Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Live-Infos von der EMI-Pressekonferenz

10 Kommentare — Veröffentlicht am Montag, 02. April 2007, um 14:10 Uhr von Daniel Aeschlimann

image Wie macprime.ch bereits gestern berichtete, veranstaltet EMI heute eine Pressekonferenz, an der neben EMI-CEO Eric Nicoli auch Steve Jobs sprechen wird. Von vielen Seiten wird die Bekanntgabe erwartet, dass die Musik von EMI fortan ohne DRM im iTunes Store erhältlich sein wird. macprime.ch wird Sie an dieser Stelle fortlaufend mit Informationen versorgen.

Die Pressekonferenz hat um 14:10 Uhr begonnen. Eric Nicoli hat das Publikum bereits begrüsst, vorerst gibt es aber einige Minuten Live-Musik, anschliessend soll es eine bedeutende Ankündigung geben. Dabei dürfte es tatsächlich um das Thema der DRM-freien Musik gehen, dies steht in einer von EMI veröffentlichten Pressemitteilung. Dass EMI die Einladungen für den Special Event ausgerechnet am 1. April verschickte, sorgte für einige Verwirrung, für die sich Nicoli entschudigt.

Nun kündigt Nicoli offiziell an, dass EMI seine Musik zukünftig ohne Kopierschutz und zusätzlich in höherer Qualität anbieten werde. Diese «Premium»-Downloads von EMI werden vorerst nur in iTunes erhältlich sein. Nicoli lobt Apples Bemühungen im Bereich der Online-Musik und begrüsst Steve Jobs auf der Bühne.

Steve Jobs nennt weitere Details. Derzeit gibt es im iTunes Store mehr als fünf Millionen Songs zu kaufen, das ganze Geschäft hat sich hervorragend entwickelt. Nun stehen zwei weitere Schritte an. Erstens eine bessere Interoperabilität und zweitens eine verbesserte Audioqualität. Ab Mai wird der komplette EMI-Katalog weltweit in einer separaten «Premium»-Version erhältlich sein. Diese Premium-Fassungen kosten 1.29 Dollar pro Song, die bisherigen Song-Versionen mit DRM werden parallel dazu zum bestehenden Preis von 0.99 Dollar weiterhin angeboten. Komplette Alben werden zukünftig nur noch DRM-frei verkauft, und zwar ohne Aufpreis. Bereits erworbene Musiktitel können für 0.30 Dollar gegen die Premium-Fassung eingetauscht werden. Die DRM-freien Songs sind allesamt im AAC-Format mit einer Bitrate von 256 kbit/s kodiert.

Derzeit haben die anwesenden Journalisten die Gelegenheit, Fragen an Steve Jobs zu richten. Steve Jobs möchte, wie er schon Anfang Jahr öffentlich ankündigte, möglichst bald sämtliche Musik aus dem iTunes Store ohne Kopierschutz anbieten. Er betont die Vorreiterrolle, die EMI bei dieser Entwicklung spielt. Angesprochen auf die Frage, ob Apple das DRM auch bei den Videoangeboten zu entfernen gedenke, antwortete Jobs lediglich, dass man Musik nicht mit Video vergleichen könne und dass Konsumenten an Kopierschutzechanismen bei Videomaterial seit längerem gewohnt seien.

Apple hat nun ebenfalls eine Pressemitteilung (englisch) veröffentlicht.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, iTunes, iTunes Store, Veranstaltungen

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

10 Kommentare

Kommentar von Martin Schilliger (#1326)

Diese Entwicklung freut mich ganz besonders.
Bin gespannt, wie sich das in Zukunft auswirken wird. Aber ich denke, die Problematik stellt sich bei den Filmen viel stärker, da man diese eher auf verschiedenen Medien sieht als Musik. Für Musik reicht mir persönlich eigentlich iPod und iTunes. Für Filme bei weitem nicht. Aber nurschon die Entwicklungsrichtung ist ein grosser Schritt… :-)

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.