Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Neue Umfrage: Am 11. Juli ein iPhone 3G erworben?

16 Kommentare — Veröffentlicht am Montag, 14. Juli 2008, um 08:17 Uhr von Stefan Rechsteiner

Seit vergangenem Freitag ist es nun also auf dem Markt - das neue iPhone 3G von Apple. In der Schweiz vertrieben von Swisscom und Orange wird es neben den Shops der Telcos auch von Drittanbietern angeboten. In unserer neuen Umfrage möchten wir von euch erfahren, ob ihr zu den Glücklichen gehört, die am 11. Juli ein iPhone 3G erwerben konntet, oder ob ihr am ersten Tage leer ausgegangen seit.

In unserer letzten Umfrage wollten wir von euch wissen, welches Abo ihr beim iPhone 3G wählen werdet. Von den 1780 Teilnehmern wählen 55% ein Swisscom-Angebot und 33% ein Orange-Angebot.
Das beliebteste Swisscom-Angebot ist «liberty mezzo» und wurde von 18% (323) aller Teilnehmenden gewählt, gefolgt von Xtra-liberty-plus mit der Data-Option fürs iPhone mit 15% (265). Das PrePaid-Angebot «liberty uno» wählten 8% (143), das kleinste Abo «liberty piccolo» 7% (132) und das grösste Abo - «liberty grande» - wählten ebenfalls 7% (125).
Bei Orange lag der Trend eindeutig bei «iPhone Optima 30», welches von 25% aller Umfrage-Teilnehmenden gewählt wurde, «Optima 100» erhielt noh 6% (99) und das Maxima-Abo 2% (33). 7% (128) werden sich das iPhone ungebunden erwerben und 5% (88) haben kein Interesse (3% bzw. 61) oder sind nicht wohnhaft in der Schweiz (2% bzw. 27).

Kategorie: Apple
Tags: Apple, iPhone, Mobiltelefonie, Schweiz, Umfragen

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

16 Kommentare

Kommentar von Cold-1 (#9435)

Ist irgendwie schon interessant, wie überbewertet die Netzabdeckung bewertet wird. Denn das ist praktisch der einzige Grund, ein Abo bei Swisscom zu nehmen.
Die meisten haben irgendwie das Konzept des iPhones nicht verstanden (inklusive der Anbieter). Die Idee hinter dem iPhone ist ja gerade das Zusammenführen herkömmlicher Telephonie mit Datendiensten. Es geht nicht mehr darum, dass man neben dem Telephon noch ein Gerät hat, dass bisschen Mail und bisschen Internet kann. Es geht darum, dass alles ineinander verschmilzt. Und mit den mikrigen Datenvolumen bei Swisscom (ausser dem grössten Abo) kann dem nun mal nicht Rechnung getragen werden. Schade.

Kommentar von noidentity.ch (#9440)

seh ich auch so wie Cold-1 ...
deshalb hab ich mein iPhone ja bei orange gekauft.
und ich hatte bisher fast überall 3g empfang. :)
und gerade mit programmen wie Tuner wo man pausenlos webradios hören kann, summiert sich das scho mit den daten.
da ist 1gb schon praktisch.

ok in wirklich abgelegenen gebieten gibt es vermutlich schon nur mit swisscom guten empfang, dann kann ichs verstehen. aber sonst ist für mich der orange tarif in allen belangen überlegen. aber muss ja sowieso jeder für sich wissen.

Kommentar von dada79 (#9443)

diese umfrage mag so aussehen für den 11. juni. orange hat wohl vor allem via internet bestellungen erhalten, die am 11. noch nicht bei ihren kunden angekommen sind. eine umfrage sollte daher vielleicht allgemeiner fragen “konntest du bereits ein iPhone 3g erwerben” - wenn dann so eine umfrage bis ende woche läuft, kämen da auch die von orange dazu, die ihre bestellungen per post erhalten (falls denn orange überhaupt noch iphones hat zum ausliefern).
sonst allerdings wärs für mich auch befremdlich, wenn die mehrheit zur swisscom geht, wenn ich mir deren verträge und datenvolumen betrachte. aber tja, die swisscom hatte wohl mehr iphone am 11., also auch mehr verkäufe.

Kommentar von dakis (Gelöschter User) (#9444)

@Cold-1 das stimmt insgesamt schon. Ich habe das Swisscom Liberty Grande genommen, weil ich nicht zu Orange wechseln wollte (aus verschiedenen Gründen, unter anderem aber auch wegen der Abdeckung, die schlicht und einfach weder bei mir zu Hause noch bei mir im Büro vorhanden ist).

Das Liberty Piccolo hat aber schon seine Existenzberechtigung - es richtet sich vor allem an Wenignutzer, die bei Orange für ihren Bedarf zuviel bezahlen würden. Meine Frau wird damit sicher gut fahren, zumal die 100mb für Push-Email und gelegentliches Surfen unterwegs gut reichen werden. Zu Hause und am Arbeitsplatz hat sie WiFi

dakis

Kommentar von Whiteman (#9449)

@dakis
<<die bei Orange für ihren Bedarf zuviel bezahlen würden>>
bei Orange wirst du in den allermeisten Fällen immer weniger bezahlen… Ich habe mittlerweile für 18 Leute jeweils ihre letzten 3 Monatsrechnungen nachgerechnet und bei einer Person wäre in einem Monat Swisscom billiger gekommen, bei allen anderen Personen ist Orange billiger, manchmal sogar erheblich billiger.

Kommentar von noidentity.ch (#9454)

dakis..ich habe von swisscom zu orange gewechselt ;)
für mich wars einfach. für 44fr anstatt 35fr, habe ich das vierfache datenvolumen, 30 gratis minuten, 50 gratis sms, drei nummern die ich gratis anrufen kann…

also da musste ich nicht lange rechnen welches angebot für mich besser ist :)
auch da ich schon wusste dass ich mit orange ausser bei mir zuhause (wo ich aber wlan habe) eigentlich überall umts habe wo ich mich so aufhalte.

aber wie gesagt, ist ja gut hatten wir hier überhaupt die möglichkeit zwischen zwei anbietern zu wählen, so findet jeder für sich das richtige abo.

Kommentar von dakis (Gelöschter User) (#9458)

@Whiteman + @ale1981 - wir haben das schon gut durchgerechnet. Sie war vorher bei Orange. Sie telefoniert pro Monat um die 10 Minuten und nutzt das Handy ansonsten nur zum Versand von E-Mails. Daher ist das Piccolo für sie die günstigste Methode.
Es ist aber auch so, dass praktisch unser gesamter Freundeskreis und die Familie mit Swisscom telefoniert, wodurch sich die Anrufe auf Orange Handys verteuern. Wir verwenden seit geraumer Zeit den Swisscom Together Tarif, der es uns erlaubt, unbeschränkt untereinander (auch vom Fixnet aufs Natel) zu telefonieren, was sich für uns auch gerechnet hat.

Für mich persönlich wären die Orange Tarife rein preislich sicher besser gewesen - aber eben, solange ich am Arbeitsplatz kein 3G Netz habe, nützt mir das persönlich einfach nichts.  Zudem hatte ich mit Orange leider immer wieder Quärelen, sodass ich auch keine grosse Lust empfinde, dort zurückzuwechseln.

dakis

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.