbessert werden kann. Beispielsweise kann die Helligkeit der Bilder oder der Kontrast angepasst werden.
Adobe hat einige Funktionen, wie beispielsweise die Bewertung der Fotos mit Sternen, nicht in Lightroom mobile integriert. Gemäss Adobe sind die Entwickler allerdings offen, einige Funktionen auch nachträglich nachzurüsten, falls sich ein Bedarf hierfür ergeben sollte.

Auch wenn die Bilder auf dem iPad manipuliert worden sind, wird der Bearbeitungsverlauf auf den Mac oder den PC übertragen. So lässt sich vom Computer aus nachvollziehen, welche Änderungen mit dem iPad vorgenommen worden sind.

Gesten sorgen für intuitive Bedienung

Intuitiv wurde das Durchsuchen der Medien-Datenbank auf dem iPad gestaltet. Favoriten können mit dem iPad schneller markiert werden als auf dem Computer. Mit Hilfe von Gesten erhält der Nutzer schnell Zugriff auf wichtige Funktionen von Lightroom mobile.

Kein Ersatz für die Desktop-Version von Lightroom

Lightroom mobile wurde von Adobe nicht entwickelt, um die Desktop-Version von Lightroom abzulösen. Stattdessen ergänze das Programm die Funktionen von Lightroom 5 und soll für eine erhöhte Produktivität sorgen. Nun können Fotos auch dann bearbeitet werden, wenn der Nutzer den Computer nicht bei sich habe. Beispielsweise können über das iPad Anpassungen vorgenommen werden, die später auf dem Computer genauer ausgearbeitet werden, so Adobe.

Bei Bedarf können Fotos auch direkt über das iPad in den sozialen Netzwerken geteilt werden.

Voraussetzungen und Preis

Lightroom mobile ist im Moment für das iPad 2 oder neuer verfügbar. Eine iPhone-Version der App soll noch in diesem Jahr folgen.

Lightroom mobile wird den Nutzern kostenlos zum Download angeboten. Neben dieser App wird eine Lizenz von Lightroom 5 sowie ein Abo der Creative Cloud benötigt, um den Lightroom auf dem iPad nutzen zu können. Qualifizierte «Creative Cloud»-Abos sind neben den klassischen Abos das «Photoshop-Fotografieprogramm», die «Student and Teacher Edition» sowie das «Komplett-Abo der Creative Cloud für Teams».

Trailer für Adobes Lightroom mobile

Kategorie: Software
Tags: Adobe, Bildbearbeitung, Creative Cloud, Internet, iPad, iPhone, Kostenlos, Mac, Photoshop, Photoshop Lightroom

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.