Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Musikmemo: Apple lanciert neue Musik-App

Veröffentlicht am Donnerstag, 21. Januar 2016, um 06:46 Uhr von Stefan Rechsteiner

Gestern Abend hat Apple überraschend eine neue App vorgestellt. «Musikmemos» soll es Künstlern erlauben ihre musikalischen Ideen schnell aufzunehmen und anschliessend einfach weiterzuverwenden. Weiter aktualisierte Apple seine komplette Palette an Musik-Apps von GarageBand bis Logic Pro X.

Überraschend hat Apple gestern Abend eine neue App lanciert. Mit «Musikmemo», einer Art Notizen-App für Musiker, will der Mac-Hersteller Musikern und Songwritern ein Werkzeug bieten, ihre musikalischen Ideen «schnell und direkt auf dem iPhone» festzuhalten. Mit der neuen App kann ähnlich der iOS-App «Sprachmemos» effizient eine musikalische Idee aufgezeichnet werden. Die neue «Musikmemo» sei denn auch von Sprachmemos inspiriert worden, so Apple, natürlich aber mit erweiterten Funktionen für Musiker. Mit der App lassen sich die Aufnahmen organisieren und bereits automatisch weiterentwickeln. So wurden die Funktionen der App «speziell im Hinblick auf Songwriting und die Entwicklung musikalischer Ideen» konzipiert.

«Musikmemo» erlaubt ein hochwertiges und unkomprimiertes Aufnehmen von Instrumenten mit dem im iPhone integrierten Mikrofon. Diese Aufnahmen lassen sich danach mit simplen Möglichkeiten organisieren wie benennen, markieren und bewerten. Laut Apple lasse sich so «eine Sammlung an eigenen Ideen» aufbauen.

Apples neues «Musikmemos» auf dem iPhone

Die App zeichnet die eigenen Ideen aber nicht nur effizient auf, sondern entwickelt sie bereits intelligent weiter. So analysiert die App den Rhythmus und die Akkorde von einer akustischen Gitarren- oder einer Klavier-Aufnahme automatisch und kann auf Wunsch ein Schlagzeug und eine Basslinie hinzufügen. Damit lässt sich «eine virtuelle, individuell anpassbare Begleitband, die mitspielt und sich dem Gefühl des Songs anpasst», generieren.

Weiter bietet «Musikmemos» eine grundlegende Notation, welche die Akkorde, die gespielt wurden, aufzeigt.
Dank der iCloud-Integration sind die aufgenommenen Musikmemos automatisch über alle persönlichen Apple Geräte hinweg verfügbar, so dass man sie in GarageBand oder Logic Pro X öffnen und bearbeiten kann. Des Weiteren können die Ideen per E-Mail oder über Apples soziales Musik-Netzwerk Music Connect mit den eigenen Fans geteilt werden.

Musikmemos ist ab sofort kostenlos im iOS App Store verfügbar. Die neue App benötigt mindestens ein iPhone 4s oder ein iPad 2.

Umfangreiches Update für GarageBand

Die Musik-Sofware «GarageBand» für iOS erhielt im Zuge der «Musikmemos»-Vorstellung eine umfangreiche Aktualisierung. Die neue Version 2.1 führt eine Vielzahl neuer Funktionen ein. Eine der Neuerungen nennt sich «Live Loops», mit dieser soll jedermann die Möglichkeit erhalten, «Musik wie ein DJ zu machen».

GarageBand 2.1 «Live Loops» auf dem iPad

Die laut Apple «ganz neue und intuitive Art» grossartige Musik zu erschaffen wurde von DJ-Hardware-Controllern und Drum-Computern inspiriert. Die Erweiterung in der «weltweit beliebtesten mobile App zum Musikmachen» ermöglicht durch ein «einfaches Antippen von Zellen und Spalten in einem optisch ansprechenden Raster» verschiede geloopte Instrumente und Samples. Diese Loops können «live ausgeführt, arrangiert und neu gemischt werden». Dabei hält GarageBand automatisch alle Beats synchron sowie perfekt im Takt und Tonhöhe.

Zum Start bietet «Live Loops» eine Bibliothek von Apple Loop-Vorlagen aus einer Vielzahl von Genres — darunter EDM, Hip Hop, Dubstep und Rock. Eigene Loops können natürlich auch von Grund auf neu erschaffen werden.

GarageBand 2.1 «Live Loops» auf dem iPad

Weiter beinhaltet GarageBand 2.1 für iOS auch über 1200 neue Apple Loops und Sounds sowie eine neue Drummer-Funktion mit neun virtuellen EDM- und Akustik-Session-Drummern. Letztere Funktion soll einen eigenen charakteristischen Sound bieten. Auch bietet die neue Version eine erweiterte Auswahl an Amps für Bassisten. Fortgeschrittene GarageBand-Anwender sollen jetzt zudem Songs erschaffen können, die «noch dynamischer und ausgefeilter klingen». Dies werde durch die neuen Automatisierungsfunktionen, Aufnahmesteuerung und den neuen, vereinfachten EQ ermöglicht.

Die neue GarageBand-Version 2.1 wurde ausserdem speziell für das neue 12.9-Zoll grosse Retina Display des neuen iPad Pro optimiert, wodurch auf diesem die Steuerelemente nicht nur «atemberaubend» aussehen würden, sondern auch noch mehr davon Platz finden sollen. Auf den neuen iPhone 6s und iPhone 6s Plus unterstützt die App neu die Force-Touch-Technologie «3D Touch», wodurch Nutzer «mit noch mehr Ausdruck spielen» können, so Apple.

«T-Pain mixes a beat with the new GarageBand», von The Verge

GarageBand ist für Besitzer eines iOS-Gerätes mit mindestens 32 GB Speicher und iOS 9 kostenlos im iOS App Store verfügbar. Die neue Version kann dort kostenlos bezogen werden. Für alle andere Geräte kostet das App 5 Franken.

Updates für Logic Pro X und Mainstage 3

Neben der neuen Musikmemos-App und dem Update für GarageBand hat Apple in der Nacht auf heute auch die Profi-Titel «Logic Pro X» und «Mainstage 3» aktualisiert.

Logic Pro X erschien in Version 10.2.1. Das Update umfasst viele Verbesserungen und Erweiterungen wie ein neues Multi-Threading für eine bessere Leistung während mehrere Live-Channels bearbeitet werden, oder eine Fülle an überarbeiteten Plug-Ins, die nun für Retina-Displays optimiert sind.

Version 3.2.3 von Mainstage 3 erweitert die Software ebenfalls mit verschiedenen Leistungsverbesserungen und neuen Funktionen.

Auch die «Logic Remote»-App für iOS wurde überarbeitet und bietet auf iPhone und iPad eine neue Benutzeroberfläche. Insbesondere wurde die App für das iPad Pro angepasst.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, GarageBand, iOS, Logic, Logic Pro X, MainStage, Musik, Musikmemos

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.