Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Neues von Apple Schweiz (Apple Store CH; MacBook Nr. 1 Laptop der CH; Europa-Version von iPhone)

5 Kommentare — Veröffentlicht am Dienstag, 03. Juli 2007, um 15:27 Uhr von Stefan Rechsteiner

Heute hielt Adrian Schmucki, General Manager von Apple Schweiz, in der Fachhochschule Biel einen Vortrag mit anschliessender Diskussionsrunde. Das Thema des Vortrages war «Innovation - Qualität - Design». Am Event sind einige interessante Details bekannt geworden:

In Kürze erster Apple Store für die Schweiz

Während Fotos des Cube-Stores von New York gezeigt wurden, wurde die Bemerkung gemacht, dass es in Kürze den ersten Apple Store in der Schweiz gäbe. Details über das Wann und Wo wurden nicht genannt - heisse Kandidaten sind und bleiben aber nach wie vor Zürich und Genf. Für Zürich gibt es bereits seit ziemlich genau 2 Jahren Gerüchte um einen Apple Store - Genf stiess dabei erst vor wenigen Wochen in die Headlines.

Filme für die Europäischen iTunes Stores

Ebenfalls noch dieses Jahr sollen iTunes-Filme nach Europa kommen. Dies würde natürlich dazu beitragen, dass sich Apple TV in Europa besser etablieren könne. Dass es noch dieses Jahr Filme im iTunes Store in Europa geben soll, ist jedoch nichts neues. Pascal Cagni, Vize-Präsident von Apple Europa, bestätigte bereits Ende April, dass noch dieses Jahr in den europäischen iTunes Stores Filme angeboten werden würden.

Europäische iPhone-Version

Für das iPhone erwartet Schmucki eine für Europa angepasste Version - unter anderem mit MMS-Funktionalität. In den USA wird diese Funktion kaum bis gar nicht benutzt, weswegen das iPhone dieses Feature bisher auch nicht bietet.

Weisses MacBook meistverkauftes Laptop der Schweiz

Betreffend Schweizer Mac-Verkäufte meinte Schmucki, dass das weisse MacBook derzeit das meist verkaufteste Laptop der Schweiz sei.

Apples Design-Team

Über das Apple-Design-Team wusste Schmucki, dass es aus (nur) 10 Leuten bestehe. Dies seien die eigentlichen Chefs bei Apple, da sie Zugang zu allen Projekten hätten. Das Team sei mit allem beschäftigt, mit dem iPod, den Macs - sogar mit dem Design der Stores. Das 10-köpfige Desinger-Team bestünde mehrheitlich aus Europäern, welche wohl offensichtlich den ‘besseren Geschmack’ hätten, so Schmucki.

Apples Verträge mit den Musiklables

Apple habe mit den Musiklables einen Vertrag, der besagt, dass sobald der DRM-Schlüssel gehackt werde, Apple innerhalb von 10 Tagen das komplette System auf einen neuen Schlüssel updaten müsse. Sollte Apple dieser Klausel nicht nachkommen, könne das Label das gesamte Angebot zurück ziehen.

Neue Produkte in der Pipeline

Interessante Kleinigkeit nebenbei: Auch als General Manager eines der marktanteilmässig stärksten Länder der Welt erfährt man meistens erst ca. 2 Tage vor einem Produkt-Launch von diesem neuen Produkt… Abschliessend gabs noch das Apple-Manager-Obligate Statement: «Wir haben noch viele geniale Produkte in der Pipeline für dieses Jahr.»

Besten Dank an Matthias von studisurf.ch, der für uns den Event besucht hatte.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, Gerüchte, iPhone, iTunes, iTunes Store, Mac OS X, Mac-Szene, Mobiltelefonie, Netzwerk, Schweiz, Software, Technologien, Veranstaltungen, Wichtig

5 Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.