Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Phil Schiller lässt sich über Android aus

1 Kommentar — Veröffentlicht am Donnerstag, 14. März 2013, um 11:26 Uhr von Patrick Bieri

In einem Gespräch mit dem Wall Street Journal zeigte sich Apples Marketing-Chef Philip Schiller nicht sonderlich beeindruckt vom anstehenden Launch des Samsung Galaxy S IV (wird heute Abend vorgestellt). Zwar anerkennt Schiller, dass bereits vom Samsung Galaxy S III ein grosser Druck auf Apple ausging und auch das Galaxy S IV Funktionen bieten wird, welche den Nutzern gefallen könnten. Der hochrangige Apple-Manager schränkt aber ein, dass Android-Smartphones nicht dasselbe Erlebnis bieten würden, wie es ein iPhone tue. Zum Lizenzkonzept von Google meinte Schiller, dass er Android als kostenlosen Ersatz ansieht.
Schiller beanstandet auch den Umstand, dass man bei einem Android-Smartphone nicht sofort alle Dienste zur Verfügung habe und die verschiedenen Akteure nicht zusammenarbeiten. «Wenn man ein Android-Gerät aus der Verpackung nimmt, dann muss man neun Accounts freischalten, damit man ein ähnliches Nutzererlebnis hat wie bei einem iPhone», kritisiert Philip Schiller.

Philip Schiller lieferte dem Wall Street Journal auch einige interne Zahlen zu den iPhone-Nutzern: Im vierten Quartal sollen viermal mehr Personen von einem Android-Gerät auf ein iPhone gewechselt haben als umgekehrt. Zudem sind gemäss Schiller drei Viertel der iPhone-Nutzer sehr zufrieden mit ihrem Gerät, während es bei den Android-Geräten nur deren 50 Prozent sein sollen. Auf die Zahlen von Gartner angesprochen, nach welchen in den USA viermal mehr Android-Smartphones verkauft werden als iPhones, zweifelte Philip Schiller die Verlässlichkeit der Gartner-Daten an.

Auf das aktuelle iPhone angesprochen lobte Philip Schiller das iPhone 5 und strich heraus, dass das iPhone 5 mit den besten Smartphones auf dem Markt gut mithalten könne. Apples Marketing-Chef ist überzeugt davon, dass das iPhone 5 über das beste Display auf dem Markt verfüge und eine überlegene Batterie-Technologie habe. Der Grund für die immer grösseren Smartphones liege gemäss Phil Schiller nicht nur beim Nutzerverlangen, sondern auch daran, dass die Konkurrenten sonst nicht mit der Batterielaufzeit des iPhones konkurrenzieren können.

Auch mit Bloomberg sass Schiller zu einem Gespräch zusammen:

Adam Satariano von Bloomberg diskutiert mit Emily Chang über das Bloomberg-Interview mit Philip Schiller Quelle: Bloomberg

Kategorie: Apple
Tags: Android, Apple, Bloomberg, Galaxy S IV, Galaxy S3, Google, Interview, iPhone, iPhone 5, Konkurrent, Phil Schiller, Samsung, Samsung Gallaxy S III, Wall Street Journal

1 Kommentar

Kommentar von anonymous9640 (#26539)

naja wie ernst man ein solches Gespräch mit einem Marketing-Chef nimmt, sei jedem selbst überlassen. Für mich ist es leeres Geschwafel und wird von einem Marketing-Chef so erwartet. Wäre ja auch komisch wenn er Apple nicht loben und Android nicht kritisieren würde.
Ich bin also einer der Wenigen die vom iPhone (4) auf Android wechseln. Das mit den Accounts muss ich ihm teilweise recht geben, wenn man ein nicht Nexus Gerät kauft (z.B. Samsung). Bei einem Nexus Gerät braucht es ein GMAIL Account und alles läuft. Aber auch bei Apple muss ich mehrere Accounts einrichten, wenn man ich z.B. GMAIL nutze.

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.