Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Neue Umfrage: Wunschprovider fürs Schweizer iPhone

19 Kommentare — Veröffentlicht am Samstag, 29. März 2008, um 12:11 Uhr von Stefan Rechsteiner

Das iPhone etabliert sich in der Schweiz langsam aber sicher zur unendlichen Geschichte. Als Grund, warum das iPhone zwar bereits in Ländern wie unserem EM-Nachbarland Österreich oder in Irland zu haben ist, aber noch immer nicht in der Schweiz, gilt unter anderem, dass man sich bei Apple noch nicht für einen Provider für den Schweizer Markt entscheiden konnte. Zwar sei die Swisscom der Marktleader und ein guter Partner von Apple (Die Swisscom war 2007 z.B. der grösste iPod-Verkäufer der Schweiz und verkauft nun auch Macs), aber in Frankreich habe man gute Erfahrungen mit Orange gemacht - warum also nicht Orange auch für die Schweiz wählen? Fragen über Fragen - Thesen folgen Thesen ... und dann ist da auch noch der dritte Grosse im Bunde, Sunrise. In unseren neuen Umfrage möchten wir von euch wissen, wer euer persönliche Wunschprovider für das Schweizer iPhone wäre, die Swisscom, Orange oder Sunrise.

In der letzten Umfrage wollten wir von euch erfahren, wie ihr gegenüber der neuen DVD-Generation Blu-Ray eingestellt seid. Von den total 955 Teilnehmern besitzen bereits 19% bzw. 183 Teilnehmer Blu-Ray oder HD-DVD-Player oder gar beide. Genauer aufgeteilt zeigt sich, dass nur 1 Prozent bzw. 12 der Umfrage-Teilnehmer das mittlerweile gestorbene Format HD-DVD gewählt hatten, 16% bzw. 152 Teilnehmer haben sich für das «Sieger-Format» Blu-Ray entschieden. 19 der Teilnehmer (bzw. 2%) haben Laufwerke für beide Formate. 9% bzw. 90 Teilnehmer gaben an, noch für dieses Jahr eine Anschaffung eines neuen Laufwerkes zu planen. Gut die Hälfte (genauer gesagt 56% bzw. 531 Teilnehmer) werden vorerst noch bei der bewährten DVD bleiben. Auch im Jahr 2008 geben noch 9 Personen bzw. knapp 1% an, VCR sei ihr Medium. Deutlicher hingegen der Blick in Richtung World Wide Web, hier finden sich 119 Sympathisanten, die ihren Blick nicht auf Blu-Ray oder HD-DVD, sondern nur in Richtung Internet gerichtet haben. 23 der Teilnehmer bleiben übrigens ihren Radios treu! ;-)

Kategorie: Gerüchte
Tags: Gerüchte, Internes, iPhone, Mac-Szene, Mobiltelefonie, Schweiz, Umfragen

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

19 Kommentare

Kommentar von mgm300 (#3755)

Die Frage finde ich unglücklich gestellt. Für mich fehlt der Button:

für alle Schweizer Provider.

Ich fände es für den Schweizer Markt als angebracht das iPhone ohne SIM-look zu vertreiben, so dass jeder einen Provider frei wählen kann. Alles andere ist eine Abzockerei von Apple. Es könnten nämlich dadurch auch eine viel grössere Anzahl iPhones verkauft werden. Viele Leute sind (wie z.B. ich) nicht bereite ihren Provider nur wegen dem iPhone zu wechseln.

Kommentar von Stefan Rechsteiner (#3756)

@MGM-iBex: Ich denke 95% aller potentiellen Schweizer iPhone-Benutzer hätten nichts dagegen, wenn das iPhone un-SIM-locked auf den Markt kommen würde - d.h. bei Swisscom, bei Orange und bei Sunrise et cetera. Das ist klar. Aber schlussendlich wird jeder einzelne, dieser Benutzer über einen eben dieser Provider telefonieren und deren Services in Anspruch nehmen - ob nun das iPhone dafür geschlossen ist oder nicht. Deshalb gibt’s schlussendlich auch für alle einen (Wunsch-)Provider, ob locked oder unlocked.
Aber klar - nicht zuletzt auch bezüglich Absatzzahlen wäre es (auch in meinen Augen) besser für Apple, sie würden das Exklusiv-Vermarkungs-Prinzip aufgeben. Beim iPod war’s schliesslich auch nie so… und der hat sich schliesslich sehr schnell sehr gut durchgesetzt…

Kommentar von agent uu3 (#3757)

Mir fehlt die “mir ists egal” Funktion. Ich kann das Geschrei un den Provider ohnehin nicht verstehen, und glaube, dass genau das mit ein Grund ist, warum Apple das so haben will. Die meisten Leute sehen doch schon lange nicht mehr durch diesen Tarif-Dschungel hindurch. Apple will es so einfach wie möglich: iPhone + x Minuten und SMS = y Franken im Monat. Da interessiert es mich einen Dreck, ob nun das Gespräch über den Sendemasten von Orange, Swisscom oder Sunrise geht! Hauptsache es funktionert.

Kommentar von Chris (#3760)

Apple verhandelt doch schon längst mit Swisscom. Ich kann mir gut vorstellen dass Die Vertragsdetails durchaus knifflig sind und keiner so recht nachgeben möchte. Abgesehen davon kann Apple gut damit leben, dass die 7 Mio Eidgenossen halt noch kein iPhone kaufen können. Es gibt schliesslich noch ein paar weitere Märkte die vielleicht einfacher zu erschliessen sind, als hier.

Orange und Sunrise sind für Apple schlicht zu klein. Hier Zeit, Resourcen und Kapital zu investieren, bloss um sich ein Paar Kunden von maximal 10 - 20% des Marktpotentials zu angeln, macht doch einfach keinen Sinn für Apple. Und Swisscom ist sich dessen überaus bewusst…

Kommentar von dakis (Gelöschter User) (#3762)

@Chris: woher hast Du diese Info? Carsten Schloter behauptet nämlich das Gegenteil.

Und bezüglich Orange und Sunrise zu klein: Apple wählte fast in jedem Land Netze, die am Markt relativ schlecht positioniert waren (mit der Ausnahme von T-Mobile in Deutschland).
AT&T;hatte seit Jahren mit einem schlechten Ruf bezüglich Netzqualität zu kämpfen, die Kunden liefen der Firma scharenweise davon. Orange steht in Frankreich im Schatten der France Telecom, O2 ist gar der kleinste britische Provider und hatte beim Start noch nicht mal 60% EDGE Abdeckung.

Es zeichnet sich hier ein klares Bild ab: die wirklich marktstarken Provider haben kein Interesse am Geschäftsmodell von Apple, welches sie dazu verpflichtet, einen Volumenanteil nach Cupertino abzuliefern. Viel interessanter ist das iPhone für kleinere Provider, die darin eine Chance sehen, schnell mehr Kunden zu gewinnen.

Der ideale Kandidat fürs 3G iPhone in der Schweiz ist ganz klar Orange. Einerseits hat Apple schon mit der sehr eng verwandten Orange France einen Vertrag, andererseits verfügt Orange eine mit der Swisscom vergleichbare Netzabdeckung in den meisten Gebieten und wird bis Ende Jahr auch eine nahezu flächendeckende 3G Coverage haben.

Für mich ist die Sache daher klar: es würde mich schwer wundern, wen das iPhone bei einem anderen Provider als Orange landen würde.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.