Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Patent: Ortsbasierte Sicherheitseinstellungen in iOS

Veröffentlicht am Freitag, 04. Juli 2014, um 10:08 Uhr von Patrick Bieri

Eine in einem Patent beschriebene Technologie, könnte es bald ermöglichen, dass die Einstellungen des iOS-Gerätes je nach Standort automatisch verändert werden. Je nach Standort des iOS-Gerätes könnten in Zukunft nicht nur die Sicherheitseinstellung angepasst werden, sondern auch die App-Anordnung und andere Einstellungen. Das Patent wurde Apple in dieser Woche zugesprochen.

Apple hat in dieser Woche ein Patent zugesprochen erhalten, welches die Sicherheits- und Geräteeinstellungen der mobilen elektronischen Geräte vereinfachen könnte. Das Patent mit dem Titel «Location-sensitive security levels and setting profiles based on detected location» beschreibt eine Technologie, mit welcher die Sicherheitseinstellungen je nach Standort des Gerätes automatisch angepasst werden.

Standort wird nicht nur mit GPS bestimmt

Der Standort des Gerätes soll bei der von Apple patentierten Technologie nicht zwingend aufgrund eines GPS-Signals ermittelt werden. Stattdessen können auch die Informationen von WiFi-Netzwerken sowie von Mobilfunkantennen genutzt werden, um den Standort des Gerätes zu identifizieren. Damit müsste nicht ständig der GPS-Empfänger aktiviert sein, um den Standort zu bestimmen. Apple setzt seit Jahren auf die Kombination dieser Technologien, um Ortungsdienste anzubieten.

Verschiedene Varianten, wie das mobile elektronische Gerät den eigenen Standort ermitteln kann Quelle: 9to5Mac

Gemäss der Patentschrift ist es ebenfalls denkbar, den Standort des mobilen elektronischen Gerätes aufgrund von Zubehör-Artikeln zu bestimmen. So könnte das iOS-Gerät beispielsweise die eigene Wohnung erkennen, wenn eine Verbindung mit einem Bluetooth-Lautsprecher oder einem Drucker hergestellt wird. Ebenfalls denkbar ist die Veränderung der Sicherheitseinstellungen, wenn sich der Nutzer in ein Auto begibt, welches mit CarPlay ausgerüstet ist.

Kann in der eigenen Wohnung bald auf das Passwort verzichtet werden?

Wenn der Nutzer die sicheren und weniger sicheren Orte bestimmt hat, ist das elektronische Gerät aufgrund der Standortdaten in der Lage, die Sicherheitseinstellungen automatisch anzupassen. Denkbar ist in diesem Zusammenhang eine Funktion, bei welcher das iOS-Gerät nur zu Hause mit dem Passwort entsperrt werden kann. Unterwegs müssten die Nutzer den Fingerabdrucksensor Touch ID verwenden.
Ebenfalls denkbar ist der komplette Verzicht auf die Eingabe des Passwortes, wenn sich der Nutzer in seiner Wohnung befindet.

Mögliche Benutzeroberfläche für die Einstellung der Sicherheits-Parameter Quelle: 9to5Mac

Apples Patent als Mittel gegen die Überarbeitung?

Diese Technologie könnte in Zukunft nicht nur dazu genutzt werden, die Sicherheitseinstellungen automatisch anzupassen. Je nach Standort könnten auf dem Bildschirm des Nutzers auch unterschiedliche Apps angezeigt werden. Beispielsweise ist es denkbar, die Mail-App für die Arbeit nur am Arbeitsplatz anzuzeigen. Wenn sich der Nutzer in seiner eigenen Wohnung befindet, könnte die Mail-App für die Arbeit vom Bildschirm verschwinden.

Mit dieser Funktion könnte eine verstärkte Trennung zwischen der Arbeit und dem Privatleben erreicht werden. Die Arbeitnehmer hätten in ihrer Freizeit nur noch einen eingeschränkten Zugang zu den Geschäftsdaten, womit diese ihre Freizeit entspannter nutzen könnten.

Google hat dasselbe Patent bereits eingereicht

Nicht nur Apple forscht an Technologien, um die Einstellungen der mobilen elektronischen Geräte je nach Standort zu verändern. Apple hat die Patentschrift für das oben beschriebene Patent im Dezember 2012 eingereicht. Bereits im September 2012, also drei Monate zuvor, hat Google ein Patent mit dem Titel «Location-Based Security System for Portable Electronic Device» eingereicht. Die von Google beschriebene Technologie basiert auf denselben Überlegungen wie die Patentschrift von Apple.

Wie sich der Schutzbereich der beiden Patente überschneidet, ist im Moment noch unklar.

Kategorie: Technik
Tags: Apple, Google, GPS, iOS, iOS-Gerät, Mac, Mobilfunk, Netzwerk, Passwort, Sicherheit, Technologie, Technologien, Touch ID, USA, WiFi

macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

News-Redaktor/in

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in der Stellenausschreibung.

Noch keine Kommentare

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.