Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Migros-App mit neuer mobiler Bezahlfunktion

1 Kommentar — Veröffentlicht am Donnerstag, 20. August 2015, um 06:28 Uhr von Patrick Bieri

Die Migros hat ihre eigene App aktualisiert: Ab sofort kann entweder ein Konto der Migros Bank oder eine Kreditkarte mit der App verbunden werden, um direkt über das Programm an der Kasse zu bezahlen. Der Bezahlvorgang soll so sicher, einfach und schnell ablaufen, wie das Unternehmen verspricht.

Die Migros hat am Mittwoch die eigene Migros-App aktualisiert. Neben Darstellungsoptimierungen und anderen kleinen Verbesserungen hat das Unternehmen die Funktion «Mobiles Bezahlen» aktiviert. Damit wagt das Unternehmen einen ersten Schritt in den Markt für mobile Bezahllösungen.

Privatkonto mit der App verbinden

Mit der Funktion «Mobiles Bezahlen» in der Migros-App wird das iOS- oder Android-Smartphone zu einem mobilen Portemonnaie. Der Kunde hat zum einen die Möglichkeit, die eigene Kreditkarte in der App zu hinterlegen. Alternativ können Kunden der Migros Bank ihr Privatkonto mit der Migros-App verbinden. So werden die Einkäufe direkt dem Privatkonto belastet, ohne einen anderen Finanzdienstleister dazwischenschalten zu müssen. Dies ist sicherlich ein Alleinstellungsmerkmal der Migros-App: Die meisten anderen Anbieter von mobilen Bezahllösungen nutzen bevorzugt Kreditkarten, um das Geld zu transferieren.

An der Kasse zeigt der Kunde beim Bezahlen sein Smartphone, wo ein QR-Code erscheint. Das Kassenpersonal scannt den QR-Code und die Zahlung wird so abgewickelt.

Ohne Portemonnaie bezahlen

Wie bereits bei den Vorgänger-Versionen der App können auch die Cumulus-Karte und Rabatt-Codes auf die App geladen werden.
Damit muss der Kunde nur noch das Smartphone aus der Hosentasche nehmen, um an der Kasse zu bezahlen. Dies könnte für einige Kunden ein Grund sein, künftig die Migros-App zum Bezahlen zu verwenden.

Es ist ebenso möglich, eine Geschenkkarte auf die App zu laden. So hat man ständig ein voreinbezahltes Guthaben bei sich, welches in der Migros verwendet werden kann. Dieselbe Funktion bietet auch die App Supercard von Coop.

Verbesserungspotential bei der Apple Watch

Auch nach diesem Update hat die App noch Verbesserungspotential. Zum Beispiel könnte die Apple-Watch-App mit der Bezahlfunktion erweitert werden. So wäre es für die Kunden noch einfacher, den Bezahlvorgang abzuschliessen.
Das Scannen des QR-Codes auf dem Smartphone könnte sich für den Kunden und die Angestellten als mühsam erweisen.

Am einfachsten wäre es für den Kunden, wenn Apple den NFC-Chip des iPhones und der Apple Watch auch für andere Anwendungen öffnen würde. Bislang kann der Chip lediglich von Apple Pay genutzt werden. Die Zahlung mittels kontaktlosen Kreditkarten, die ebenfalls mit einem NFC-Chip arbeiten, hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Die Kunden scheinen sich an die neue Technologie zu gewöhnen.

Einer aktuellen Studie zufolge haben die meisten Nutzer einer Apple Watch bereits mindestens einmal Apple Pay genutzt. Die Kunden schätzten insbesondere den Komfortgewinn, den die Nutzung der Apple Watch beim Bezahlen brachte.

Kategorie: Schweiz
Tags: Apps, Einkauf, Einkaufen, Migros, Migros Bank, Mobiles Bezahlen

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

1 Kommentar

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.