Login- & Registrieren-Schnellzugang

Passwort vergessen?

Probleme mit Bildschirm des MacBook Pro mit Retina Display

2 Kommentare — Veröffentlicht am Dienstag, 17. März 2015, um 06:51 Uhr von Patrick Bieri

In den vergangenen Tagen häuften sich die Beschwerden über das Display des MacBook Pro mit Retina Display. Bei zahlreichen Nutzern weist der Bildschirm starke Abnutzungserscheinungen auf.
Apple soll unterschiedlich auf die Probleme reagieren. Während einige Nutzer den Schaden ersetzt erhalten, sollen andere Kunden für die Reparatur viel Geld ausgeben. Dabei scheint es sich um einen Produkt-Mangel zu handeln, der gewährleistungspflichtig wäre.

In den Support-Foren von Apple häuften sich in den vergangenen Wochen die Beanstandungen über den Bildschirm des MacBook Pro mit Retina Display. Bei zahlreichen Nutzern zeigte die anti-reflektierende Beschichtung des Bildschirms starke Abnutzungserscheinungen.

Abgenutzte Beschichtung beim MacBook Pro mit Retina Display Quelle: MacRumors

Von den Problemen betroffen ist das MacBook Pro mit Retina Display, welches sich seit dem Juni 2012 im Verkauf befindet. Angeblich sind auch aktuelle Modelle von diesem Problem betroffen.

Das Problem ist bereits seit dem Jahr 2012 bekannt. In den vergangenen Wochen stieg die Zahl der Beschwerden allerdings stark an.

Sind Reinigungsmittel für das Problem verantwortlich?

Die verstärkte Abnutzung der anti-reflektierenden Beschichtung wird unter andrem auf den Einsatz von Reinigungs-Flüssigkeiten zurückgeführt. Auch Mikrofasertücher sollen die Beschichtung des Bildschirms beeinträchtigen. Diese Reinigungsinstrumente sollen die Beschichtung des Displays angreifen, was nach einer gewissen Zeit sichtbar wird.

Angeblich sorgt auch der Druck der Tastatur auf den Bildschirm, wenn dieser geschlossen ist, für eine verstärkte Abnutzung der anti-reflektierenden Beschichtung.

Typischerweise tritt das Problem auf einer begrenzten Fläche auf. Es gibt allerdings auch Berichte von Nutzern, bei welchen sich die Beschichtung auf der gesamten Display-Oberfläche abgenutzt hat.

Apple: Beeinträchtigung als «optischer Makel»

Zahlreiche Nutzer sollen sich in den vergangenen Tagen an Apples Support gewendet haben. Einigen Nutzern scheint Apple den Schaden ersetzt zu haben. Anderen Nutzern bot Apple angeblich an, das MacBook Pro mit Retina Display kostenpflichtig zu reparieren.

In einigen Fällen scheint sich Apple auf den Standpunkt zu stellen, dass «optische Beeinträchtigungen» nicht von der Garantie erfasst sind. Falls Apple tatsächlich so argumentieren sollte, wäre dies nutzerunfreundlich: Die Abnutzungen auf dem Bildschirm beeinträchtigen das Nutzererlebnis sehr stark. Wenn das Display nicht einmal Reinigungs-Handlungen aushalten sollte, würde das Gerät nicht einmal dem alltäglichen Gebrauch standhalten. Falls der Druck der Tasten für die Abnützung verantwortlich sein sollte, würde es sich wohl auch um einen Produkt-Mangel handeln.

Kategorie: Apple
Tags: Apple, AppleCare, Display, Garantie, Gewährleistung, MacBook Pro, Material, Retina Display

🕵🏼 macprime sucht Verstärkung!

Wir haben Grosses vor und möchten dazu unsere Redaktion und unser Entwicklungs-Team erweitern.

Zur Verstärkung für unser kleines Team suchen wir deshalb am besten per Sofort folgende Unterstützung:

Möchtest du Teil des «Team macprime» werden? Dann melde dich bei uns.
Ausführliche Details zu den Aufgabenbereichen und Anforderungen finden sich in den Stellenausschreibungen.

2 Kommentare

Kommentar von lillemick (#28712)

ich bin auch betroffen und hatte kontakt mit dem apple service provider (wo ich das gerät gekauft hatte). dort hat man meinen fall abgelehnt. der mitarbeiter meinte dann, ich solle doch direkt mit apple in kontakt treten, da gehe es manchmal schneller und direkter (!!!)
also habe ich stundenlang mit der hotline von apfels gnaden telefoniert. mein fall wurde bis nach cupertino kommuniziert und schliesslich kam die antwort: da es sich beim defekt (aha - immerhin hat apple das schon mal anerkannt) um keine beeinträchtigung in der funktionalität handelt, steht keine garantieleistung an.

meine hoffung (so vom apple mitarbeiter formuliert!!!): wenn noch mehr solche fälle auftauchen, wird sich apple vielleicht bewegen lassen, etwas zu tun.

in der zwischenzeit trage ich schön brav sorge zu meinem macbook pro und harre der dinge, die hoffentlich bald kommen…

Anmelden um Kommentar zu verfassen

Allegra Leser! Nur angemeldete Leser können bei diesem Inhalt einen Kommentar schreiben. Jetzt kostenlos registrieren oder mit bestehendem Benutzerprofil anmelden.