Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Neue iMac ab sofort verfügbar

12 Kommentare — Veröffentlicht am Freitag, 30. November 2012, um 09:37 Uhr von Stefan Rechsteiner

Die neuen ultra-dünnen iMac-Modelle sind ab sofort im Apple Online Store (CH, DE, AT) oder beim autorisierten Händler verfügbar. Das 21.5-Zoll-Modell kann ab heute gekauft werden. Das 27-Zoll-Modell folgt im Verlaufe des Dezembers (in «2-3 Wochen»), kann aber ab heute vorbestellt werden.

Da die iMacs nun wieder bestellbar sind, endet somit eine gut einmonatige Wartezeit, in welcher es weder möglich war die neuen Modelle vorzubestellen, noch alte Modelle zu erwerben — der iMac, Apples erfolgreichster Desktop-Computer, war nun während 6 Wochen käuflich nicht mehr erhältlich.

Der neue 21-Zoll-iMac mit einem 2.7 GHz Intel Core i5 Prozessor kostet CHF 1’499.–. Der besser ausgestattete 21-Zoll-iMac mit einem 2.9 GHz Intel Core i5 Prozessor kostet CHF 1’699.–. Auch beim 27-Zoll-iMac gibt es zwei Standard-Konfigurationen, wobei die schwächere Variante mit einem Intel Core i5 Prozessor mit 2.9 GHz daherkommt und CHF 2’049.– kostet. Die best-ausgestatteste Standard-Ausrüstung beim 27-Zoll-Modell verfügt über einen Intel Core i5 Prozessor mit 3.2 GHz und kostet CHF 2’279.–.

Ausser beim günstigsten iMac mit 21.5-Zoll kann bei allen Modellen Apples «Fusion Drive» für CHF 275.– als Option konfiguriert werden. Optional können auch grössere SSDs bis 768 GB verbaut werden. Der beim 21.5-Zoll-Modell fest-verbaute und deshalb später nicht erneut aufrüstbare Arbeitsspeicher kann von den standardmässig verbauten 8 GB auf 16 GB (21.5-Zoll Modelle) bzw. 32 GB (27-Zoll Modelle) erweitert werden. Auch der Prozessor kann bei allen Modellen aufgerüstet werden. Beim 27-Zoll-Modell kann man zudem auf eine NVIDIA-Grafikkarte (GeForce GTX 680MX) mit 2GB VRAM zurückgreifen.

Kleiner Tipp: Wer über diesen Link im Apple Online Store einkauft, unterstützt damit macprime.ch! Der Preis für euch bleibt gleich - wir erhalten von Apple 3% Provision! Neu auch für Deutschland und Österreich.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Apple Online Store, Apple Retail Store, Händler, iMac, Mac

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

12 Kommentare

Kommentar von ich_3 (#26021)

“Der fest-verbaute und deshalb später nicht erneut aufrüstbare Arbeitsspeicher kann von den standardmässig verbauten 8 GB auf 16 GB (21.5-Zoll Modelle) bzw. 32 GB (27-Zoll Modelle) erweitert werden.”

Dies stimmt nicht ganz. Beim 27”-Zöller sind (Zitat Apple) “vier zugängliche SO-DIMM Steckplätze” vorhanden. Man kann also sehr wohl später umrüsten.

Kommentar von mbl (#26033)

Konnte erst jetzt bestellen, sollte erste Woche Januar geliefert werden. Habe mal die 0% Kredit Option ausprobiert. Entweder ist es noch nicht richtig implementiert oder eine Verarsche, denn die Rate ist nicht mit 10 Monaten, sondern nur mit 12, 24 oder 36 Monaten UND 14,5% Zins zu beziehen.

Kommentar von Fon (#26034)

0% Kredit? Glaubst du an den Osterhasen?

Da gibt es verschiedene Tricks, wie die Bank trotzdem zu Geld kommt. Evtl. ist ein Konto notwenidig, welches dann gebührenpflichtig ist. Oder es wird zwingend eine Ratenversicherung verlangt. Oder es gibt Bearbeitungsgebühren.

Könnte MacPrime dem nicht mal nachgehen und einen Artikel darüber verfassen, wie das bei den aktuellen Angeboten im Appstore ausschaut? ;-)

Eines kannst du sicher sein: Niemand gibt dir niemals gratis Geld im voraus. Nie.

Kommentar von mbl (#26035)

Ja, ich glaube an den Osterhasen. Du nicht? ;-)

Bislang war immer 14.5% Usus. Seit knapp einer Woche steht aber auf der Apple Seite, dass es eine neue 0% Finanzierung für Ratenzahlung über 10 Monate gibt (analog USA, dort allerdings zusammen mit Bezug einer Barclayscard). Auf jeden Fall ist es komisch, dass sowas auf der Apple Seite steht und dann durch Bank Now nicht umgesetzt wird. Das wäre sogar ein Fall für die Weko.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.